Frage von enia23m, 263

Likert-Skalen auswerten?

Mein Dozent hat mich dazu verdonnert, mit Excel mehrere Likert-Scalen auszuwerten und ich habe keinen blassen Schimmer wie man das anstellt. (na toll ^^)

Es gibt fünf Kategorien von "trifft voll zu" bis "trifft gar nicht zu".

Die "Aussagen" sind immer bestimmten Themen zugeordnet.

Vielen Dank schon mal :)

Antwort
von MrProcess, 207

Wo brauchst du nun wirklich Hilfe

  1. herausfinden was eine Likert Skala ist (dann hat das kaum was mit Excel zu tun
  2. Welche Ergebnisse du haben willst?
  3. Wie man Datenreihen in Excel erzeugt u. aufbereitet?
  4. Wie man ein Diagramm erstellt
  5. oder doch was anderes?

Sorry, will nicht nerven. Aber die Minimalmühe solltest du dir schon machen, denn du erwartest von uns hier ja auch, dass wir uns Gedanken machen und was reintippseln.

Kommentar von enia23m ,

ah danke :)
Zum Einen, wie ich die ermittelten Daten jetzt aufbereite und anschließend ein Diagramm erstelle.
Also der Fragebogen wurde schon ausgefüllt. Es sind insgesamt 15 Fragen und 17 Befragte, also gar nicht so viele.
Die Frage, wie ich jetzt mit den einzelnen Ergebnissen zunächst weiter verfahre.

Kommentar von MrProcess ,

Und -

  • was hast du (wie sieht ein Beispieldatensatz aus)?
  • was möchtest du ermitteln u. darstellen?
  • wie soll es aussehen?
Antwort
von EHECK, 198

Hi Enia23,

also Du machst am besten alles was MrProcess Dir schon empfohlen hat, dann vergibst Du für jede Antwortmöglichkeit zu EINER Frage eine Zahl von 0 bis 4 (oder 1 bis 5) und kannst dann berechnen welchen durchschnittlichen Wert eine STellungnahme erzielt hat.

Wenn Du es noch besser machen willst (und falls bestimmte Fragen zu einem Fragenkomplex gehören, der ähnliches abfragt), gruppierst Du die Fragen und ordnest Du die Antworten in einer bestimmten Richtung.

Beispiel: fiktiver Fragen-Kompßlex zu "Männerfeindlichkeit":

Frage 1: "Männer sind alles Schw....."

Antwort: "1" = trifft absolut nicht zu; "2" trifft eigentlich nicht zu; "3" weder noch; "4" trifft etwas zu, "5" trifft absolut zu;

Nun berechnest Du für diese Frage wie häufig welche Antwort gegeben wurde; und Du kannst auch die "durchschnittliche" Antwort angeben.

Frage 2: "Männer benehmen sich häufig unmöglich":

Antwort: "1" = trifft absolut nicht zu; "2" trifft eigentlich nicht zu;
"3" weder noch; "4" trifft etwas zu, "5" trifft absolut zu;

Auswertung wie oben......

Frage 3: "Männer sind meist süß":

Achtung: umgekehrte Reihenfolge der Auswertung nehmen, also. "1" = trifft absolut zu; "2" trifft eigentlich zu; "3" weder noch; "4" trifft eher nicht zu, "5" trifft absolut nicht zu; dann Auswertung wie oben, usw

Danach kannst Du nun diesen Fragenkomplex zusammenfassen und einen Score berechnen (indem Du die Antwprten PRO Person) zusammenrechnest.

Abschließen kannst Du dann alles einer statistichen Auswertung unterziehen, also zum Beispiel Fragen beantworten, wie:

Gibt es im Männerfeindlichkeits-Score Unterschiede zwischen Frauen und Männer (Vergleich des Scores der antwortenden Männern und Frauen); Gibt es  Unterschiede in der Männerfeindlichkeit zwischen Älteren und Jüngeren..... usw usf.

Allerdings ist Deine Stichprobe sehr klein; aber Du solltest das ja auch nur exemplarisch machen, und Dir GEdanken dazu machen was DU alles damit machen könntest, nehme ich.

viel Spaß bei der Auswertung!

EHECK

Kommentar von Schokolinda ,

kannst dann berechnen welchen durchschnittlichen Wert eine STellungnahme erzielt hat.

streng genommen nicht, da eine likert-skala keine intervallskala ist.

Danach kannst Du nun diesen Fragenkomplex zusammenfassen und einen Score berechnen

nein, das darf man nicht einfach so machen. vorher muss man prüfen, ob die einzelnen fragen zusammen eine skala bilden.

Kommentar von EHECK ,

das hat man vorher gemacht.......,

man hat nämlich die Frage vorher konstruiert....... und sich was dabei gedacht....

Kommentar von Schokolinda ,

im besten fall schon- im schlechtesten fall empfiehlst du jemandem, der 0 plan hat, quatsch mit seinen daten zu machen. und dass hier der fragesteller 0 plan hat, sieht man der frage deutlich an.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community