Frage von sylviaw75, 42

Lihn gekürzt aber noch keine meldung von der Krankenkasse?

" Hallo ich bin seit einigen Wochen krank jedochmitt verschiedenen diagnosen. Bzw 42 tage mit meinem Rücken jedoch Hausarzt und Orthopäde. Der Orthopäe hat jedoch nie übers Wochenende krank geschrieben. Jetzt hat meine Arbeitsstelle mein restlohn gezahlt und auf der lohn Abrechnung steht krankengeldbezug aber ich habe nichts von der Krankenkasse gehört. Wie ist den das wenn man nicht durchgehend also mit Wochenende krank geschrieben ist. Muss Arbeitgeber weiter zahlen.

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von johnnymcmuff, 20

" Hallo ich bin seit einigen Wochen krank jedochmitt verschiedenen diagnosen. Bzw 42 tage mit meinem Rücken jedoch Hausarzt und Orthopäde. Der Orthopäe hat jedoch nie übers Wochenende krank geschrieben. 


Das ist unerheblich ob der Arzt übers Wochende krank schreibt oder nicht.

Jetzt hat meine Arbeitsstelle mein restlohn gezahlt und auf der lohn Abrechnung steht krankengeldbezug aber ich habe nichts von der Krankenkasse gehört. 

Dann wende Dich schnell an Deine Krankenkasse.

Wie ist den das wenn man nicht durchgehend also mit Wochenende krank geschrieben ist. Muss Arbeitgeber weiter zahlen.


Nein. entweder Du warst ja krank oder wenn Du am Wochenende arbeiten müsstest, dann hast Du ja gefehlt.

Antwort
von eulig, 18

du schreibst, dass es mehrere Diagnosen sind. sofern die erste Diagnose weiterhin besteht und die anderen neuen Diagnose nur dazugetreten sind, erhälst du insgesamt trotzdem nur 6 Wochen Lohnfortzahlung. bei der Berechnung, ab wann Krankengeldanspruch besteht, zählen auch gleiche Erkrankungen, die in den letzten 6 Monaten bestanden.

die Auszahlscheine gibt es seit dem 1.1.2016 nicht mehr. der Arzt stellt jetzt die entsprechenden Formulare direkt aus. von der Krankenkasse erhält man nur noch die Mitteilung, wie hoch das kalendertäglich Krankengeld ist.

diese Mitteilung kann die Krankenkasse aber auch erst dann ausstellen, wenn der Arbeitgeber die vorgeschriebenen Daten zur Berechnung maschinell übermittelt hat. gerade jetzt, über den Jahreswechsel, kann es da schonmal zu Verzögerungen kommen.

ich würde an deiner Stelle aber trotzdem bei der Krankenkasse nachhaken. von wann ist dein letzter gelber Schein?

Kommentar von sylviaw75 ,

Also hab gerade nochmal nachgeschaut ich war 37 tage wegen rücken krankgeschrieben also vom 5.11.15-11.12.15 und ab dem 14.12.15 - dato wegen Etwas anderem. Also müsste doch die Lohnfortzahlung weiter laufen

Kommentar von eulig ,

die Erkrankungen dürfen aber nicht miteinander artverwandt sein. auch eine Auslösung der neuen Erkrankung durch die Alte darf nicht vorliegen. dann würde auch die Lohnfortzahlung weiterlaufen, weil neue Erkrankungen.

die Beurteilung darf aber nicht der Arbeitgeber machen, sondern das obliegt der Krankenkasse, das zu beurteilen.

gab es auch Arbeitsunfähigkeiten in der Zeit vom 01.05. - 04.11.2015?

Kommentar von sylviaw75 ,

es sind keine artverwandten Erkrankungen. nein vorher war ich nicht krank.

Antwort
von brennspiritus, 19

Es geht darum, dass es innerhalb eines Jahres die selbe Diagnose ist. Ob da Tage zwischenliegen ist unerheblich.

Antwort
von MancheAntwort, 25

der Arbeitgeber muss 6 Wochen zahlen, ab dem 43. Tag zahlt die KK

Krankengeld.... und dabei ist es unerheblich, ob du übers Wochenende

krankgeschrieben wurdest, oder nicht.....

Kommentar von sylviaw75 ,

Und warum hab ich dann kein Auszahlschein bekommen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community