Frage von tonast, 46

Liegt hier ein Betrug seintens des Verkäufers vor?

Hallo Ich wollte bei ebay-kleinanzeigen einen Artikel erwerben. Beim Besichtigungstermin wurde der Kauf bzw. Verkauf von beiden Seiten bestätigt. Ich wollte den Artikel sogar gegen Quittung anzahlen um ihn auch wirklich zu bekommen. Der Verkäufer hat mir den Artikel auch noch extra zugesagt. Auch ein Abholtermin wurde vereinbahrt. Da ist doch praktisch ein Vertrag zu stande gekommen, oder? Ein Tag vorher stand der Artikel auf einmal nicht mehr zur Verfügung. Was kann ich tun?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Vertragsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Interesierter, 14

Aus rechtlicher Sicht steht dir der Artikel zu, denn es wurde ein rechtsgültiger Vertrag geschlossen.

Praktisch kannst du die Sache abhaken. Die mündliche Vereinbarung wirst du kaum beweisen können. Dir stünde zwar Schadensersatz zu, aber dazu müsstest du den entstandenen Schaden erst mal dem Grunde und der Höhe nach belegen. Das wird schon schwierig. Darüber hinaus müsstest du das Ganze auch noch rechtlich durchsetzen.

Unterm Strich ist das ein Vorhaben, das keinen Sinn macht. Deswegen solltest du die Sache einfach abhaken.

Einen Betrugsvorwurf wirst du nicht erhärten können. Die Anzeige würde wohl im Sande verlaufen.

Antwort
von Rosswurscht, 23

Er stand in den Anzeigen nicht mehr zur Verfügung? Oder der Anbieter hat dir gesagt das der Artikel nicht mehr zur Verfügung steht?

Was sagt den der Verkäufer dazu?

Kommentar von tonast ,

Der Verkäufer schrieb mir, dass er den Artikel jetzt nicht mehr verkaufen möchte.

Kommentar von Rosswurscht ,

Selbst wenn ein gültiger Vertrag bestehen würde, was willste machen?

Ich hak sowas immer ab und ärger mich nicht drüber. Bringt eh nix ...

Antwort
von MildeOrange, 23

Der Kaufvertrag ist in der Regel formfrei. Er kann also sowohl mündlich oder schriftlich als auch durch konkludentes Handeln abgeschlossen werden. Nur bei bestimmten Kaufverträgen schreibt der Gesetzgeber eine besondere Form vor.

Antwort
von Mimir99, 24

Solange du nichts schriftlich hast, hast du auch keinen Anspruch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten