Frage von Sunflower47, 264

Liegt es an mir und wenn ja wie kann ich den Sex verbessern?

Ich bin mit meinem Freund seit etwas über einem halben Jahr zusammen, vor ungefähr einem Monat hatten wir unser erstes Mal. War für uns beide sehr schön, allerdings bin ich nicht gekommen was aber denke ich normal ist, nur meinte er, er spürt kaum etwas beim Sex. Das lag vermutlich daran dass ich mich aus Angst vor schmerzen die ich am Anfang hatte nicht so richtig getraut habe mich viel zu bewegen, was sich aber mittlerweile natürlich geändert hat. Wenn wir jetzt miteinander schlafen beschwert er sich darüber auch nicht mehr bzw. nur noch selten. Aber zwischendurch müssen wir immer den Akt unterbrechen, damit ich ihn mit der Hand befriedigen. Ist der GV mit mir für ihn denn nicht befriedigend oder nicht gut? Kann ich daran irgendwas ändern? Bin nämlich noch sehr unerfahren. Hinzu kommt dass wir uns wegen der Entfernung zueinander nur einmal im Monat sehen und trotzdem ich immer diejenige bin, die ihn um Sex bitten muss und er häufig nichtmal Lust dazu hat.

Aber ich komme auch nur selten beim Sex, ist bisher nur ein oder zweimal vorgekommen kann ich das irgendwie für mich verbessern? In Stellungen wie Doggy beispielsweise ist der GV sogar sehr unangenehm manchmal sogar ziemlich schmerzhaft ist das normal und kann man das ändern?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Amokhunter, 73

Hmm... also generell kann ich mich RefaUlm im großen und ganzen anschließen, wobei ich wohl eher noch das Bett beim Akt zerlegen würde, nachdem ich ihr die Klamotten im Eingangsbereich vom Leib gerissen habe und sie ins Bett getragen hab, aber zum Kern.

Ein Problem könnte sein das er sich vielleicht zu oft selbst einen von der Palme wedelt. In unserer übersexten Medienwelt mit dem reichhaltigen Pornoangebot bekommen viele (insbesondere Männer, sorry guys) eine falsche Vorstellung von Sex. Zudem legt Mann dann wie gesagt auch gerne mal selbst Hand an und selbst junge Männer können nicht unbegrenzt oft immer wieder eine Erektion bekommen.

Damit will ich nicht sagen das Selbstbefriedigung schlecht ist. Sie gehört dazu und bringt für Männer sogar ein reduziertes Krebsrisiko, aber zu viel ist halt nachteilig wenn man dann wirklich seinen Mann stehen muss bei seiner holden Maid. Oder er ist aus irgendeinem Grund mental Blockiert. Da hilft nur reden, wenn mans überhaupt schafft des Pudel Kern zu erkennen. Wir als Spezies haben gerade wenn es um unangenehme Sachen geht eine immense Kraft des Selbstbelügens.

Vielleicht liegt da der Hund begraben, wobei das ehrlich gesagt selten-D von ihm wäre. Da bleibt eigentlich nur das offene, völlig unverblümte Gespräch. Da sind die meisten eigentlich gut beraten mit, denn ein gutes Sexleben geht mit offener, ehrlicher Kommunikation mit dem Partner einher. Meistens liegt ein verschweigen der eigenen Vorlieben/Phantasien daran, das wir Angst haben dass der Mensch, mit dem wir unser Leben verbringen wollen (oder realistisch gesehen zumindest einen guten Abschnitt) uns auslachen könnte, oder die Idee anstößig findet.
Problem dabei ist das Sex ein integraler Bestandteil von uns selbst ist, unsere Sexualität endet mit dem Leben, sie mag zwar abflauen, wird aber nie ganz versiegen. Das sollte man durchaus auch im Hinterkopf behalten, denn ein unbefriedigendes Sexleben ist ein Garant dass die Sache irgendwann in die Brüche geht.
Grundsätzlich sollte gelten: Offen über alles reden und erlaubt ist was beiden gefällt.

Nun zu dir (it takes two to tango). Wie schaut es mit deiner Feuchtigkeit aus? Zuwenig und es macht beiden nicht so wirklich Spaß. Aber wenn Frau so richtig abgeht kanns auch vorkommen das sie so feucht wird, das Mann nichts mehr spürt. Allerdings, nach deinen Beschreibungen zu urteilen dürfte Fall2 eher nicht zutreffen, insbesondere wenn man dein Doggy-Kommentar beachtet.
Vielleicht würde dir etwas mehr Vorlauf vor der Penetration gut tun. Frau braucht meist etwas länger um so richtig heiß zu werden. Ausgiebiges Knutschen, Petting und Orales Verwöhnen der Frau sollten zum Sex dazu gehören und nicht nur während des "Vorspiels".

Zudem genereller Hinweis an alle Mädels:
Mann darf ruhig etwas fester angepackt werden, auch das beste Stück. Testosteron macht die Haut unempfindlicher für Druck und Schmerz. Was bei euch also vielleicht schon unangenehm fest empfunden wird ist für Mann dann eher in der "Mmmhh, nice" Kategorie. Reden bringt auch hier einiges!

Zuletzt noch das Super-GAU Szenario
Es wäre nicht der erste Fall eines Homosexuellen, der eine Alibi-Freundin (teilweise kann das bis zur Ehe + Nachwuchs führen) hat. Extrem unwahrscheinlich, aber halt nicht völlig auszuschließen. Insbesondere, wenn die zuvor genannten möglichen Gründe (zu häufig onaniert) auszuschließen sind.

Antwort
von Wuestenamazone, 122

Dein Freund sollte erst dich im Vorspiel zum Höhepunkt bringen. Es gibt wenige Frauen die vom reinraus zum Hohepunkt kommen. Wenn du dich auf ihn setzt kannst du Tempo und Winkel bestimmen. Was mich etwas wundert ist, ihr seht euch einmal im Monat und er hat keinen steifen Penis? Und du mußt anfangen? Das sollte nicht sein

Antwort
von thlu1, 74

Wenn Mann mit Kondom keine Erektion bekommt, dann ist das in erster Linie eine Kopfsache. Das Problem scheint mir wirklich nicht das Kondom zu sein, sondern eher dass er sich zu sehr verkrampft und evtl auf seinen Orgasmus fixiert ist. Hat er evtl sogar Angst dich zu enttäuschen oder weiß er von deinen Schmerzen und hat Angst davor dir weh zu tun?

Ich fand den Tipp mit Stellungswechsel am besten und das du evtl sogar wirklich oben bist. Das hat für den Mann durchaus auch Vorteile.

Antwort
von RefaUlm, 111

Ganz ehrlich, wenn ich meine Freundin nur einmal im Monat sehen könnte würde ich eher das Bett zerlegen als das sie mir mit der Hand oder den Mund meinen Lustspender immer wieder hart machen müsste! Das liegt nicht an dir sondern eher an ihm! Entweder hat er Herz- Kreislauf Probleme oder einen psychischen Grund für seine Erektionsstörung! Wie alt seid ihr denn?!

Das noch kein Meister vom Himmel gefallen ist sollte jedem klar sein, aber nach 4 Wochen keinen dauerhaften Ständer zu haben und nicht mal seine Freundin befriedigen zu können ist echt schwach!

Wieso bestehst du eigentlich so auf das Gummi?! Die Pille ist mehr als ausreichend!

Kommentar von muckmuck31 ,

also ich würde die Pille auch nicht nehmen wenn ich meinen Freund nur einmal im Monat sehe und da du mit der Pille Hormone zu dir nimmst und dadurch Stimmungsschwankungen bekommen kannst. oder Nebenwirkungen von trombose mit Pech und für einmal im Monat Sex lohnt sich die Pille nicht zu den muss man die Pille ab 20 Jahren selber zahlen was nicht grade billig ist

Antwort
von 2001Jasmin, 94

Hallo
Vielleicht brauchst du ein längeres Vorspiel..😄

Antwort
von hilfa, 141

Benutzt ihr Kondome? Lass dir vom Frauenarzt die Pille verschreiben. Für den Mann ist es ohne Kondom deutlich angenehmer.

Kommentar von Sunflower47 ,

Ja wir benutzen Kondome und ich nehme die Pille, haben es auch schonmal ohne Kondom versucht war aber kein Unterschied

Kommentar von hilfa ,

ok

Antwort
von Cansonbro, 137

Ausprobieren geht über studieren.

Kommentar von Sunflower47 ,

Inwiefern beantwortet das die Frage?

Antwort
von dermitdemhund23, 111

Versucht es doch mal ohne Kondome. 

Kommentar von Sunflower47 ,

Haben wir, macht kein, bzw. Kaum unterschied 

Kommentar von Wuestenamazone ,

Ja da hat er recht. Kondom der absolute Lustkiller

Kommentar von Sunflower47 ,

Naja sorgen aber auch für Sicherheit. Ohne geht für mich eig gar nicht, haben es nur einmal ohne gemacht, war mir zu viel stress 

Kommentar von Wuestenamazone ,

Gehst du mir aus dem Weg?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community