Frage von Sandrinae, 75

Liegt es an mir? Oder an den anderen?

Hallo :) ich beginne direkt. Ich habe schon viele Fragen hier gestellt. Ich mache es einfach um mir soviel Meinungen einzuholen wie nur möglich..

Und zwar geht es in erster Linie um den Umgang mit Menschen (die für mich in meinen AUGEN schwierig zu nehmen sind). Und zwar wenn mich jemand verletzt bzw. Ich mit jemanden einfach nicht klar komme. Mache ich mir so viel Gedanken um das gesagte von denen. Dass ich teilweise Tage habe an denen ich einfach zusammen breche. Ich bin nicht sehr stabil was so situationen angeht. Doch mittlerweile ist der Punkt gekommen an dem ich all den Menschen einfach versuche aus dem weg zu gehen. Und wenn ich in mein altes Muster Falle (dass ich mit jedem alles ausdiskutieren muss) Stöße ich nur auf Unverständnis. Ich habe ungern Personen in meinem Umfeld über dich ich mich nur aufrege. Bzw wo mein Puls nach oben schießt wenn sie anfangen sich wieder zu benehmen als wären sie die einzigen auf dieser Welt die vielleicht etwas Aufmerksamkeit und Verständnis brauchen. Insbesondere finde ich solche Personen in der Familie meines Freundes. Und da ich hinsichtlich meinem freund bei den Themen auf Granit stoße finde ich natürlich auch nicht sehr toll. Ich habe mittlerweile schon etwas dagegen wenn mein freund auf den Geburtstag von der Freundin seines Bruders möchte. Einfach weil ich sie nicht ausstehen kann. Ich habe mich entschlossen mit zu gehen. Aber nicht lange. Es ist vieles passiert zwischen ihr und mir. Was keinerlei Gründe hatte, weshalb sie sich so benehmen musste. In mir Prodelt es wenn ich sie sehe. Wie kann man mit sowas besser umgehen? Habt ihr da ein paar Tipps? Wie gesagt reden drüber bringt nichts. Habe ich schon 100 mal getan und nie hat es sich geändert. Und ignorieren macht mich wütender wie vorher.

Zweitens.. Ich bin ein mensch der sich sie schon erwähnt vieles zu Herzen nimmt. Der das Verhalten anderer sehr gut wahr nimmt. Das heißt ich merke sofort wenn mir ein Mann länger hinter her schaut oder sonstiges.. Kein Ding. Eigentlich. Allerdings denke ich so sehr an diese Situationen. Und versuche immer wieder auf die gleichen Männer zu treffen damit sie mich noch einmal anschauen. Es ist sehr anstrengend. Weil das alles meistens auf der Arbeit passiert. Ich frage euch.. Wie kann es sein dass ich den Männern so ausgesetzt bin obwohl ich einen freund habe? Warum gefällt mir das so? Und warum denke ich dann ständig an diese Männer? Ich kann die Blicke nicht erwidern weil ich in der hinsicht schüchtern bin. In mir zerreißt es alles wenn der Blickkontackt länger als ein normaler Blickkontackt ist.

Danke für eure Hilfe

Antwort
von Mausi376, 35

Du solltest unbedingt mal einen Psychologen aufsuchen, ansonsten können sportliche Aktivitäten helfen den Kopf frei zu kriegen.

Das mit den Männern sehe ich nicht als besorgniserregend, da es ganz normal ist gern bewundert zu werden.

Antwort
von IceHunter, 26

Schau mal bei Youtube: 

So ein Alloch! Wie man Feinde, Freunde, Familie & Mitmenschen so akzeptieren kann, wie sie sind

Antwort
von Shiftclick, 32

Ich würde das mal so zusammenfassen: du bist kompliziert ... (for better or for worse)

Vielleicht kennst du Menschen, deren Devise 'Happy go lucky' lauten könnte. Am besten schneidest du dir von denen eine Scheibe ab. Das ist natürlich leichter gesagt als getan, aber es ist ja auch nicht garantiert, dass es auf deine Frage(n) eine einfache Antwort gibt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community