Frage von lynette01, 56

liegt es an haschimoto?

Hallo. anfang des jahres wurde haschimoto bei mir festgesllt. seit her nehme ich täglich l-tyroxin 50. Doch gut geht es mir noch lange nicht.eizig die dauerne müdigkeit ist weg. aber alles andere hat sich nicht verändert oder sogar verschlechtert. nun weiß ich einfach nicht weiter und esstellt sich mir immer die frage ob haschimoto die ursache ist oder es etwas anderes ist.

am belastensen sind margen und darm probleme. mir ist täglich übel, ich habe magenkrämpfe, keinen appetit. unregelmäßigen stuhlgang, der mal zur erstopfung neigt mal zum durchfall. dies bezüglich bin ich bei meinem hausarzt in behandlung, aber was auch untersucht wird es kommt immer nicht herraus. blutproben, stuhl, orinproben etc..

hinzu kommen schreckliche stimmungschwankungen. ich könnte immer weine und bin mit meinem leben einfach überfordert. meinem freund gegenüber bin ich immer zickig und auch agrissiv. es kommt des öfteren vor das ich ihn leicht schlage/haue. und dies erschreckt mich selber. vor einigen jahre wäredies nicht möglich gewesen. ich bin ganz und garnicht so ein typ. ich zerschlage nicht einmal mehr fliegen, mücken oder spinnen. ich lästerte nie über andere menschen und war dies hinsichtlich mehr als vorbild. naja gewesen. jetzt regen mich alle mitmenschen auf. auch meier familie gegenüber kann ich kein verständändis mehr zeigen.

es macht mich alles fertig. zudem kommt das ich mein abitur letztes jahr bestanden habe, jetzt eine ausbildung gut abgeschlossen habe. ich habe auch die zusage über einen weitere ausbildung aber lieber will ich studieren und beworben habe ich mich auch..

zudem habe ich immer schmerzen. alles tut mir weh, meine knochen, gelenke, muskeln und sehnen. ich fühle mich zeitweise wie einealte frau. zudem habe aarausfall und so ein ziehen hinter dem Auge.

ich nehme immer mehr zu( 168cm und 62kg), ernähre mich aber auch ungesunder weil ich oft heißhunger auf süßes und fastfood. zudem mache ich kein sport mehr, da einfach keine motivation mehr da ist. ich fange an mich un meinen körper richtig zu hassen, wenn mein freund meine Problemzonen streichelt, zucke ich weg.. und es ist nicht förderlich für die beziehung. mein freund verzeiht mir alles, wenn ich ihn haue oder er nicht kuscheln darf. er ist sehr liebenswert. wenn ich wieder grundlos anfange zu weinen nimmt er mich einfah in den arm und gibt mir zeit. aber ich kann mir nicht vorstellen, dass es ihm nicht belastet. wer will schon eine zicke, die einen haut, immer traurig ist und dazu noch immer mehr zunimmt.

entschuldigt, dass es alles durcheinander ist und voll mit rechtschreib fehlern. in meinem kopf herrscht ein chaos.

ich weiß einfach nicht wie es weiter gehen soll. ich will endlich wieder glücklich sein und mein leben geniesen.

ich kann so einfach nicht mehr... und für mich ist einfach keine besserung in sicht

Antwort
von WosIsLos, 42

Bist du in Behandlung bei einem ENDOKRINOLOGEN?

Sagte der behandelnde Arzt, daß das Thyroxin schrittweise erhöht wird?

Kommentar von lynette01 ,

ja bin ich. nein das wurde nicht gesagt...

Kommentar von WosIsLos ,

Sprich deinen Arzt das nächste mal auf ALLE deine Probleme an.

Ich nehme auch an, daß du möglicherweise noch höhere Dosierungen bekommst und es dauert einfach eine Zeit, bis der Körper positiv auf die Hormone reagiert.

Aber jeder Patient ist da auch anders. Du darfst auch nicht vergessen, daß die Thyreoiditis selbst derzeit nicht heilbar ist.

Das mit dem Heißhunger ist für Thyreoiditis eher untypisch.

Mach doch mal den Heisshungertest.de, vielleicht fehlen dir auch noch Mineralien / Spurenelemente.

Antwort
von Hels0798, 21

Hallo :)
Ich habe seit 2 Jahren hasimoto bzw. morbus basedow. Ich hatte auch einige Symptome bzw. habe sie immer noch. Seit ein paar Monaten habe ich starke Bauchschmerzen und unregelmäßigen Stuhl wie du auch. Einige Symptome die du hast habe ich nicht aber sie könnten auch passen. Im April war ich bei meiner edokrinologin und habe wieder mal Blut abgegeben. Dann kam der Befund nach Hause, mit einem Verdacht von Zöliakie.
Falls du nicht weißt was das ist: Zöliakie ist eine Autoimmunerkrankung (wie Hashimoto) und kommt vermehrt mit anderen Autoimmunerkrankung vor (z.B. Hashimoto). Bei dieser Erkrankung hat man eine Glutenallergie. Man hat also keine Unverträglichkeit sondern eine richtige Allergie und darf nichts mehr mit Gluten essen (Weizen, Dinkel, Roggen, Geräte, etc. eigentlich alle Getreidearten). Vor einer Woche wurde dann eine Magendarmspiegelung bei mir gemacht und eine gewebeprobe meines oberen Darms genommen. Heute habe ich die Ergebnisse bekommen und der Verdacht hat sich bestätigt. Ich weiß nicht ob dein Endokrinologe diese Werte mit prüft, bei mir wird es automatisch gemacht.
Ich habe in den letzten 2,5 Jahren 20 kg zugenommen. Ich nehme L- Thyroxin 50 und Thiamazol 10 (gegen überfunktion). Vielleicht solltest du deinen Arzt mal auf Zöliakie ansprechen :)
Ich hoffe ich konnte helfen. Wenn es was neues gibt würde es mich sehr interessieren :)
LG und viel Glück

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten