Frage von Linxxx, 56

Liegt das an mir oder hab ich einfach Pech?

Hallo, Ich gehe in die 11te Klasse eine Gymnasiums, leider hab ich nicht mehr sehr viele Freunde: In der Grundschule hatte ich noch einige, jedoch habe ich den Kontakt wegen dem Schulwechsel (aufs Gym) verloren. Ich habe dan sofort wieder 4 neue gefunden. Nur leider sind 2 wieder auf eine andere Schule gewechselt. Einen würde ich nun sogar nicht mehr als Freund bezeichnen (also 1 der auf meiner Schule geblieben ist) , weil wir fast gar nichts zusammen machen. Allgemein ist das Treffen bei mir ein Problem: Wir wissen meistens nicht was wir machen könnten, wenn mir aber dann mal etwas eingefallen ist, will dies mein Freund nicht und anserstrum. Liegt das Problem bei mir oder habe ich einfach nur Pech?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von dbZfighter, 15

Hallo,

ich gehe zurzeit auch in die 11. Klasse eines Gymnasiums. In der 10. Klasse hatte ich immer unsere Gang mit insgesamt 4 Leuten, ich habe eigentlich immer gedacht, dass das alle meine Freunde seien. Jedoch bin ich in die 11. Klasse gekommen und habe keinen einzigen Kurs mit denen vier. Deshalb habe ich sehr schnell gemerkt, dass drei von ihnen eigentlich gar nicht meine Freunde sind, da sie gar nicht mehr zusammen rumhängen möchten und wenn, dass es dann voll langweilig ist. Ich finde das jetzt nicht so schlimm, da der vierte mein allerbester Freund ist. Wir versuchen immer zusammen abzuhängen und wenn wir das schaffen ist es immer mega witzig :)

Also kann man zusammen fassen, dass ich zwar ein paar Freunde verloren habe, einen besten Freund aber gewonnen habe :)

Ich möchte noch hinzufügen, dass man eigentlich mit einem guten Freund immer weiß was man machen kann und wenn es nur chillen oder zocken ist, manchmal braucht man nicht mehr (allerdings natürlich nicht nur chillen und zocken, man sollte ab und zu auch mal was unternehmen).

Außerdem kommt es auf die Qualität an, nicht auf Quantität. Vielleicht kannst du ja auch versuchen, mit den Leuten aus den ehemaligen Paraklassen was zu machen, könnte sein, dass dir da jemand sympathisch ist.

Um abschließend auf deine Frage zu antworten: Nein, du hast natürlich kein Pech, da sich die Wege oftmals trennen und ,,Platz" für neue bzw bessere zu machen. Es wird einfach deutlich wer wirklich deine Freunde sind.

Antwort
von UweKeim, 26

Eigentlich ist das normal. Du bezeichnest diese Menschen als Freunde weil du sie 5 Tage in der Woche siehst und das gewöhnt bist. 

Warte ab bis du Abi hast und evtl. studieren gehst, danach hast du so gut wie keinen Kontakt mehr zu denen. 

Ich würde mir da keinen Kopf machen, je älter man wird desto mehr kristallisieren sich die wirklichen Freunde heraus. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten