Frage von David0177, 88

Liegt Auswärtstätigkeit für alle Baustellen vor bei einem Einzelunternehmer im Baugewerbe; Darf man Verpflegungsmehraufwände und Geschäftsfahrten absetzen?

Hallo,

ich habe einige Fragen zum Absetzen von Verpflegungsmehraufwänden und Fahrtkosten in der Einkommensteuererklärung.

Zum Hintergrund:

Ich betreibe ein Einzelgewerbe im Trockenbau. Im letzten Jahr war ich insgesamt an 10 verschiedenen Bauvorhaben tätig, an einigen davon in mehreren verschiedenen Zeiträumen. Alle Aufträge bekam ich von insgesamt 2 Auftraggeber. Die Bearbeitungszeit von keinem der Bauvorhaben war insgesamt länger als 60 Tage. Ich war jeden Tag mindestens 8 Stunden auf der Baustelle.

Keine der Baustellen lag von meiner Wohnung weiter als 35 km entfernt. Ich bin zu den Baustellen stets mit „meinem“ Wagen gefahren. Also rein gesetzlich gehört der weder mir, noch meiner Firma; ist aber mir von meinem Bruder komplett zur Verfügung gestellt.

Die Fragen:

  1. Besteht bei allen meiner Tätigkeiten eine Auswärtstätigkeit und darf ich dementsprechend für jeden Tag, an dem ich tätig war, 12 Euro Verpflegungsmehraufwände ansetzen? Was ist die gesetzliche Begründung (keine erste Betriebstätte o.Ä.)? Muss ich als Voraussetzung dafür ein häusliches Arbeitszimmer in der ESt-Erklärung angegeben haben?

  2. Darf ich alle Fahrtkosten als Teil der Reisekosten (Position „Geschäftsfahrten mit dem privaten PKW“) absetzen (pro gefahrenem km)? Also, wenn ich was unter dieser Position in meinem Steuerprogram eingebe, gibt mir letzteres den Hinweis, dass ich „Nutzungseinlagen“ erfasst habe und dementsprechend die „Summe der Einlagen“ um den gleichen Betrag erhöhen muss; ist aber nicht wirklich mein Auto… Darf ich trotzdem die Fahrtkosten als Geschäftsfahrten absetzen, ggf. unter bestimmten Voraussetzungen? Wenn nicht, darf ich dann die Fahrtkosten als Wege zur Arbeit (Entfernungspauschale) absetzen (pro Entfernungs-km), obwohl ich Verpflegungspauschale für Auswärtstätigkeit angesetzt habe?

Vielen Dank im Voraus an alle, die sich mit der Thematik auskennen und sich die Zeit nehmen meine Fragen zu beantworten!

Viele Grüße,

David

Antwort
von Helmuthk, 69

Du betreibst einen Gewerbebetrieb und willst Dir hier "auf lau" Steuertipps geben lassen?

Ich gebe Dir einen kostenlosen Tipp: Suche Dir einen Steuerberater, denn sonst sparst Du am falschen Ende, und ich prophezeie Dir schon jetzt Probleme mit Deinem Finanzamt.

Kommentar von David0177 ,

Danke Helmuth, sehr hilfreich....

Kommentar von Helmuthk ,

Meine Antwort sollte auch hilfreich sein.

Denn ohne Steuerberater wirst Du auf Dauer nicht auskommen.

Daher lieber gleich bei Beginn der Tätigkeit professionelle Beratung in Anspruch nehmen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community