Lieferkosten Wucher?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Bei der Schadensregulierung muss der geschädigte übermäßige und unnötige Kosten vermeiden, sonst kriegt er die nicht erstattet. Grundsätzlich dürfte die "übliche" Lieferung per Post genau so ausreichend sein, eventuell mit etwas massiverer Polsterung wegen zerbrechlicher Ware. Die dafür anfallenden Kosten sind vom Schädiger zu erstatten - betragen aber sicher nicht 80 Euro.

Eine Sanitärfirma hat damit soweit aus dem Sachverhalt ersichtlich nix zu tun, deren Kosten sind daher auch nicht erstattungsfähig. Vielleicht mal den Vermieter fragen, was die gemacht haben, vielleicht war noch irgendwas kaputt.

Falls der Vermieter die Kosten dennoch einbehält, muss notfalls der zuviel einbehaltene Kautionsteil eingeklagt werden - falls euch der Aufwand nicht zu groß ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da wurde wohl unsinnigerweise ein Computerprogramm verwendet ohne nachzudenken. Die Forderung ist unrechtmäßig. Kosten Gläser + Versandkosten= Schadenersatz. Mehr nicht. Veranschlage mal großzügig zusammen 20 Euro und zahle diese. Der Vermieter müsste höhere Kosten nachweisen, wird er nicht können. Außerdem ist er dem Wirtschaftlichkeitsgebot unterworfen und nicht zur Maximierung seines Profites berechtigt, noch dazu unrechtmäßig.

Teile dem Vermieter in einem netten Brieflein mit, dass er sich wohl geirrt habe und du selbstverständlich gerne den tatsächlich enstandenen Schaden ersetzen wirst den du großzügigerweise mit 20 Euro bezifferst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich denke nicht, das sich die 80€ tatsächlich auf die liferung der gläser bezieht.
Am besten du fragst deinen vermieter mal ob er vll die rechnungen vertauscht hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Danke, die Sache hat sich geregelt. Nach Widerspruch beim Vermieter haben wir die Kosten erstattet bekommen. Sogar die komletten Lieferkosten aben wir erhalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Heizungs- und Sanitärfirma hat gewiss nicht die Gläser geliefert. Auch braucht man dafür keinen Monteureinsatz. Frag noch mal nach. Das ist doch bestimmt ein Irrtum.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie begründet der Vermieter, dass die Gläser von der Fa. "B" geliefert wurden? Hast Du nachgefragt, bevor Du hier anfragst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung