Liebeskummer... Weil ich in eine Fiktive Figur verliebt bin?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es ist gut das du bereits bei einem Psychologen in Therapie bist.

Ich kann nur spekulieren und deswegen vorweg meine bitte an dich, dich selbst etwas zu reflektieren und zu schauen, ob du dich vielleicht in dem wiederfinden kannst oder nicht. Bei dem Experten sitzt du morgen aber vielleicht entwickelt sich ein neuer Ansatz für die kommenden Sitzungen.

Die Tatsache, dass du dich in einen fiktiven Charakter verliebt hast, wirkt auf mich so, dass du nicht nur ab und an mal einen Anime schaust. Es ist weniger ein Hobby und nimmt eher Züge einer Passion an - oder eher noch einer Flucht. Meine Anime-Zeit liegt schon ein paar Jahre zurück, dennoch kann ich verstehen, worin die Faszination liegt.

Es ist eine Art Flucht in einen ganze eigenen Kosmos. Animes sind nicht wie Serien oder Filme, sie haben eine ganz eigene Anziehungskraft und bieten eine buntgemischte Welt, in die man sich gerne verliert - Eskapismus.

Wenn man sich länger in einem Animeforum herumgetrieben hat, dann kennt man die "Otakus" des Forums und vereinzelnd auch deren Geschichte. In vielen Fällen krieselt es in der Realität an allen Ecken und Enden und so richtig rund möchte eigentlich nichts laufen. Am Ende steht Chaos und völlige Überforderung, fehlende Perspektiven und Anhaltspunkte.

Schlussendlich ist der "Otaku-Sein" ein Rückzug und läuft schon darauf hinaus, dass man mehr Zeit mit fiktiven Figuren in einem Anime oder auch Manga verbringt, als mit realen Menschen um sich herum. Nimmt man dann noch hinzu, dass diese Charaktere einem geschöntem Ideal entsprechen, ist die Reaktion kaum verwunderlich.

An der Stelle ganz wichtig - verrückt bist du nicht. Aussagen wie "Oh ja, ich hätte auch gerne einen Freund/eine Freundin die ist wie..." oder "Er/Sie sieht so unfassbar toll aus." und so weiter sind an der Tagesordnung, wenn wir von fiktiven Figuren sprechen. Deine Leidenschaft geht nur darüber hinaus, weit darüber hinaus und vielleicht liegt der Grund in deiner Lebenssituation verborgen.

Schließlich ist es nachvollziehbar, dass man sich auch seinen Wunschpartner dort sucht, wo man selbst am liebsten wäre und sein möchte. In deinem Falle betrifft das einen Anime und nicht wie bei anderen eine Stadt, ein Land oder etwas ähnliches.

Ich denke es wäre wichtig, dass du, sofern meine Vermutungen zutreffen, mehr Bezüge zu der dich umgebenen Realität herstellst. Echte Menschen, fernab vom Bildschirm. Wenn du Probleme hast, ich denke deine psychischen Probleme rühren nicht nur vom Liebeskummer her, dann versuche sie mit der Hilfe deines Therapeuten und auch anderen Menschen, sofern sich welche finden, anzugehen.

Kurzum - mache die Realität die dich umgibt wieder zu einem Ort, an dem du gerne bist und finde dort das, wonach du dich sehnst. Deine Gefühle werden nicht von Heut auf Morgen einfach vom Winde verweht werden aber die Zeit wird zeigen, wie es weiter geht.

Noch ein kleiner Nachtrag die Animes betreffend. Die Community ist groß und vielleicht findest du über Conventions, Fan- und Forentreffen Anschlüsse. Dein Hobby musst du nicht komplett sausen lassen aber du kannst es in neue Bahnen lenken, es nutzen um neue Beziehungen aufzubauen und anderen Aktivitäten nachzugehen. Ein schönes Forum, auch wenn ich schon lang nicht mehr dort bin, ist das anime proxer Forum - dort veranstaltet die Community auch regelmäßig treffen, zu denen alle eingeladen sind, die kommen wollen.

Ich wünsche dir alles gute auf deinem Weg und hoffe sehr, dass dein morgiger Termin dich wieder ein Stück in die richtige Richtung bringt.

Liebe Grüße.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Reiß dich zusammen und komm in die Realität zurück. Das andere hat keine Zukunft. Das würde ich dir als Pappa sagen.

Lös dich von dem Anime-Filmen und höhr auf das zu schauen. Es ist ein kleiner Diziplinakt und eine Stärkung für deinen Geist und Charakter, wenn du das schaffst

Und benutz bitte nicht das Wort "depressiv". Das trifft deine Situtation mit hoher wWahrscheinlichkeit nicht im geringsten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sofia049
19.07.2016, 14:11

Ich bin auch wegen anderen Gründen depressiv. Leichter gesagt als getan.. Ich komme da wirklich nicht mehr raus und will es auch nicht aber ich weiß dass es nichts bringt... :/

0

Bitte schließe einmal Deine Augen (ernsthaft) und frage Dich, wer Du in Deinen Augen eigentlich bist. Bist Du jemand oder nur ein hilfloses Bündel, dass sich in dieser Rolle auch noch gefällt? Du hast einen normalen Verstand und weißt, dass es kindisch ist, sich in eine Figur zu verlieben. Das machen 4-6 jährige. Schau Dich im Spiegel an und erkenne, dass Du ein normaler, liebenswerter Mensch bist und keine monströse Anime-Figur. Gegen das Ritzen kann Dir nur eine Therapie helfen oder die Erkenntnis, dass Dir das eh noch nie was gebracht hat, oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zuerst höre erstmal komplett mit dem Anime gucken auf da nach such dir eine Freizeit Aktivität und lerne neue Menschen kennen die vielleicht Interessen mit dir Teilen und kein Anime. Mehr kann ich dazu auch Net sagen. Und Höre einfach auf dich zu ritzen.... Dann noch Viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?