Frage von Cornelia99, 69

Liebesdrama, könnte ihr mir einen Rat geben?

Also mein Freund (16 jähriger Autist) und ich (16 jähriges Mädchen) sind seit Ende Januar diesen Jahres zusammen. Als seine Mutter das wusste (eine Woche, nachdem wir zusammen gekommen sind), durften wir uns nicht mehr sehen. Außerdem kontrolliert sie ihn von vorne bis hinten. Sie hat meiner Mutter erzählt, dass sie sein Handy kontrolliert. Er darf auch nirgendwo alleine sein. Z.B. wenn wir uns verabredet haben, war sie die ganze Zeit dabei. Deswegen, können wir uns auch nicht heimlich treffen. Er hat mir auch mal erzählt, dass er gar nicht will, dass seine Mutter ihn kontrolliert. Aber er hat Angst ihr das zu sagen. Ich weiß nicht wie ich ihm helfen kann. Habt ihr Ideen, was ich machen kann?

LG und danke im voraus Cornelia

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von MaeMae, 69

Hallo,

Vielleicht macht sie sich einfach Sorgen um ihren Sohn, aber dass ihr euch nicht alleine treffen dürft, scheint mir doch etwas zu übertrieben.

Wie wäre es denn, wenn du (vielleicht auch noch deine Mutter), dein Freund und seine Mutter euch trefft und einmal darüber redet.

Mit 16 ist man schließlich alt genug. :)

LG

Kommentar von Cornelia99 ,

Meine Mutter ihr auch geschrieben, aber sie hat darauf nicht geantwortet

Kommentar von MaeMae ,

Ok, dann ist es echt verzwickt. Es wird wohl nur helfen, wenn deim Freund nochmal versucht, mit seiner Mutter zu reden... :)

Kommentar von Cornelia99 ,

Ich weiß nur nicht, wie ich alleine mit ihm reden soll, ohne dass sie dabei ist

Kommentar von MaeMae ,

Schreib ihm doch oder komme unangemeldet vorbei und bestehe darauf, mit ihm zu reden. Ist es echt so schlimm, dass ihr nicht einmal miteinander reden dürft? 

Kommentar von Cornelia99 ,

Ich weiß halt nicht, ob wir dann reden dürfen, aber ich Frage einfach einem Freund ob er mitkommt und dann wird das schon

Kommentar von MaeMae ,

Viel Glück dabei:) 

Kommentar von Cornelia99 ,

Danke. Kann dir ja schreiben, wie es gelaufen ist und ob sich was verändert hat

Kommentar von MaeMae ,

Gern, ich bin gespannt:) 

Kommentar von Cornelia99 ,

Ich auch, ich hoffe dass wird:)

Antwort
von Mondlachen, 54

Tja, da müsste er wohl mal Tacheles mit seiner Mutter sprechen. Die Mutter hat wahrscheinlich von Anfang an ihrem Sohn fast alles abgenommen. Autismus ist meistens auf eine Eigenart beschränkt. So ist jetzt der Jugendliche an der Reihe mal die Grenzen neu zu setzen. Auch gegenüber seiner Mutter. Das sie das Handy ihres 16 jährigen Sohnes überwacht geht eigentlich überhaupt nicht. Aber dein Freund kann nur selber die neuen Regeln aufstellen und durchsetzen. Du solltest dich da raus halten Auch wenn es blöd ist.

Kommentar von Cornelia99 ,

Alleine macht er es nicht, dass weiß ich, aber ich muss irgendwie mit ihm reden, ohne, dass sie dabei ist. 

Antwort
von conelke, 55

Wie äußert sich denn der Autismus Deines Freundes? Ist seine Mutter vielleicht einfach nur besorgt und dass in einem ungesunden Maße? Ihr seid jetzt fast ein Jahr zusammen und konntet bisher noch keine Zweisamkeit genießen - ständig unter Kontrolle der Mutter? Das ist hart.

Wenn Dein Freund etwas an der Situation ändern  möchte, muss er leider seinen Mut zusammen fassen und mal ein ernstes Wort mit seiner Mutter reden. Er ist bald 18, da wird er sich doch seiner Mutter gegenüber mal behaupten können. Oder nicht?

Kommentar von Cornelia99 ,

Also ich weiß nur, dass es eine stärkere Stufe vom Autismus ist. Als wir noch nicht zsm waren, durften wir ja alleine was machen, dann aber haben wir uns das erste mal geküsst und danch durften wir hält nichts mehr machen.

Kommentar von conelke ,

Was heißt denn stärkere Stufe? Wie äußert sich das denn?

Ihr zusammen solltet die Mutter mal fragen, was sie konkret für ein Problem damit hat, dass Ihr zusammen seid. Hat sie Angst, dass etwas passieren könnte - Du z. B. schwanger werden? Ihr müsst herausfinden, was dahinter steckt.

Kommentar von Cornelia99 ,

Also er redet ohne Punkt und Komma, die ganze Zeit, von dem selben Thema

Kommentar von conelke ,

Und das ist das Einzigste? Ansonten geht er normal - wie jeder andere 16jährige - durchs Leben? Schafft die Schule,  hat Freunde etc..? Dann sehe ich da ehrlich gesagt nicht, welches Problem die Mutter hat.

Kommentar von Cornelia99 ,

Es kann schon sein, dass sie sich deswegen Sorgen macht. Vor einem Jahr habe ich ihn ja schon geliebt, aber wir waren noch nicht zsm. Da war ich 15 und ich habe nicht nach gedacht und habe zu meinem Vater gesagt, dass ich Kinder von ihm will, was mein Vater ihr gesagt hat. Mittlerweile denke ich anders darüber. Ich habe auch eine Zeit lang überlegt, was ich will also Kinder oder ihn. Ich habe mich für ihn entschieden. Deswegen kann das schon sein, dass sie denkt, das ich das immer noch will.

Kommentar von Cornelia99 ,

Also er hat eine Schulbegleitung und seine Mutter hilft ihm viel bei HA. Freunde hat er uns 4. Normal durch leben würde ich nicht sagen, da sie ihn nicht fördert im Sinne, wie man den Haushalt macht usw.

Kommentar von Cornelia99 ,

Also wir waren letztes Jahr beide mal auf dem Geburtstag unserer Freundin, sie hat einen Ü-Party gemacht. Am nächsten Morgen sollte er von ihrer Mutter seine Bettwäsche zsm legen und da sagte er: "Ich weiß nicht, wie das geht"! Sie macht wirklich alles für ihn und so kann er es natürlich nicht lernen

Kommentar von Cornelia99 ,

Also seine Mutter macht...

Kommentar von conelke ,

Wenn Du mit 15 schon über Kinder nachdenkst, dann hätte ich als Mutter natürlich auch meine Zweifel, ob Du meinem Kind gut tun würdest. Da würden meine Alarmglocken natürlich auch angehen. Es kann sein, dass das mit ein Grund ist, weshalb sie sich so verhält.

Nichts desto trotz scheint seine Mutter eine Helicopter-Mutter zu sein. Weißt Du was das bedeutet? Sie schwirrt ständig um ihn herum, nimmt ihm alles ab und behütet ihn, wo es nur geht. Ich denke, dass das seine Krankheit mit sich bringt, aber das heißt noch lange nicht, dass ihr Verhalten richtig oder in Ordnung ist. Du hast schon recht, wenn Du sagst, dass er keine Möglichkeit hat, sich zu entwickeln, zu entfalten oder zu lernen. Vielleicht traut sie ihm auch nichts zu oder will ihn vor Fehlschlägen schützen. Gibt es einen Vater dazu, der sich kümmert?

Es ist schwierig die Frau davon zu überzeugen, dass sie ihren Sohn einmal an die längere Leine nimmt. Ich weiß nicht, was sein Krankheitsbild zulässt und was nicht, aber gut wird es nicht sein, was sie macht.

Vielleicht vereinbarst DU noch mal einen Gesprächstermin mit ihr und erklärst ihr, dass Dein Kinderwunsch nicht so gemeint war, wie es rüberkam etc.. Anders wüßte ich keinen Rat. Vielleicht kannst Du auch mal im Internet googlen und Dir etwas ausdrucken, wie man Menschen, wie Deinen Freund fördert oder wie man am besten mit ihnen umgeht. Vielleicht regt sie das zum Nachdenken an.

Kommentar von Cornelia99 ,

Also ein Freund von uns und ich würden mal zu ihr fahren und gucken, was bei ein kommt. Ja einen Vater gibt es, aber die sind seit seinem 2ten. Lebensjahr oder so getrennt. Der Vater bekommt ihn jedes 2te. Wochenende. Ich weiß nicht, wie der Vater sich ihm gegenüber verhält.

Kommentar von conelke ,

Vielleicht holt ihr ihn mit ins Boot und er spricht mal mit seiner Ex-Frau.

Kommentar von Cornelia99 ,

Ein Versuch ist es Wert

Antwort
von Monimel0703, 50

Seine Mutter muss akteptieren das ihr Sohn erwachsen wird und sie muss ihn anfangen sein eigenes Leben leben zu lassen. Ihr müsst ihr vorsichtig sagen das ihr auch Zeit für euch 2 ALLEINE wollt und das IHR ZWEI zusammen seit und nicht ihr drei. Das muss sie akzeptieren.

Kommentar von Cornelia99 ,

Ich versuche mal mit ihr zu reden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten