Frage von Daylight009, 76

Lieber zum Allgemeinarzt nochmal morgen?

Hi zusammen,

ich bin Schwanger in der 27. Woche.

Gestern kurz vor Arbeitsende bekam ich stechende Schmerzen im Bauch. Ich hielt es noch gut bis Zuhause durch doch als ich oben in der Wohnung ankam waren sie so unerträglich, dass ich liegen musste.

Ich lag dann da so 2 Stunden bis die Schmerzen etwas weniger wurden. Es war die Hölle und mir liefen schon die Tränen so heftig schmerzte es.

Als mein Freund mir helfen wollte aufzustehen war dies der größte Fehler es tat so weh.. es war nur noch schrecklich und ich blieb einfach nur noch liegen.

Heute bin ich daher nicht arbeiten gewesen, es war einfach zu viel und mir geht es seither nicht gut. Die Schmerzen haben zum Glück nachgelassen bis auf ein leichtes Stechen wie sonst.

Heute war ich beim Arzt (Vertretung meiner Frauenärztin). Er untersuchte mich Vaginal, schaute nach dem Muttermund, Gebärmutterhals, Ph Werte, Nieren und ob das Köpfchen vom kleinen vielleicht nach unten drückt. Aber alles ok

CTG war auch in Ordnung.

Er schickte mich mit einer AU für heute wieder nach Hause und sagte mir, es wäre belanglos.. die Schmerzen kommen vom Dehnen und weil das Baby sehr aktiv sei und ich könne so auch normal arbeiten.

Ich sagte ihm wo ich arbeite (Primark) und das ich dort eben auch einen sehr stressigen Arbeitsplatz habe und man leider nicht sehr viel Rücksicht nehmen kann.

Aber er sagte, wenn ich die Schmerzen bekomme soll ich mich hinlegen.. dafür muss der Arbeitgeber sorgen und ich könnte ja auch Paracetamol nehmen.

Jetzt bin ich sehr enttäuscht über die Aussage. Klar darf ich mich auch hinlegen. Wir haben eine Couch in der Kantine und eine in einem ruhigen kleinen Raum zur Not. Auch kann ich jederzeit sitzen, essen, trinken und wenn was ist kann ich jederzeit bescheid geben.

Aber wie lange oder oft soll ich denn da liegen ? Also ich kann doch nicht die ganze Schicht wenn ich diese Schmerzen bekomme oben auf der Couch liegen oder da rumsitzen. Ich bin ja dann auch nur ein Klotz am Bein auf den man aufpassen muss.

Jetzt bin ich ratlos. Die Schmerzen sind abgeschwächt da, aber sie sind halt nicht weg und wenn ich mich körperlich belaste merke ich es wird schlimmer.

Meine Überlegung wäre es zu versuchen so weit wie geht.. oder morgen direkt zum Allgemeinarzt zu gehen um ihn um eine längere AU zu bitten.

Ich bin ja nicht in 10 Minuten auf der Arbeit sondern muss auch noch 1,5 Stunden pendeln und von einer Bahn zur nächsten "hetzen"... und wenn ich dann die Schmerzen bekomme? Wer hilft mir?

Findet ihr das in Ordnung von dem Arzt? Würdet ihr eher zu einem weiteren Arzt gehen oder es einfach drauf ankommen lassen?

Mein Freund sagt ich muss es selbst wissen, aber ich soll nichts riskieren. Ich gehe gerne Arbeiten ich mag die Tätigkeiten und meine Kollegen und auch mit den Chefs komme ich sehr gut aus. Es ist nicht so, dass ich nicht arbeiten möchte.. ich hab nur Angst vor den Schmerzen.

Wäre über Ratschläge dankbar

Antwort
von WosIsLos, 34

Schmerztabletten bei Schwangerschaft - Toller Rat.

Ich hätte erwartet, daß der Arzt dich mindestens übers Wochenende krank schreibt.

Bei starken Schmerzen legt man sich doch in der Firma nicht stundenlang auf die Liege...

Antwort
von Kasumix, 41

Wenn irgend etwas passiert... würdest du dir dann selbst verzeihen??

Wenn du das mit nein beantwortest, dann würde ich zu einem anderen Frauenarzt gehen... du kannst danach ja wieder wechseln... ob der Hausarzt da so viel bringt, wage ich doch stark zu bezweifeln...

Und ich würde demnächst ehrlich gesagt auch nicht warten... in jedem Buch, in jede App steht, dass man bei längeren und starken Schmerzen direkt zum Arzt soll bzw. je nach Grad würde ich sogar ins KH gehen...

Klar dehnt sich hier und da mal was.. aber sicher nicht so, dass man weint und kaum noch irgendwas machen kann...

Kommentar von SiViHa72 ,

Der Ha könnte zumindest länger krankschreiben. Und das würde ich auch erstmal nutzen,d a ja der eigentliche FA z.Z. in Urlaub ist.

Kommentar von Kasumix ,

Also willst du bloß frei und nicht noch mal checken lassen, ob wirklich alles okay ist?

Wenn die Vertretung kompetent war - du also glaubst das alles okay ist... wieso sollte die Vertretung dann nicht auch kompetent genug sein zu entscheiden, dass du arbeiten kannst?

Ist kein Angriff, sondern einfach eine Frage aus Interesse ;)

Antwort
von Robin94, 22

Also ich würde klar sagen, ab ins Krankenhaus!

Auch wenn die Schmerzen jetzt für den Moment wohl schwächer sind. Du hattest starke Schmerzen und wurdest regelrecht abgespeist mit irgendeiner Begründung damit er nicht näher auf dich eingehen braucht. So schaut es für mich aus.

Wärst du meine Freundin, hätte ich dir nicht geholfen aufzustehen. Ich hätte dich ins Auto getragen und wäre direkt ins Krankenhaus! Mit sowas ist nicht zu spaßen.

Dein Arzt hat zum Glück alles wichtige untersucht, aber er hat einen Fehler gemacht... er schickt eine Schwangere mit Schmerzen bei den Temperaturen nach Primark zum arbeiten?!!? 

Warte mal ab wie es sich entwickelt und fahre dann am besten noch heute ins Krankenhaus. Sag es schmerzt und was der Arzt gesagt hat. 

Robin

Antwort
von SiViHa72, 24

Schätzeken.. also mal ehrlich: ich (w, 44) bin betriebliche Ersthelferin.


Wenn ich  ne schwangere Kollegin, so wie Du es beschreibst, weinend und total k.o. in irgendeinem Raum entdecken würde.. ähm.. ich würde fragen "ist alles okay??".. und dann lieber umgehend die Rettung rufen. Die kann man nämlich auch anrufen, Fall schildern und fragen "was soll ich machen". Ggf. kommen die auch ohne tatütata.


Tut mir leid, ich hab etliche Schwangere erlebt, da gabs so was nicht. Also das solche Schmerzen da waren. Wahlweise gabs aber bei Bekannten und Freundinnen, das was schief ging. Meine Cousine hatte 5 (!) Fehlgeburten, meine beste Freundin musste ab dem 3. MOnat liegen,d a sie die Zwillinge sonst verloren hätte.


Man will das nicht beschreien, aber.. ne, also ich halte es nicht für angebracht, dass Du zur Arbeit gehst und dann da ggf. wie iein Tier im Zoo in nem Pausenraum liegst.


Wenn der FA das so easy sieht,d ann wend Dich an Deinen HA.

Genau das würde ich machen.

Jobs kommen und gehen, ne schiefgegangene Schwangerschaft wird man sein Leben lang erinnern.


Du bist kein Drückeberger oder Weichei..w enn was im Moment nicht geht, dann geht es nicht.

Bitte meld Dich bei Deinem HA, vielleicht ist der verständnisvoller.


Alles Gute!!


<3    <3  <3




Kommentar von Kasumix ,

Alles richtig was du sagst...

Dennoch halte ich den Hausarzt dann nicht für den richtigen Ansprechpartner...

Er kann sich anhören was sie sagt... hat aber gar nicht die Gerätschaften um nachzuschauen bzw. habe ich auch noch keinen Hausarzt gesehen, der unten reinschaut und abtastet...

Ich würde den Frauenarzt wechseln...

Wenn es mit ruhigem Liegen allein getan ist, gut... aber wer versichert einem das?!

Ich würde das nicht riskieren.

Kommentar von Daylight009 ,

Dann müsste ich ins Krankenhaus. Meine Frauenärztin hat momentan Urlaub bis zum 03. August und bis auf den Vertretungsarzt haben wir nur noch eine seeeehr schlechte Frauenärztin. 

Nur meine Schmerzen sind zum Glück gut abgeklungen bisher und ich habe die Befürchtung im Krankenhaus wird man sowas ähnliches sagen und mich dann wieder wegschicken. 

Deshalb werde ich morgen einfach arbeiten... da muss ich wohl einfach durch. Wenn es wieder kommt ja... dann muss ich halt direkt ins Krankenhaus irgendwie.

Schon doof ich hab nur noch 4 Wochen zum Mutterschutz und jetzt merkt man erst wie "gut" Ärzte sind.

Antwort
von Nele15, 6

hallo.

ICH würde da nicht lange warten und morgen nen anderen FA aufsuchen,

ihm die Schmerzen erklären,keine Medis nehmen.

im notfall ins KH...bitte....

alles Gute

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community