Frage von MinnaEvelyn, 62

Lieber nicht outen?

Sollte man sich wenn man Bi-sexuell ist ebenso outen als wenn man Homosexuell ist? Oder könnte es sein das es als Unnötig angesehen wird, weil es ja eher ein Mittelding ist?

Antwort
von Baltarsar, 18

Das ist eine der wenigen Fragen hier auf GF, die ich mal richtig positiv und wichtig finde.

Muss sich ein Homosexueller Mensch outen? Muss sich ein Bi-sexueller Mensch outen?

Meine Meinung dazu ist ganz klar. NEIN!Warum nein? Ganz einfach. Ich als Heterosexueller Mensch muss mich auch nicht outen und meine Sexualität erklären oder öffentlich machen. Und da ich ein Verfechter von gleiches Recht für alle bin, muss meine Antwort schon ein nein sein.

Du bist also zu nichts verpflichtet.

Anders ist es, wenn du es deinen Mitmenschen gerne mitteilen möchtest. Das ist aber allein deine Entscheidung, die dir auch aus dieser Community keiner abnehmen kann.

Wichtig ist aber, dass du dich für deine Sexualität nicht schämen brauchst und dich für sie auch nicht rechtfertigen musst. Du musst sie auch niemanden erklären, schließlich gehört deine Sexualität zu deinen Privatdingen.

Und spätestens, wenn du eine gleichgeschlechtliche Partnerin mal hast, wird deine Umwelt reagieren. Wenn sie aufgeklärt und intelligent sind, werden sie es ohne Erklärung akzeptieren und respektieren. Du kannst also jederzeit zu deinen Partnerinnen stehen und musst die Partnerschaft auch nicht verstecken. Und wenn du die Geschlechter deiner Partnerschaften wechselst, wirst du von deiner Umgebung früher oder später eh drauf angesprochen.

An deiner Stelle, würde ich vollkommen offen dann antworten, so als wäre es das Normalste auf der Welt. Und das ist nicht mal gelogen, denn es ist das Normalste auf der Welt. Es ist das was dir gut tut. Es ist DEINE Sexualität. Lass dir in diesen Lebensbereich bloß nicht reinquatschen. Probiere dich aus, lebe dich aus und tu das, was dir gut tut.

Andere sind dabei vollkommen egal.

Kommentar von Garlond ,

Hallo Baltarsar,

du vernachlässigst in deiner Rede zwei Punkte;

1.
Heteros outen sich auch. Auch bei Heteros wird einem mit der Zeit klar, aus welches Geschlecht sie stehen, durch Gesten, beiläufige oder gezielte Bemerkungen und offensichtliche Handlungen.
Ich gebe dir in soweit Recht, dass es bei Homos genauso ablaufen sollte, ohne die verbale Ausformulierung "Ich bin schwul/lebsbisch/hastenichgesehn". Aber das ist nicht immer so ganz einfach, und das liegt nicht in erster Linie an den betroffenen Personen.

2.
und das betrifft dann weniger Bisexuelle, sondern eher Homosexuelle, kann ein verbales Outing schon sinnvoll sein, denn die Wahrscheinlichkeit einen potentiellen Partner zu finden, ist emenz geringer als für Heteros oder Bisexuelle. Wir sind in der Gesellschaft leider noch sehr weit davon entfernt, dass jeder jeden Anflirten kann ohne sich gefährlich bloß zu stellen. Natürlich wird die Gesellschaft langsam toleranter und lockerer, aber nicht jeder kann einen Shitstorm vertragen, den er mit einem unbedachten Annäherungsversucht lostritt.

Antwort
von skylozap, 7

Meiner Meihnung musst du dich NICHT Outen aber manchmal wäre es sinnvoller es zu tun du kannst ja auch erstmal mit deinen Freunden drüber reden so habe ich es getan und ja ich bin auchBi-sexuell und es ist echt nicht leicht wenn man als Junge in einen anderen Jungen verliebt ist oder als Mädchen in ein anderes Mädchen verliebt ist (oder Mann/Frau) und man dann die Liebe der Person gestehen will.

Antwort
von jeeey15, 8

Hallöchen (:
Ich muss ganz ehrlich sagen, dass es deine Sache ist...
Du musst für dich selbst entscheiden, ob du es machst oder eben nicht.
Ich bin aber bisexuell und habe mich vor gut zwei Wochen vor meiner gesamten Klasse geoutet. Und, anderes als erwartet, habe ich nur positives zu hören bekommen. Niemand hat es als unnötig empfunden, dass ich es gesagt habe. Ganz im Gegenteil. Mir wurde Respekt ausgesprochen und alle fanden es gut, dass ich es gesagt hab. (:

Antwort
von luisa20p, 25

Das musst du selber wissen , möchtest du das andere es wissen ? Dann solltest du es tuhen . Möchtest du es nicht , dann solltest du es nicht tuhen. Ich werde dich unterstützen . Ich finde es toll dass,du überhaupt den Mut hast das zu schreiben 👍🏻

Antwort
von BRO32, 34

Ich denke man muss sich nicht outen nur um sich zu outen, also um jemandem etwas zu beweisen. Sobald du eine gleichgeschlechtliche Beziehung hast, kannst du davon deinen Angehörigen erzählen. Ist natürlich nur meine Meinung.

Antwort
von RoXoR9876, 22

Ich glaube nicht das es notwendig ist dich in deinem ganzen Freundeskreis zu outen, sinnvoll ist es vl. Deinen Eltern/näherer Famielie davon zu erzählen, das es möglicherweise bei dir nicht unbedingt zu einer Mann/Frau Beziehung kommen muss (damit die sich drau einstellen können). Den Freunden den du Vertraust kanst du natürlich auch davon erzählen nur besteht auch da immer die Gefahr von Zurückweisung.

Antwort
von thisgirl0, 20

Ich verstehe nicht wieso man es allgemein nötig hat, sich zu outen. Ich oute mich ja auch nicht weil ich hetero sexuell bin und Männer mag lol

Kommentar von Garlond ,

Outen bedeutet etwas zu offenbaren, das bis dahin geheim war“.

Wenn irgendjemand anderem als dir selbst, klar ist, dass du Männer magst, dann bist du bereits geoutet.

Wenn du Männern hinterher schaust, Bemerkungen über sie machst, dann outest du dich.

Warum das manchmal nötig ist? Weil du, wenn du einen attraktiven Mann siehst, du niemals denken würdest, der steht vielleicht nur auf Männer. Du würdest versuchen ihm näher zu kommen und nur ein Outing schafft Klarheit.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community