Frage von sophieTeddyOn, 133

lieber gott........... amen?

was könnte ich schreiben?
ich habschon
lieber gott ich wünsche mir dass die flüchtlinge eine unterkunft finden
was noch ich muss noch 3 schreiben aber mir fällt nichts ein >.<

Antwort
von BerlinEastside, 56
  1. das alle Frauen respektvoll behandelt werden
  2. das in seinem Namen niemand mehr getötet wird
  3. das unsere Rente für alle reicht
Kommentar von sophieTeddyOn ,

:D yolo

Antwort
von MiaLG, 19

Hey, ich weiß nicht wofür du das brauchst, aber schreib einfach auf, was dich beschäftigt. Auch wenn es egoistisch klingt, aber Gott will dich kennen lernen und nicht nur die ganzen Probleme, für die wir Menschen selbst verantwortlich sind. Klar, wir sollten auch für solche Dinge beten, vor allem für die Menschen, die darunter Leiden, für die Kinder, die mitansehen mussten, wie ihre Eltern hingerichtet wurden oder wie die Geschwister ertranken oder vergewaltigt wurden. Aber was belastet denn DICH, was sind DEINE Wüsche und was erhoffst du dir von Gott? 

Ich bete auch regelmäßig für die Unschuldigen, die im Krieg fallen und darunter leiden. Aber ich weiß, dass das alles noch viel schlimmer wird (siehe Offenbarung, letztes Buch in der Bibel), da wird das alles sehr gut beschrieben, was noch alles auf diese Erde und deren Völker zukommt, bevor Jesus wiederkommt. Gott ist allwissend und kennt und weiß alles über dich. Aber wie bei einer neuen Freundschaft, erzählt man von sich und hört dem anderen zu (in dem Fall Bibel lesen, sich mit Gottes Wort beschäftigen, Meinungen anhören, nachfragen, suchen), auch wenn Gott alles über dich weiß, freut er sich, wenn du persönlich zu ihm kommst und es ihm erzählst. Du hättest es vermutlich auch lieber, wenn deine Freundin/dein Kumpel dir persönlich erzählt was alles passiert ist, als wenn du es über andere erfährst. :)

Viel Erfolg:)

Antwort
von viktorus, 2

Wem "schreibst" du ??

Aber das Gebet (im Kämmerlein - Mt.6,6) ist ganz hilfreich für den, dem damit Gottes Schutz gewünscht wird (Jak.5,16).

Antwort
von Andrastor, 33

.) Warum muss ich dich überhaupt um was bitten, wo du doch allwissend sein sollst?

.) Warum hast du schon so lange nichts mehr von dir hören lassen?

.) Warum hast du es nötig dass wir vor dir knien und dich anbeten?

Kommentar von MiaLG ,

1.) Ja, Gott ist allwissend und dennoch möchte er die Dinge von uns hören. Das ist wie bei einer Freundschaft, Freunde, die nicht miteinander reden und sich mitteilen, erzählen was sie beschäftigt, was sie sich wünschen und ersehnen, bleibt keine Freundschaft. Gott möchte unser Freund und himmlischer Vater sein, er möchte einfach die Sachen von uns direkt hören :)

2.) Hast du denn zugehört? Gott redet täglich mit uns, über einen Spruch an der Unterführungswand, über ein Lied im Einkaufszentrum, über eine nette Bemerkung vom Kollegen oder auch über ganz andere Wege! Die meisten nehmen sich heutzutage keine Zeit mehr zur Ruhe zu kommen und einfach mal der Stille zu lauschen. Warum sollte Gott schreien, wenn er flüstern kann? Wir sind von so vielen Geräuschequellen umgeben und machen Zuhause dann sofort TV oder Radio an, hauptsache hintergrundgeräusche, aber einfach mal in der Stille zu sitzen, nachzudenken, (in der Bibel) zu lesen oder einfach Mal alleine einen Spaziergang machen, wer macht sowas heute noch?

3.) Wer sagt, dass Gott möchte, dass wir vor ihm knien? Es gibt den Katholischen Brauch/Tradition, doch Gott verlangt dies nicht von uns! Gott möchte mit uns auf Augenhöhe sein, weshalb dann knien? :)

--> Das ist keine Kritik oder gar ein Angriff, deine Fragen sind berechtigt, aber die Aussagen von mir sollen einfach mal zum Nachdenken anregen :)

Kommentar von Andrastor ,

Gott möchte unser Freund und

Ein schöner Freund ist das, der a) nicht antwortet wenn man mit ihm redet und b) einen mit der Hölle erpresst, sollte man ihn nicht zum Freund haben wollen

Gott redet täglich mit uns, über einen Spruch an der Unterführungswand,
über ein Lied im Einkaufszentrum, über eine nette Bemerkung vom Kollegen
oder auch über ganz andere Wege

Das ist keine Kommunikation, das ist Überinterpreation, Fehlinterpretation und verkitschte Romantik

Warum sollte Gott schreien, wenn er flüstern kann?

Warum Flüstern? Zimmerlautstärke würde schon mehr als genügen, dazu müsste er nicht einmal schreien.

wer macht sowas heute noch?

Weitaus mehr Leute als du denkst. Gerade wo unsere Welt immer hektischer wird, suchen die Menschen vermehrt nach Ruhe und Möglichkeiten abzuschalten.

Was mich allerdings sehr wundert ist, dass Gott trotz seiner Allmächtigkeit offenbar nicht in der Lage ist anzurufen oder sich einfach mal blicken zu lassen um ne heiße Schoko mit mir zu trinken und ne Runde Pokemon-Meistertrainer mit mir zu spielen oder sich dazu herablässt mal mitzugehen wenn ich spazieren oder schwimmen gehe.

Dabei sollte es kein Thema für ihn sein physisch neben mir zu erscheinen, nicht wahr? Warum hat es dein Gott nötig unterschwellig mit dir zu reden?

Nicht gerade göttliches Verhalten wenn du mich fragst.

Wer sagt, dass Gott möchte, dass wir vor ihm knien?

Och niemand wichtiges, nur die Bibel, weißt du?

Und er ging ein Stück weiter, warf sich auf die Erde nieder und
betete, daß die Stunde, wenn möglich, an ihm vorübergehe. (Mk 14,35)

Kommentar von MiaLG ,

Andrastor, ich weiß nicht, was dir widerfahren ist, dass du so reagierst. Es muss ja was passiert sein, schlißelich beschäftigt dich das Thema und du bist wütend, was man deinen Aussagen und deinem Schreibstil deutlich entnehmen kann. Dich möchte hier niemand bekehren oder sonstiges der gleichen. Aber es wäre lieb, wenn du die Meinung und Aussagen der anderen Akzeptieren könntest, so wie man deine akzeptiert. Du stellst Fragen, auf die JTKirk2000 und ich versucht haben zu antworten. Mit unserem Wissen und unseren Erfahrungen. Aber KEINER hat das Recht solche Dinge niederzureden, wie du es etwas weiter unten getan hast. Vielleicht solltest du für deinen weiteren Lebensweg lernen, dass dies hier eine kunterbunte Welt ist mit vielen sehr verschiedenen Menschen, mit vielen Kulturen und Religionen und vor allem Gefühlen. So wie du nicht möchtest, dass man dich behandelt, so behandle auch nicht die anderen! 

Und zum Thema Bibel und Märchenbuch: An Jesus Christus kann man GLAUBEN, wie man an den Wind glaubt. Du kannst den Wind nicht sehen, nur die Auswirkungen, du kannst ihn fühlen, ja, aber das kann man Gott (zumindest manche) auch. Du kannst den Wind weder schmecken noch hören, eben nur die Auswirkungen. Ok, man kann den Wind messen, aber es können auch Dinge gemessen werden, auf die es keine Antworten (bisher) gibt. Es gibt so viele unerklärliche Dinge, die Wissenschaftler selbst zu der Aussage bringen, dass es was höheres als uns gibt. Etwas "Übernatürliches". Menschen, die von heute auf Morgen von Krebs geheilt werden ist ein Wunder, anders eben nicht erklärbar! Es ist jedem das seine, ob er glaubt oder eben nicht. Aber bevor du hier mit Argumenten um dich wirfst und Dinge behauptest, die nicht der Wahrheit entsprechen (Zitate aus der Bibel, etc), solltest du die Bibel erst einmal selbst lesen bzw. die Zusammenhänge lesen, den ein Vers im Einzelnen sagt nicht die ganze Geschichte und den gesamten Hintergrund aus! Du kannst dir auch nicht nur die linke untere Ecke eines Bildes ansehen und allein dadurch erkennen worum es auf dem Bild geht und was es aussagt. Man muss es im ganzen betrachten. Wenn du als "guter Atheist" Agkumentieren und Diskutieren möchtest musst du dich auch auf der "Gegnerseite" auskennen ;) 


Gottes Segen dir! Möge er dich begleiten und deine Fragen beantworten, damit auch die sie hörst und verstehst und erkennst von wem sie sind. Amen.

Kommentar von Andrastor ,

Mehr ausser einer lächerlichen Predigt hast du nicht zu bieten? Ernsthaft, DAS soll dein großartiges finales Argument sein?

Ich bin enttäuscht und wieder einmal ernüchtert. Aber was hab ich von jemandem der einer schönen Lüge gegenüber der undramatischen Wahrheit den Vorzug gibt?

Die Existenz von Wind lässt sich beweisen. Auf mehrere Arten. Wenn du Wind spürst, spürst du nicht bloß seine Auswirkungen, sondern tatsächlich wie sich die Luft bewegt.

Dein Gott allerdings ist bar jeglicher Beweise. Was nicht gerade für seine Existenz spricht.

Übrigens geht kein seriöser Wissenschaftler bei unerklärlichen Vorkommnisen von "Übernatürlichem" aus. Wo hast du den Mist nur her? Aus der Bild?

Schrecklich wenn ich so viel Unwissen hier lesen muss. Ich kenne mich mit der Bibel offensichtlich besser aus als du, was ich oben anschaulich demonstriert habe, du hingegen hast offenbar weder Ahnung von der Bibel und deinem Glauben noch von der Wissenschaft.

Daher bleibt dir nur diese Predigt als letzter Ausweg, weil du offensichtlich schon am Ende deiner Argumente angelangt bist.

Kommentar von Abahatchi ,

Du kannst den Wind nicht sehen, nur die Auswirkungen,

Wind ist Gas in Bewegung, Gas kann man sehr wohl sehen, denn beim Blick zum Horizont wird es deutlich, weil man durch immer mehr Gas schaut und alles verblaszt, um so weiter man schaut. Auch aus dem Weltall ist diese Luftschicht sehr gut als Luft bzw. Atmosphäre um die Erde zu erkennen. Es hat nämlich was mit der Perspektive zu tun. Wenn Du unter Wasser ein Fisch wärest, dann würdest Du auch nicht direkt das Wasser sehen oder eine Strömung. Gehst Du aber an Land, kannst Du durchaus sehr gut sehen, wie Wasser bewegt in einem Flusz hinabflieszt. Du sähest das Wasser direkt und auch bewegt. So ist es auch mit Wind, dem bewegten Gas. Gehe ins Vakuum und Du siehst, wie Luft in es hineinströmt. Du kannst Direkt die Bewegung, den Wind des Gases sehen und das Gas selbst.

An Jesus Christus kann man GLAUBEN

bzw. bleibt religiösen Menschen nichts als Glaube bezüglich Jesus übrig, so lange es keinerlei historisch wissenschaftlich relevanten Belege für seine Existenz gibt.

Das ist der Unterschied, dasz Du nur Dinge glaubst. Ich persönlich musz nicht an einen Jesus Christus glauben, ich weis aber wie wahrscheinlich es ist, dasz einen Menschen gab, dem man die Wunder des NT angedichtet hatte. 

Das Problem am Glauben ist, dasz man etwas glaubt, egal ob es stimmt oder nicht und das man an diesem Glauben wieder aller wissenschaftlichen Belege fest hält, weil man das Geglaubt ja glaubt. Wenn also ein Islamist glaubt, das er nach dem Sprengstoffselbstmord in den Himmel kommt, dann nützt keine Reden, sie glauben es, so Du vermutlich an einen Gott oder an einen Jesus Christus glaubst.

Und zum Thema Bibel und Märchenbuch

Eben, wer glaubt, dasz diese Märchen war sind, der glaubt es wider jeder Logik. Du glaubst es eben nur, so Selbstmordattentäter glauben, zu den Jungfrauen im Himmel zu kommen.

Grusz Abahatchi

Kommentar von JTKirk2000 ,

.) Warum muss ich dich überhaupt um was bitten, wo du doch allwissend sein sollst?

Vielleicht geht es weniger um das Bitten, als vielmehr um das Anerkennen. Es gibt nicht nur Bittgebete, sondern durchaus auch Dankgebete in der Bibel. Abgesehen davon glaube ich nicht an das Nachgefasel von vorgefassten gebeten, sondern daran, dass man mit eigenen Worten für das betet, was einem wirklich wichtig ist. Das Vaterunser ist eher ein Mustergebet, als ein Beispiel dafür, dass man alles nachplappern soll.

.) Warum hast du schon so lange nichts mehr von dir hören lassen?

Wenn Gott laut der Bibel etwas getan hat, gab es in den meisten Fällen zuvor einen Propheten, der Gottes Absicht dem Volk kundgetan hat. Die Ausnahme bildet hier die Schöpfung selbst, denn da gab es zuvor noch keine Menschen und damit auch keine möglichen Propheten. Würde heute jemand ankommen und sagen, er hätte eine Prophezeiung von Gott, die er den Menschen zur Warnung mitteilen solle, so würden ihn die meisten Menschen vermutlich für verrückt halten und er käme sehr schnell in eine Klapsmühle. Abgesehen davon steht in der Bibel etwas darüber, was die Sintflut und den Regenbogen angeht. Auch das dürfte in Bezug auf diese Frage sehr interessant sein - obwohl Du die Bibel offenkundig für ein Märchenbuch hältst.

.) Warum hast du es nötig dass wir vor dir knien und dich anbeten?

Die Antwort ist hier dieselbe wie bei Deiner ersten Frage.

Kommentar von Andrastor ,

als vielmehr um das Anerkennen.

Und warum hat jemand der meine Gedanken lesen kann es nötig dass ich sie ihm auch noch vortrage?

gab es in den meisten Fällen zuvor einen Propheten, der Gottes Absicht dem Volk kundgetan hat.

Bis auf die vielen Stellen (besonders im alten Testament) in denen Gott direkt eingegriffen hat ohne auf Propheten zu warten.

Würde heute jemand ankommen und sagen, er hätte eine Prophezeiung von
Gott, die er den Menschen zur Warnung mitteilen solle, so würden ihn die
meisten Menschen vermutlich für verrückt halten...

Um das zu verhindern hat Gott den Propheten in der Bibel Kräfte verliehen mit denen sie sich beweisen konnten. Seltsam das so jemand seit 2.000 Jahren nicht mehr gesehen worden ist.

Sintflut und den Regenbogen angeht

Was irrelevant ist, denn schließlich ist Jesus ja erschienen. Warum also so lange niemand mehr?

Der Vorwurf bleibt trotz deiner lächerlichen Argumente weiterhin bestehen.

Die Antwort ist hier dieselbe wie bei Deiner ersten Frage.

Die du ja nicht wirklich beantworten konntest.

Kommentar von JTKirk2000 ,

Und warum hat jemand der meine Gedanken lesen kann es nötig dass ich sie ihm auch noch vortrage?

Augenscheinlich weißt Du nicht, was Anerkennung bedeutet. 

Bis auf die vielen Stellen (besonders im alten Testament) in denen Gott direkt eingegriffen hat ohne auf Propheten zu warten.

Falsch.

Um das zu verhindern hat Gott den Propheten in der Bibel Kräfte verliehen mit denen sie sich beweisen konnten. Seltsam das so jemand seit 2.000 Jahren nicht mehr gesehen worden ist.

Wenn Du damit Mose meinst, so hat er nur das getan, wozu er direkt einen Auftrag erhielt. Er hat nicht eine einzige Tat getan, ohne dass er dazu (jedenfalls laut der Bibel) einen direkten Auftrag erhalten hätte. Keines der Wunder war sein Werk. Noah hat sogar gar kein Wunder getan, ebenso wenig Abraham und so zieht sich das mit allen anderen Propheten weiter durch die Bibel. Welche(r) Prophet(en) soll(en) das also gewesen sein, auf den oder die Du hier eine Andeutung machst?

Was irrelevant ist, denn schließlich ist Jesus ja erschienen. Warum also so lange niemand mehr?

Das Versprechen, welches Gott laut der Bibel gemacht hat, und wofür der Regenbogen ein Zeichen ist, ist weiterhin gültig. Das wüsstest Du, wenn Du die Geschichte kennen würdest.

Der Vorwurf bleibt trotz deiner lächerlichen Argumente weiterhin bestehen.

In der Tat, nur sind es Deine Argumente, die dieser Beschreibung entsprechen und die vor allem deshalb derart sind, weil Du sie augenscheinlich aus Unwissenheit gegenüber den Inhalten der Schriften der Bibel vorbringst. (Anmerkung für den Support: Das Adjektiv stammt nicht von mir. Falls also dieser Kommentar gemeldet wird, weil er als beleidigend angesehen wird, sollte der Kommentar, der dieses Adjektiv zuerst aufgegriffen hat, ebenfalls entsprechend behandelt werden.)

Die du ja nicht wirklich beantworten konntest.

Ich habe sie beantwortet, nur hast Du die Antwort entweder nicht akzeptiert oder ignoriert. Was Du aus dieser Antwort aufgegriffen und kommentiert hast, deutet darauf hin, dass Du die Antwort entweder nicht verstanden hast oder nicht verstehen wolltest.

Kommentar von Andrastor ,

Augenscheinlich weißt Du nicht, was Anerkennung bedeutet

Ein perfektes Beispiel für einen Fehlschluss von dir. Offenbar verbindest du mit Anerkennung eine Demonstration selbiger und vergisst dabei das man auch in Gedanken jemanden oder etwas anerkennen kann.

Falsch.

Womit du dich selbst widersprichst, denn immerhin hast du selber gesagt, dass es nicht in allen Fällen Propheten waren mit denen Gott in Kontakt getreten ist.

Welche(r) Prophet(en) soll(en) das also gewesen sein, auf den oder die Du hier eine Andeutung machst?

Na zum Beispiel Jesus selber?

Das Versprechen, welches Gott laut der Bibel gemacht hat, und wofür der Regenbogen ein Zeichen ist, ist weiterhin gültig

Es ist gültig, aber irrelevant. Ich bemerke hier eine große Verständnisblockade bei dir. Du versteifst dich auf deinen süßen Regenbogen und vergisst dabei dass Jesus selber eine Kontaktaufnahme von Gott war.

Dein Versuch den Support anzusprechen ist echt putzig, ich krieg mich nicht mehr ein.

dass Du die Antwort entweder nicht verstanden hast oder nicht verstehen wolltest.

Nein, das ist wieder ein Fehlschluss von dir. Es bedeutet bloß dass das was du für eine Antwort hältst, keine Beantwortung der Frage war.

Was du da von dir gibst ist lächerliches Unverständnis und sehr unterhaltsame Fehlschlüsse, die nicht wirklich dafür sorgen dass ich dich als Diskussionsteilenehmer ernst nehmen kann.

Kommentar von Abahatchi ,

Um das zu verhindern hat Gott den Propheten in der Bibel Kräfte verliehen mit denen sie sich beweisen konnten. Seltsam das so jemand seit 2.000 Jahren nicht mehr gesehen worden ist.

Auch vor 2000 Jahren hatte niemand so einen gesehen. Noch nie hatte jemand so einen gesehen. Es gab höchstens Leute, die behaupteten so einen gekannt oder gesehen zu haben, so es auch heute Leute gibt die behaupten, jede Nacht von Aliens entführt worden zu sein.

Antwort
von Whitekliffs, 15

4) ich möchte dich so gerne echt kennenlernen

5) ich möchte so gerne irgendwie merken, wie sehr du mich liebst

6) ich möchte zu dir gehören

Antwort
von FooBar1, 29

Das sämtliche Religionen verboten werden

Kommentar von BerlinEastside ,

Amen.... :-D

Kommentar von JTKirk2000 ,

Und nach der Religionsfreiheit, schaffen wir als nächstes die Meinungs- und Pressefreiheit, sowie das Postgeheimnis ab. Hatten wir das nicht schon mal? Ich denke doch. Ich möchte eine solche Zeit jedenfalls nicht erleben.

Kommentar von FooBar1 ,

Ma gut? Das von Meinung und Post weit weniger Menschen umgebracht werden als von Religion.

Religionsfreiheit ist dafür, dass Minderheiten mit Religion geschützt werden. Ohne Religion gibt es auch nichts zum schützen. Nur Vorteile wenn der Circus mal endet.

Antwort
von Meatwad, 30

So löblich der Gedanke an Flüchtlingsunterkünfte ist, so uberflüssig ist es, eine fiktive Gestalt diesbezüglich um Hilfe zu bitten. So ist niemandem geholfen. Außer natürlich dem Betenden. Er hat ja was getan, wofür er sich auf die Schulter klopfen kann.

Antwort
von Leisewolke, 27

das die Kriege in der Welt endlich aufhören, dass Whistleblower weltweit straffrei bleiben , dass das Morden der noch wildlebenden Tiere aufhört etc

Kommentar von sophieTeddyOn ,

nwas ist whistelblower?

Kommentar von Leisewolke ,

guggst du gugel

Kommentar von JTKirk2000 ,

dass Whistleblower weltweit straffrei bleiben

Du bist also für Firmenspionage, gegen jede Form des Schutzes persönlicher Daten und so weiter? Dass dies zum so genannten gläsernen Menschen führen würde, ist Dir aber schon klar, oder?

Kommentar von Leisewolke ,

@ JTKirk2000: ich denke da zB an Wikileaks (Irak-Krieg) , Panama-Papers etc. Und ja, bei kriminellen Machenschaften können nur Insider dieses Wissen nach aussen tragen. Auch die Behörden kaufen Steuer-CD's von Whistelblowern, natürlich nur zum Wohle des deutschen Volkes und der Staatskasse

Antwort
von jessica268, 27

Frieden auf der Welt

weniger Rassismus

Freiheit für verfolgte Christen

Kommentar von sophieTeddyOn ,

ich finde religionen unnötig
                               überflüssig
                              
und sie nennen diese person gott.
sie haben diese person nie gesehen
sie glauben diese person hat dies und das getan
sie hören geschichten
oder besser
sie erfinden geschichten
vielleicht gab es gott wirklich ...
               aber wieso lässt er sich nicht mehr blicken
            also hat er uns verlassen
und wir beten noch für ihn ... ist das nicht zeit verschwendung?
wenn diese götter gibt es kriegt auf der erde es gibt keinen gott sowas wurde nur erfunden das ist einfach nur geschichte

Kommentar von JTKirk2000 ,

also hat er uns verlassen

Es gibt da das Gedicht "Spuren im Sand". Wenn Du echt meinst, dass Gott jemanden verlassen hat, aber Dir Glaube wichtig ist, was ich aufgrund Deines Kommentars jedoch nicht gerade vermute, dann wäre dieses Gedicht sicher eine interessante Lektüre.

Antwort
von Sturmwolke, 10

Guckst Du hier

Wenn es dich gibt . . . 3 Fragen an Gott

https://www.jw.org/de/publikationen/zeitschriften/g201510/

Antwort
von mrsinister154, 40

das alle hungernden zu essen bekommen?

Kommentar von JTKirk2000 ,

Dazu fällt mir Matthäusevangelium 25,31-46 ein. Sicher ist es gut, dafür zu beten. Aber noch weit besser ist es, seinen Teil dazu beizutragen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community