Lieber allein sein als mit anderen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die Frage ist aus meiner Sicht, ob normal sein etwas Gutes ist. Es geht wohl um das Maß. Komplette, soziale Isolation halte ich für problematisch. So wie du es schilderst, betrachte ich es als völlig in Ordnung. Unabhängig von der Häufigkeit deiner Unternehmungen, wäre langfristig, die eine oder andere Freundschaft sicherlich sinnvoll. Eine solche kann man auch pflegen, ohne sich ständig zu treffen.

Die ganze Zeit allein zu sein ist sicherlich schwierig, viel Zeit allein sein zu können, betrachte ich sogar als höher entwickelte Anlage und erstrebenswert.

Zwei Wissenschaftler behaupten aufgrund einer amerikanischen und auch umstrittenen Studie, mit einer Befragung von 15.000 Menschen zwischen 18 und 28 Jahren, in der Washingten Post: "Intelligente Menschen sind glücklicher, wenn sie nur wenige Freunde haben. Das Ergebnis ist nicht überraschend. Intelligente Menschen sind auf langfristige Ziele fokussiert, sie wollen z. B. wissenschaftliche Probleme lösen. Dabei ist soziale Interaktion eine belastende Ablenkung. Bei durchschnittlichen oder weniger intelligenten Menschen ist der Effekt umgekehrt. Für sie gilt: Je mehr Freunde desto glücklicher."

"Der Adler fliegt allein, der Rabe scharenweise. Gesellschaft braucht der Tor
und Einsamkeit der Weise. Zwischen Welt und Einsamkeit ist das rechte Leben. Nicht zu nah und nicht zu weit will ich mich begeben." (Friedrich Rückert)

"Ein Hauptstudium der Jugend sollte sein, die Einsamkeit ertragen zu
lernen; weil sie eine Quelle des Glücks und der Gemütsruhe ist. Geselligkeit gehört zu den gefährlichen, ja verderblichen Neigungen, da sie uns in Kontakt bringt mit Wesen, deren große Mehrzahl moralisch schlecht und intellektuell stumpf oder verkehrt ist. Ganz er selbst sein darf jeder nur, solange er allein ist. Wer also nicht die Einsamkeit liebt, der liebt auch nicht die Freiheit; denn nur, wann man allein ist, ist man frei.
Die Liebe zur Einsamkeit kann nicht als ursprünglicher Hang da sein, sondern
erst infolge der Erfahrung und des Nachdenkens entstehen. In der Einsamkeit, wo jeder auf sich selbst zurückgewiesen ist, da zeigt sich, was er an sich selber hat: Da seufzt der Tropf im Purpur unter der unabwälzbaren Last seiner armseligen Individualität, während der Hochbegabte die ödeste Umgebung mit seinen Gedanken bevölkert und belebt." (Arthur Schopenhauer)

"Eines ist Verlassenheit, ein anderes Einsamkeit." (Friedrisch Nietzsche)

"Wenn man sich aus der Welt zurückgezogen hat, so wird einem das Getriebe der Welt oft unerträglich. Oft gibt es Menschen, die sich in edlem Stolz von allem Gemeinen fernhalten und es schroff zurückstoßen, wo es ihnen entgegenkommt. Solche Menschen werden als stolz und unzugänglich gescholten, aber da sie nicht mehr durch Pflichten des Handelns an die Welt gebunden sind, so ist das weiter nicht schlimm. Sie wissen die Abneigung der Masse in Fassung zu tragen. Nicht jeder Mensch ist verpflichtet, sich in die Weltgeschäfte zu mischen. Es gibt auch solche, die innerlich schon so weit entwickelt sind, dass sie die Berechtigung haben, der Welt ihren Lauf zu lassen, ohne sich ins politische Leben reformierend einzumischen. Aber damit ist nicht gemeint, dass sie tatenlos oder bloß kritisch sich verhalten dürften. Nur die Arbeit an den höheren Zielen der Menschheit in der eigenen Person gibt die Berechtigung zu solcher Zurückgezogenheit. Denn wenn der Weise sich auch dem Tagesgetriebe fernhält, so schafft er doch unvergleichliche Menschheitswerte für die Zukunft." (I Ging)

"Um die Einsamkeit ist's eine schöne Sache, wenn man mit sich selbst in
Frieden lebt und was Bestimmtes zu tun hat." (Goethe)

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin sehr oft und gerne alleine am Abend. Für mich ist das der Ausgleich da ich sonst immer mit Freunden in der Schule bin. Ich denke das ist völlig normal wenn du nicht nur alleine bist. Aber grenze dich nicht von allen ab es ist gut wenn du mal Freunde hast mit denen du dich ausgleichen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du auch Mühe mit dem Lesen der Gefühle der Mitmenschen anhand vom Gesichtsausdruck?

Das sind bei dir fast leichte Zeichen von Autismus.
Auch was andere deiner Fragen betrifft

http://www.melodycenter.ch/german/links/autismus/eava/

Mit freundlichen Grüßen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dukar
18.07.2016, 21:56

Fällt sowas nicht früher auf?

0
Kommentar von Lukomat99
18.07.2016, 21:57

Lies den Link durch.
Wenn deine Eltern dein Benehmne seltsam finden ist das ein Punkt mehr auf der Liste der Symptome
Ich würde auf jeden Fall mal zu einem Psychologen wenn es schlimm wird.

0

Ich denke das ist eine Art von problemverarbeitung wenn du alleine sein willst. Dies ist Okey wenn du es möchtest. Dixh kann niemand zwingen aber mach dich so nicht selbst zum Außenseiter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung