Frage von Muslima1345, 232

Liebe vor der Ehe haram?

Selam, also ich habe eine ernsthafte Frage, ich weiß das sexueller Kontakt zwischen Frau und Mann vor der Ehe haram ist. Nun frage ich mich wenn eine Frau und ein Mann sich nie gesehen haben und nie geredet haben wie soll dann eine Liebe entstehen? Wäre dann eine Liebe bis zur Heirat haram und der Kontakt mit dem Mann also Chatter usw. Bis sie heiraten? Und wenn sich zwei Lieben und sich auch wirklich wollen, die Eltern es jedoch ablehnen was ist der Urteil darüber? Ich würde mich freuen wenn ihr ernsthaft antworten. Barakallah

Antwort
von furkansel, 122

Die Eltern dürfen nur dagegen sein, wenn sie berechtigte Gründe haben. Berechtigte Gründe wären die die sich auf den glauben beziehen also wenn z.b. der partner Alkohol trinkt oder ein schlechter Mensch ist. Was nicht geht ist jedoch wenn zum Beispiel türkische Eltern nicht wollen, dass ihre z.b. tochter einen araber heiratet, obwohl der araber einen aufrichtigen glauben hat und ein guter Mensch ist. Zu heiraten ist im islam erwünscht und so würden sich die eltern gegen eine vom islam gewünschte heirat stellen. D.h. nur wenn sie bedenken bezüglich des glaubens haben oder des Charakters, nicht jedoch weil der partner eine andere Nationalität hat usw. ist es angebracht, wenn sie versuchen ihre tochter so zu schützen.

Antwort
von halloschnuggi, 131

Wenn ihr auf dem Weg nach heirat seid gibt es da ausnahmen. Ihr dürft euch treffen und unterhalten so findet das erstw gespräch auch statt, aber einer muss dabei sein und "beaufsichtigen" von weitem... Denn wenn mann und frau alleine sind ist der dritte der teufel... Telefonisch und per chat könnt ihr auch in Kontakt sein aber eben angemessen und achten das ea nicht unislamisch wird.

Antwort
von Kandahar, 92

Du tust mir wirklich leid, (vermutlich) von Geburt an mit mittelalterlicher Denkweise und (größtenteils) menschenverachtenden Dogmen in Form von Religion (speziell der Islam) indoktriniert worden zu sein.
Bitte versuche, der rationalen Welt offen gegenüber zu stehen und fang an, deinen Glauben kritisch zu hinterfragen. Lass Religion nicht dein Leben bestimmen.
Du kannst mit dir machen, was du willst.

Antwort
von Hamburger02, 65

Religionen geht es doch nicht darum, dass Menschen glücklich werden. Die Menschen sollen funktionieren, damit die Macht der Religionsführer erhalten bleibt. 

Wofür du dich entscheidest, dein Leben selber zu leben oder dein Leben von Imamen leben zu lassen, ist  eine Frage, die du selber beantworten musst.

Antwort
von Panazee, 93

Sogar Saudi-Arabien hat die Zwangsehe (zumindest auf dem Papier) seit 2005 verboten. Es kommt aber immer darauf an wer den Islam wie auslegt.

In Deutschland ist die gesetzliche Lage ganz klar. Niemand kann gezwungen werden gegen seinen Willen zu heiraten. 

Gegen Liebe kann man eh nichts machen. Wenn man sich verliebt, dann verliebt man sich halt.


Antwort
von 3plus2, 61

Gott hat den Menschen 10 Gebote gegeben, da steht nichts davon, dass Mann und Frau sich nicht vorher prüfen dürfen ob sie zueinander passen, der Islam hat von den 10 Geboten 666 Verbote gemacht.

Antwort
von arevo, 55

Ist das tatsächlich eine Religionsfrage ?. Das ist doch Deine persönliche Angelegenheit. Oder bedeutet Religion im Islam sein Leben nach dem Maßstab haram-halal auszurichten ?.

Was für ein armseliges Leben!!. Du bist nur einmal auf der Welt.

Antwort
von hauseltr, 81

Willkommen in der Zwickmühle!

Entweder lebst du nach westlichen oder nach muslimischen Grundsätzen.

Du musst deine Eltern nicht fragen, aber es ist möglich, dass deine Eltern jeden Kontakt  dir abbrechen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community