Frage von Mariamchp, 37

Liebe. Soll ich es wagen oder lassen?

Ich gehe in die EF des Gymnasiums und nach den Sommerferien kamen die "Externen" die ihre Quali bekommen und an unserer Schule angenommen wurden. Es ist ein Junge dabei, der aus einem Land kommt welches mich schon immer sehr interessiert hat. Ich bin Muslima und in Sachen Jungs sehr konservativ. Wenn ich etwas mit Jungs zu tun haben wollen würde, täte ich es auch, aber ich will es selber nicht, weil ich nur etwas mit jemandem anfangen würde, der auch zu 100% meinen Ansprüchen gerecht sein würde. Meine Ansprüche: selber Landsmann, selbe Religion, größer als ich und weil ich in der Sache ziemlich oberflächlich bin auch gutaussehend. Ich bin nicht selber unattraktiv, sodass es banal sein würde ein Model zu verlangen. Ich bin selber attraktiv und die Bestätigung bekomme ich oft (bin nicht arrogant, aber halte mich an die Fakten) Ich habe bis jetzt nichts mit Jungs zu tun gehabt. Reden tue ich auch selten mit ihnen. Nur dieses eine mal habe ich einen Jungen angesprochen. Ich habe lange überlegt, ob ich ihn ansprechen sollte, da er gegenüber Jungs immer so ruhig war und Mädchen nie ansah. Ziemlich ungewöhnlich, wenn man bedenkt, dass er von den Externen zu den Beliebtesten gehört und seine Freunde alles "Fuckboys" sind, ist er sehr vernünftig. Hinzu kommt, dass er der hübscheste Junge aus der gesamten Stufe ist. Alle Mädchen wollen was von ihm, aber er hat sich auf mich fixiert, weil ich die Einzige bin, die sich getraut hat ihn anzusprechen. Natürlich flattern Schmetterlinge in meinem Magen, wenn er in meiner Nähe ist. Wir haben nun seit 1 Woche miteinander zu tun und in dieser einen Woche hat er sich sehr stark in mich verknallt. So sehr, dass er behauptet ich sei seine Freundin, wobei ich den Leuten dann immer bei seiner Anwesenheit sage, dass ich es nicht bin. Meine Mädels reden ihn mir natürlich alle ein und sagen ich soll "Ihn mir gönnen". Wenn er in meiner Nähe ist, verfalle ich ihm total. Dann zählt nur er und ich suche durchgehend Körperkontakt. Wenn er dann weg ist, zweifle ich an der Richtigkeit der Sache. Er ist alles was ich wollte, einer der um meine Gunst ohne Bedingung kämpft, der gutaussehend ist und einen Charakter aus Gold hat. Einer der lange auf mich warten würde, aber der Gedanke, dass wenn ein Junge auftauchen würde der all meinen Bedingungen entspräche, einschließlich Religion und Nationalität ich ihn auch direkt gegen IHN "austauschen" würde, beunruhigt mich, denn er entspricht beidem nicht. Weder Nationalität, noch Religion. Und es fühlt sich so falsch an, ihn dennoch hinzuhalten, obwohl ich mir nicht über meine Gefühle sicher bin, aber ich bin abhängig von ihm. Weder könnte ich ohne niemanden leben, noch ohne ihn. Würde ich die Sache beenden, wüsste ich, dass ich es bereue. Ich kann immerhin lange auf "Mister Perfect" warten. Jetzt denken sich einige bestimmt: "Warum so ein Drama? Du bist 15. Du kannst viele Beziehungen eingehen bis es ernst wird." Aber ich bin ja konservativ. Eine Beziehung würde an meinem Stolz nagen.

Antwort
von DerKorus, 11

Hör auf deine Freundinnen und geh mal auf ihn ein, versuchs mal, wenn du merkst es war nicht das richtige kannst du es immer noch beenden. Aber es hört sich ja schon so an als ob alles passen würde.

Antwort
von kkatzenfreund, 11

Gönn ihn dir doch einfach..
Was ist daran so schlimm wenn er nicht deiner Religion oder Nationalität entspricht?
Ich versteh wirklich nicht wie man das so verkrampft sehen kann
Du bist sogar in der glücklichen Lage das er dich ja wies aussieht auch liebt
Ihr seid einfach perfekt dran?
Geh da raus.. genieße deine Jugend.. genieße die Schmetterlinge im Bauch und die liebee
Ansonsten wirst du es wie du schon sagtest bereuen

Antwort
von Mariamchp, 16

Ich bitte euch mein Dilemma ernst zu nehmen und nicht an daran zu nörgerln wie konservativ ich bin. Daran wird nämlich niemand von euch was ändern können. Sagt mit nur, was ihr machen würdet, wenn ihr in meiner Situation sein würdet. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten