Frage von daddyinlove, 162

Liebe ich meine tochter zu sehr?

Hallo, Ich(m.31 j.) habe eine tochter 19 monate alt, ich liebe sie so sehr, ich schaue sie mir oft lange an und fühle mich dabei immer richtig gut. Das problem ist, ich habe garkeine lust mehr etwas mit freunden zu unternehmen, obwohl die mich auch wichtig sind. Ich habe angst ich koennte etwas von meiner tochter verpassen, wenn ich mit den kumpels unterwegs bin denke ich oft an sie und hab ein schlechtes gewissen, weil ich nicht zuhause bin. Auch habe ich meiner frau gegenueber ein schlechetes gewissen, aber das ist zweitrangig. Meine tochter ist jetzt schon oft frech aber ich kann ihr nie böse sein, meine frau sagt dann oft ich solle doch mal ein machtwort sprechen, ich schaff das aber nie richtig, weil ich meiner tochter eben nicht böse sein kann, sie findet das auch noch lustig wenn ich versuche ernst zu sein. Die frau is dann stinkig aber ich kann nicht anders. Mach ich iwas fslsch?

Antwort
von Mich32ny, 47

Du solltest schon mit deiner Frau zusammen arbeiten  und  eben  auch ein Machtwort  sprechen.  Sonst  wird  deine  Tochter  dich  irgendwann  nicht  ernst  nehmen und akzeptiert auch   kein  Nein.  Mit dein Freunden  kannst du  auch  was unternehmen.  Dadurch  verpasst  du nichts.  

Antwort
von SeBrTi, 22

Es ist schön zu lesen wie sehr du deine Tochter liebst und das ist doch etwas sehr gutes! Jedoch musst du wirklich ihr Grenzen aufweisen. Sie nimmt dich ja jetzt schon nicht so ernst...

Antwort
von LeFonque, 96

Naja... Aus erzieherischer Sicht wurde ich sagen, dass das nciht unbedingt förderlich ist. Kinder brauchen Grenzen - auch von Vater - und vor alle., Wenn man sie liebt. Du willst sicher kein AK heranziehen die mit 22 so verzogen ist dass sie meint sie kann alles und dann auf die Schnauze fällt

Kommentar von LeFonque ,

der Abschnitt, dass du sie liebst, ist selbstverständlich .. aber gerade deshalb musst du ihr auch Grenzen zeigen

Kommentar von daddyinlove ,

Naja ich sag mal so, ein ernstes nein bekomme ich schon über die lippen, sie bockt dann auch und weint, ich fühle mich aber nicht gut dabei und stell mir die frage ob sie das mit ihren 19 monaten so versteht. Mein sohn ist 7 jahre alt, bei ihm war ich ähnlich als er so alt war wie meine tochter, er ist gut erzogen und ich kann ihm auch grenzen setzen weil ich  weis er versteht mich. Bei meiner tochter bin ich jetzt etwas feinfühliger, wahrdcheinlich weil sie ein mädchen ist. Ich habe das gefühl in.dem alter ist es zu früh um grenzen zu setzen

Kommentar von LeFonque ,

naja, gut fühlen würde sich niemand.. ;) passt schon, solange du eben auch Nein sagen kannst und weißt, dass es zum Wohle deiner Tochter ist ;)

Antwort
von Odenwald69, 38

Hi das ist normal ich m-47  habe auch einen 2 jahre alten sohn und schaue mir gerne bilder an und könnte auch tag und nacht mit ihm zusammensein auch fällt es mir schwer ihm halt auch mal nein zu sagen aber das gibt sich mit der zeit

aber wichtig ist auch frühzeitig die gleise zu stellen und nicht alles durchgehen zu lassen, er kann auch ganz schon bockig sein , und meint manchmal es geht alles nach him.  Kinder müssen frühzeit ein Nein lernen und begreifen.. später wird es dann um so schwieriger.

Kommentar von Askomat ,

Wissen sie was ihrem Kind hilft ein Nein zu akzeptieren? Wenn es versteht, warum es eine Sache nicht darf. Also erklären sie ihrem Kind was sie von ihm wollen. Das wird ihrem Kind eine ungleich größere Hilfe sein, als wenn es lernt ohne Wiederworte zu sein.

Antwort
von Wolfmother, 54

Das ist völlig normal (:

Kommentar von daddyinlove ,

Hoffe ich, ich glaube mit 19 monaten versteht sie auch nicht wirklich worum es geht und warum sie etwas nicht darf

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten