Liebe ich ihn noch, oder mache ich mich total verrückt?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich glaube es ist bei Beziehungen wie mit neuen Handys: am Anfang ist alles neu und total spannend. Nach einem Jahr ärgert man sich öfter über Macken, Probleme usw. Oft enden dann Beziehungen weil Menschen diese blöden Schmetterlinge haben wollen. Ich finde du solltest dich fragen "will ich diesen Menschen an meiner Seite haben? - oder nicht?" Wenn ja dann kommen die Schmetterlinge schon wieder, evtl mal in den Urlaub fahren und Zukunft planen? Lies weniger und tu was DU für richtig hältst :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EllixB
01.07.2016, 09:01

Das hast du schön gesagt, danke!

0

Hallo, was sagt dein Herz? Kopf ist da nur im wege, denn wenn du ihn liebst kannst du auch mit dieser Situation umgehen. Liebe ist tiefgründiger als jeder Streit. Wenn du das gefühl hast, dass du ihn noch liebst, dann bestehst du jede Kriese. Doch wenn du merkst, vom Herzen das es nicht mehr liebe sondern Zuneigung ist, dann liebst du ihn auch nicht mehr.

Du musst wissen Verliebtheit am Anfang vergeht und es wird Liebe! Lass dich nicht durch Bücher verunsichern, hör auf dein Herz!! Alles andere ist eh quatsch. Du bist noch Jung und hast noch viel vor dir. Wenn du meinst es geht nicht mehr und du weg willst, dann muss du auch den ersten schritt machen. Also schluß machen.

Aber darüber muss du ganz alleine entscheiden, da kann dir keiner bei helfen. Auch die Leute im Forum nicht. Wenn du meinen Rat möchtest, dann mach das wo mit du am besten leben kannst.

Gruß

sneiper72

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Alatariel60
01.07.2016, 08:32

Kleine Einschränkung: den Kopf sollte man nicht ganz ausschalten. Selbst wenn mir mein Herz sagt "ich liebe ihn" mein Kopf mir aber sagt "er liebt aber mich schon lange nicht mehr" dann sollte man auch dem Kopf ein Mitspracherecht gewähren.

0
Kommentar von EllixB
01.07.2016, 08:56

Mein Problem das ich generell habe, ist das ich ein Mensch bin , der sich sofort verunsichern lässt, das liegt an meinem fehlenden Selbstbewusstsein, was sich in meiner Kindheit ausgeprägt hat. Und ich bin auch ein Kopf Mensch, ich denke über sehr viele Dinge nach und stelle sie in Frage, eigentlich war klar, das dies früher oder später kommt. Deswegen ist der Rat mit auf mein Herz hören mal genau das Richtige

0
Kommentar von EllixB
04.07.2016, 08:37

Nochmal eine Frage, wie meinst du das mit der Zuneigung? Das es nicht mehr Liebe sondern Zuneigung ist ? Wie unterscheidest du das?

0

Sorry, aber dein Freund hat keine Ahnung, kein Mensch hat nach 3 Jahren noch " Schmetterlinge im Bauch ". Du solltest mit ihm gar nicht über diese Problematik reden, weil er es offenbar eh komplett in den falschen Hals kriegt. Fängst du an mit ihm darüber zu reden fangen die Probleme erst an ...

Im Moment, da bin ich mir sicher, habt ihr gar keine Probleme. Nach 3 Jahren tritt eine gewisse Gewöhnung ein, daß ist wirklich ganz normal.

Das du manchmal lieber mit ihm zusammen bist, als weg zu gehen ist doch ein Superzeichen !!!

Du steigerst dich da in was rein, mit lesen und allem drum und dran, das ist ganz falsch !!! Wenn du aufhörst dich reinzusteigern ( das kannst du, wenn du einsiehst, daß es falsch ist ) geht die Beziehung einfach weiter.

Wenn du das Ganze problematisierst ist mittelfristig Schluß ( garantiert ).

Kopf aus, und einfach Beziehung weiterführen.

Und spreche bloß deinen Freund nicht mehr darauf an !!! Wenn er von sich aus davon anfangen sollte sage einfach : " Alles kein Problem mehr, ich hab mich da in was reingesteigert ", und lenke dann sofort ab !

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Alatariel60
01.07.2016, 08:45

Grundsätzlich gebe ich Dir völlig recht, aber "Kopf aus und Beziehung einfach weiterführen, ihn nur nicht darauf ansprechen" ist eine sehr männliche Sichtweise. Du hast recht, daß die meisten Frauen dazu tendieren, zu versuchen solche Themen mit ihren Partnern totzureden. Die meisten Männer tendieren dazu solche Probleme totzuschweigen. Irgendwo dazwischen liegt die Wahrheit. Manchmal muß man doch auch mal über etwas reden.  :-))

0
Kommentar von EllixB
01.07.2016, 08:59

Ich habe es ihm sofort gesagt , ich bin ein sehr ehrlicher Mensch und schweigen hätte mich verrückt gemacht!

0

Ich habe das Gefühl, ihr beide macht Euch zu viele Gedanken, was man fühlen muß und wie man sich benehmen muß, wenn man sich liebt. Und der Kommentar, wenn Du keine Schmetterlinge mehr fühlst, hat alles keinen Sinn mehr, den finde ich ziemlich daneben.

Natürlich ist es wunderschön, dieses Gefühl, wenn die noch da sind. Aber ihr seid drei Jahre zusammen. Da legen sich diese Gefühle doch etwas, was aber nichts damit zu tun hat, daß man sich nicht mehr liebt. Es wird nur alles etwas ruhiger, unaufgeregter und weniger dramatisch. Die Schmetterlinge kommen vielleicht nur noch in bestimmten Situationen.

Das ist aber nicht unnormal. Ihr habt beide ein Leben, in dem ihr auch gefordert werdet. Wenn dieser Zustand der Verliebtheit unverändert bleiben würde, könnten wir alle kaum noch ein normales Leben führen, weil wir mit unseren Gedanken ständig woanders sind.

Es wird ja nicht schlechter, verstehe das nicht falsch, aber es wird anders. Und ich würde mal meinen Freund fragen, ob er seit drei Jahren ununterbrochen diese Schmetterlinge für Dich hat, die er von Dir fordert. Mir drängt sich der Gedanke auf, daß das für ihn ein Grund ist, die Beziehung zu beenden, es aber Dir zuschieben kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EllixB
01.07.2016, 20:20

Wie meinst du das mit dem beenden und mir zuschieben?

0

Es ist völlig normal, dass nach 3 Jahren die Schmetterlinge im Bauch nicht mehr so aktiv sind.
Freust du dich noch, wenn du weißt du fährst zu ihm oder er kommt zu dir? Nervt dich seine Gegenwart?
Was bedeutet für dich "harter Streit"?
Wenn du dir vorstellst er wäre nicht mehr in deinem Leben...was für Gefühle hast du dann?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EllixB
01.07.2016, 20:30

Ohja ich freue mich noch jedes mal mit ihm etwas zu machen.  Seine Gegenwart nervt mich nicht, sonst hätte ich ja gar nicht das Bedürfniss mit ihm etwas zu machen. Ich kann mir ehrlich gesagt kaum vorstellen ihn nicht mehr in meinem Leben zu haben, mit ihm nicht mehr zu schreiben und ihn nicht mehr zu sehen, dass ist schon so normal und ich brauche das auch, ich kann nichtmal einen Tag  irgendwie keinen Kontakt zu ihm haben.

0
Kommentar von MonikaDodo
01.07.2016, 21:16

Wo ist dann das Problem? Genieße es und mach dir keine Gedanken!

0
Kommentar von EllixB
01.07.2016, 21:44

Das Problem liegt daran, dass ich ihn wenn wir uns nicht sehen nicht mehr so vermisse, gut auch ohne ihn in meinem Studienort, dort klar komme, natürlich schreiben wir den ganzen Tag, ab und zu telefonieren wir auch, was allerdings nicht mehr so oft ist, da er oft erst ziemlich spät heimkommt oder seinen Hobbies nachgeht und deswegen erst so spät fertig ist , sodass ich oft schon total müde bin und nur noch schlafen möchte. Und das hat mich eben so sehr verunsichert, dass ich weiter nachforschen musste und dabei immer mehr verunsichert wurde. Ich suche immernoch die Ursachen warum ich ihn dort nicht mehr so vermisse, liegt es an meinem Hund den ich erst dieses Semester aus dem Tierheim geholt habe, lenkt mich dieser so sehr ab , oder die Freunde mit denen ich die Tage etwas unternehme? Wenn ich heimfahren kann fahr ich auch heim zu ihm, da ist mir nichts wichtiger aber trotzdem macht mich das nachdenklich. Ich hab schonmal dran gedacht , wie es wäre nicht mit ihm zu schreiben, also gar keinen Kontakt zu haben und dann merk ich wieder das da etwas fehlen würde und ich wahrscheinlich gar nicht anders könnte und ihm schreiben müsste.

0
Kommentar von MonikaDodo
01.07.2016, 23:31

Ich weiß ja nicht was Du von Beziehung erwartest aber mein Eindruck ist... Du denkst Beziehung muss Symbiose sein. Das aber ist der völlig falsche Weg. Meiner Meinung nach ist es sehr wichtig Dinge ohne den Partner zu tun, zu unternehmen und trotzdem macht es Spaß und Freude! Nur so... Kann eine Beziehung auf Dauer... Das heißt... Viele Jahre funktionieren.

0

Schmetterlinge bleiben nicht ein Leben lang. Verliebtsein hört irgendwann auf, aber dann kommt, wenn man Glück hat, die Liebe. Die ist nicht ganz so aufregend, aber genau so toll. Wenn du dir eine Zukunft mit ihm vorstellen kannst und ihn immer noch gerne spürst und siehst, dann würde ich mir keine Sorgen machen.

Allerdings hat mich der Satz mit dem Streit sehr grübeln lassen. Vielleicht hat er dich doch zu sehr verletzt und du kannst ihm nicht verzeihen? Vor drei Wochen konntest du dich noch nicht trennen, aber mit etwas Abstand bist du jetzt vielleicht doch zu dem Entschluss gekommen, dass du das so nicht willst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EllixB
01.07.2016, 20:32

Er hat etwas getan woran ich ziemlich gezweifelt habe ob er mich noch liebt und warum er so wenig in dem Moment für mich tut, da ich quasi alles für ihn tue , allerdings hat er es mir dann bewiesen, dass er mich noch liebt 

0

Das krasse "verliebt sein" vom Anfang lässt irgendwann nach. Man unternimmt auch mal gerne ohne seinen Partner was, man braucht halt seinen Freiraum. Ich kann dich aber total verstehen, die gleiche Frage habe ich mir auch schon gestellt..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Jahr von fünf. Du musst dir die Frage stellen, ob du es noch weitere vier Jahre aushältst. (Oder er, jetzt wo er weiß, dass du am zweifeln bist) 

Ich will dir keine Illusionen nehmen, aber das wird seehr hart :/ 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EllixB
01.07.2016, 09:00

Es sind noch 2 Jahre und wir hatten überlegt, ob wir nächstes vielleicht zusammen ziehen 

0