Frage von HeroldMeier, 27

Liebe Community, ich soll in meiner Bewerbung spezifisch erwähnen, dass ich mich in einer Übergangsphase zum Master befinde aber wieso das Interesse?

Antwort
von NickgF, 15

Willkommen

Auf der Frageseite hat man die Möglichkeit, neben der 160-Zeichen-Frage-Überschrift in einem 2. Detail-Feld nähere Angaben zu machen. Und die wären auch notwendig - ich kann mit deiner Frage jedenfalls momentan nichts anfangen.

Klick also jetzt einfach auf Frage beantworten oder die 3 Pünktchen, dann "kommentieren" um Ergänzendes nachzureichen...

Kommentar von HeroldMeier ,

Danke für den Tipp! hatte mich schon gewundert..


Während meiner Recherche nach einem geeigneten Unternehmen habe mich bei unterschiedlichen Firmen gemeldet. Zu beginn wollten diese Wissen, ob es sich hierbei um ein freiwilliges oder um ein Pflichtpraktikum handelt. 
Bei mir handelt es sich um ein freiwilliges Praktikum, das aber als Übergang zum Master gedacht ist.  Daraufhin bat mich die Personal verantwortliche im Anschreiben spezifisch zu erwähnen, dass mein Praktikum als Übergang zum Master gedacht ist. Das hätte wohl steuerliche Gründe. 
Nun Frage ich mich, welche steuerlichen Vorteile das sein könnten? 

Kommentar von NickgF ,

Danke, Frage super ausformuliert !

Dürfte weniger um Steuern gehen (die zahlst du ja alleine) als um die Sozialversicherungsbeiträge der Freiwilligen. Die Höhe richtet sich nach dem Lohn und rund die Hälfte dieser Versicherungsbeiträge hat der Arbg. neben dem Lohn noch beizusteuern.

Du bist folglich für ihn eher ein normaler (teurer) Arbn und weniger ein "Schüler" wie der billige Pflichtpraktikant.

http://www.wirtschaftsrecht-news.de/2014/07/freiwillige-und-pflichtpraktika-rech...

http://www.stern.de/tv/schutz-vor-ausbeutung-das-sind-ihre-rechte-als-praktikant...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community