Frage von spedy301, 37

Liebe Community, brauche Hilfe bei meinem Einleitungssatz?

Ich muss morgen ein Vortrag über: " Welche Methoden hatten die Aufklärer zur Verbreitung ihrer Ideen ? " halten, mir fällt aber kein passender Einleitungssatz, der etwas aktuelles oder ein Zitat enthalten sollte, ein . Meine Gliederung: . 1.Aufklärung(allgemein) 2. Autoren und Werke der Aufklärung 2.1.Lessing 3.Möglichkeiten zur Verbreitung 3.1. Dramen 3.2. Fabeln 3.2.1. Der Rabe und der Fuchs 3.3. Lyrik 3.3.1. Interpretation 4.Folgen der Aufklärung 5.Antwort auf die Problematisierung Es sollte ein monotoner und plumper Einstieg vermieden werden, deshalb ein Zitat oder was aktuelles. Hab leider nichts passendes gefunden :((

Antwort
von wwalter59, 12

Wenn es Dein Referat ist, entscheidest Du über Anfang-Mitte-Schluss. Wenn Dein Lehrer unbedingt es genau so und so, aber nicht so und so haben will, sollte er sich mal überlegen, was er in Didaktik gelernt hast.

Das Referat ist sehr gut gegliedert und hat daher Substanz. Ein Einleitungssatz, nur um des Einleitungssatzes willen, würde es nur schlechter machen.

Der Anfang einer Präsentation hat u.a. den Zweck, die Zuhörer/innen für das Folgende zu interessieren. Da Du nun noch wenig Zeit hast, Dir etwas zu überlegen, wäre meine Idee: Bleib' bei Dir. Überleg' Dir noch einmal, was Dich an dem Thema interessiert. Vielleicht gibt es ja auch etwas Spannendes oder Leidenschaftliches, was Du am Anfang ausdrücken kannst.

Diese Überlegungen kannst Du auch am Ende wieder aufgreifen. Vielleicht gibt's  dann auch eine spannendere Diskussion.

Expertenantwort
von Volens, Community-Experte für deutsch, 9

"Zu Hilfe kam den Aufklärern, dass im Volk das Verständnis dafür wuchs, dass zwischen der gelehrten Gläubigkeit und den Taten des Klerus erhebliche Lücken klafften. Das ließ es auch daran zweifeln, ob angesichts der zunehmenden Beweise für andere Zusammenhänge die gepredigte Lehre mit der Wirklichkeit übereinstimmte."

So in etwa vielleicht?

Antwort
von MeliS1998, 20

Vielleicht ein (blöder) Scherz in die Richtung: Aufklärung bedeutet nicht nur, junge Menschen darüber zu informieren, dass Kinder nicht vom Storch gebracht werden. Damit bezeichnet man auch ein Zeitalter, in dem... ^_^

Hier gibt es ein paar Zitate, vielleicht kannst du ja eins gebrauchen: https://de.wikiquote.org/wiki/Aufkl%C3%A4rung

Kommentar von spedy301 ,

Ich hätte auch mit einem allgemeinen Zitat zur Aufklärung angefangen und dies dann auf die Verbreitung bezogen , aber leider ist der Lehrer davon nicht so begeistert. Und ein Zitat über die angestrebte Reichweite der Aufklärung habe ich nicht gefunden 

Trotzdem danke :D

Kommentar von MeliS1998 ,

Ohje, der macht es einem aber echt schwer...

Kommentar von paulklaus ,

Der Lehrer ist BLÖD ! Basta ! Man hat den Schülern gefälligst ZUMINDEST (!!) Freiraum und Kreativität beim Erstellen von Referaten zu überlassen !! Siehe Antwort von wwalter, 2. Satz !!

pk, Deutsch-Lehrer

Antwort
von Yellii, 20

Wenn du vielleicht irgendwie die Definition von Aufklärung mit einbaust? Also: "Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit" und das Zitat auf die Werke beziehst?
Hmm, naja, aber das werdet ihr vermutlich schon im Unterricht getan haben. Oder vielleicht könntest du die Frage des Themas einfach der Klasse stellen und dann ein paar Ideen sammeln :D Das kommt meistens auch ganz gut an ;)

Kommentar von spedy301 ,

Hab ich ebenfalls schon bedacht, das Zitat muss "genau" zur Problematisierung passen, also laut dem Lehrer. Bei einer Fragerunde denke ich mal wird außer Buchdruck nicht viel kommen :( Aber trotzdem danke :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community