Frage von Lensar4434, 109

Licht von der Sonne zur Erde und anderen Planeten?

Hallo liebe Wissenschaftler unter euch!

Ich habe eine frage zu den Sonnenstrahlen und wie sie auf die Planeten gelangen.

Ich wundere mich dass Sonnenstrahlen durch ein Vakuum auf Planeten gelangen.

Vakuum bedeutet, für mich ungebildetes Menschlein, dass da gar nichts ist. Nun sind Sonnenstrahlen, wie ich mich aus der Schule erinnern zu können behaupte, Wellen - wie Mikrowellen.

Wellen sind doch Schwingungen(?) oder hängt da schon an sich mehr dran?

Schwingungen können nur dann einen bestimmten Zielpunkt erreichen wenn sie entweder ihre (ich nenne es mal Kinetische) Energie weitergeben, also nächste Teilchen bewegen/in Schwingungen versetzen oder entsprechende Energie erhalten haben sich wie ein geworfener Stein zu bewegen bis sie auf etwas treffen/der Widerstand, jeglicher Art, zu stark für die Energie ist.

Wie erreichen diese Wellen nun also Planeten?

Ich habe mal davon gehört dass man Sonnen-/Sternenstaub fängt und diesen erforscht/nutzt - dient dieser als Straße für Licht?

Fängt man also Licht wenn man Sternenstaub fängt? (Komische Theorie schon klar! :P )

Sorry falls ich ein Falsches Thema genannt haben sollte !!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Saphir7014, 59

Licht verhält sich manchmal wie eine Welle und manchmal wie ein Teilchen (ein Photon). Wenn es durchs Vakuum fliegt, kann sich ein Photon ohne Träger bewegen. Jedoch können sich auch einige Wellen durchs Vakuum bewegen. Man unterscheidet hier zwischen mechanischen und elektromagnetischen Wellen. Mechanische Wellen brauchen einen Träger, also Materie, und können sich im Vakuum nicht ausbreiten. Elektromagnetische Wellen brauchen keinen Träger. Licht kann sich also sowohl in Bezug auf den Wellen- als auch den Teilchencharakter im Vakuum bewegen.

Kommentar von Lensar4434 ,

Mechanische Wellen sind Sozusagen die Miniaturform von den Wellen am Strand und die Elektromagnetischen Wellen sind dann....Impulse?

Kommentar von Saphir7014 ,

Tatsächlich sind die Wellen am Strand selber auch Mechanische Wellen, genauso wie z. B. Schallwellen, bei denen die Luft als Träger dient.

Wie elektromagnetische Wellen genau funktionieren, weiß ich leider auch nicht. Ich hoffe, ich konnte dir trotzdem weiterhelfen.

Kommentar von Lensar4434 ,

Definitiv vielen Dank !

Antwort
von ichweisnix, 7

Licht ist eine elektromagnetische Welle und kann sich auch im Vakuum ausbreiten. Anders als z.B. bei Schallwellen ist also kein Medium notwendig.

Mechanische Wellen sind Sozusagen die Miniaturform von den
Wellen am Strand und die Elektromagnetischen Wellen sind
dann....Impulse?

Sichtbare Lichtwellen sind mit 380 bis 780nm viel kleiner als Schallwellen. Es ist aber nicht nur ein Größenunterschied, sondern es sind komplett andere physikalische Effekte. Denn bei elektromagnetischen Wellen bewegt sich nichts, vielmehr wechseln sich magnetisches und elektrisches Feld ab.

Antwort
von ausdertonne, 32

Tatsächlich benötigen die meisten Wellen ein Ausbreitungsmedium. Das kennt man im Alltag von Schallwellen oder Wellen auf einer Wasseroberfläche.

Dieser Gedanke war noch bis vor etwas über 100 Jahren so tief  physikalischen Weltbild verankert, dass man die Existenz eines solchen Mediums auch für elektomagnetische Wellen vermutete und damit auch für Licht. Dieses wurde Äther genannt. Es sollte eine extrem feine Substanz sein, die das ganze Universum homogen ausfüllen sollte und in einer Weise elastisch war, dass seine Anregungen sich als Welle fortpflanzen - eben die elektomagnetischen Wellen.

Es gab große Anstrengungen diesen Äther zu finden. Zum Beispiel haben Michelson und Moreley in ihrem berühmten Experiment die Bewegung der Erde ausnutzen wollen. Sie wollten zeigen, dass die Richtung der Erdbewegung  sich auf die Überlagerung von Lichtstrahlen auswirkt, womit sie dann den Äther nachgewiesen hätten.

Gefunden haben sie aber absolut nichts, keinerlei Einfluss durch die Erdbewegung. Man hat dann dafür allerlei komplizierte Erklärungsmodelle entworfen, aber es brauchte einen Einstein für die geniale und doch einfache Lösung. Nämlich: Es gibt gar keinen Äther! Daraus entstand dann die spezielle Relativitätstheorie.

Das Licht kann sich durch das Vakuum bewegen, es braucht kein Ausbreitungsmedium bzw. der Raum selbst ist das Ausbreitungsmedium.




Antwort
von Funkydata, 60

Wellen brauchen keine "Straße" oder Medium. Sie breiten sich auch im absoluten Vakuum aus bis sie auf Materie treffen. Dort wird ein Teil der Strahlung absorbiert, der andere Teil wird zurück geworfen und ein Teil wird in Wärme umgewandelt.

Kommentar von Lensar4434 ,

Vielen Dank für Deine Antwort - Leider Hilft sie mir aber nicht dabei meine Fragezeichen weg zu radieren :(

Expertenantwort
von Hamburger02, Community-Experte für Physik, 14

Man kann sich das auch so vorstellen, dass sich elektromagnetische Wellen sozusagen ihren eigenen Träger in Form eines magnetischen Feldes selbst erzeugen.

Antwort
von BurkeUndCo, 6

Nein, das ist bei Licht anders.

Licht oder auch anderwe elektromagnetische Wellen benötigen KEIN Medium zur Ausbreitung.

Wsas da schwingt und Wellen bildet, das sind magnetische und elektrische Felder und diese können auch im Vakuum existieren.

Antwort
von Mojoi, 55

Du hast da ein interessantes Problem aufgegriffen, das Wissenschaftler vor hundert Jahren tatsächlich eine Weile umgetrieben hat.

Man hat sich dann mit der Äthertheorie ausgeholfen. Es wurde postuliert, dass das Vakuum mit einem Netz, dem Äther, durchzogen sei. Man konnte diesen Äther nicht nachweisen (Äther = Flüchtige Substanz), nahm aber an, dass er existieren musste als Trägermedium der Lichtwellen.

Heute nimmt man an, dass Licht sowohl Wellen- als auch Teilchencharakter hat, je nachdem wie man es gerade beobachtet.

Antwort
von SwiIFTIRoIN, 45

Also... Das Stichwort lautet Welle-Teilchen Dualismus

Kommentar von SwiIFTIRoIN ,

Bedeutet, dass Licht sowohl als Welle als auch als Teilchen gesehen werden kann. Ob es nun Welle oder Teilchen ist, hängt immer davon ab wie man es gerade betrachtet. Daher kann man sagen, dass es sowohl beides als auch weder noch ist.

Les dir am besten den Artikel auf Wikipedia oder besser auf Leifi durch :D

Kommentar von Lensar4434 ,

Danke für die Antwort mit dem Stichwort - jetzt weiß ich zumindest auf was ich mich hier eigentlich einlasse - Mist ich wollte eigentlich nicht mehr zu kompliziert denken müssen ;DD

Ich verstehe jedoch den Artikel nur so halb bzw. evtl sogar falsch !

So wie ich den Artikel verstehe, handel es sich bei Licht um "ein Teilchen",dass wie eine Art USB-Stick im Weltall rumschwirrt bis es auf einen Datenempfänger trifft und dann diesen "?!?In Schwingung versetzt?!?" bzw. dieser das Teilchen von JPG zu GIF umwandelt also von Teilchen zu Welle - diese Welle nehmen wir dann als Licht wahr?

Empfänger ist in diesem Fall jegliche art von Partikeln bzw. Schwingungsfähigen, weiteren, Teilchen.

Kommentar von SwiIFTIRoIN ,

Puh... das ganze ist ein "wenig" kompexer...

Licht wird nicht umgewandelt, sondern es ist sowohl Welle als auch Teilchen zugleich... Du hast dir da ein sehr interessantes Thema ausgesucht, aber das jetzt schriftlich aus zu formulieren fällt mir ehrlichgesagt schwer...

Vielleicht findest du auf YouTube ein verständliches Video dazu...

Quantenphysik ist was tolles, aber wenn man es nicht versteht kann man sich echt den Kopf daran zerbrechen :D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community