Frage von ninabella13, 47

Licht Eigenschaften?

Ich versteh nicht was damit gemeint ist, wenn, man sagt das das Licht sich gradlinig bereitet und dann steht daas sich Licht in so gennanten Photonen (wellenförmig) bewegt.

Expertenantwort
von PWolff, Community-Experte für Physik, 18

Aus dem Huygens-Prinzip folgt: Wellen überlagern sich in homogen-isotropen Medien so, dass die "Strahlen" (LInien rechtwinklig zur Wellenfront" sich geradlinig ausbreiten.

https://de.wikipedia.org/wiki/Huygenssches_Prinzip

Photonen bewegen sich nicht wellenförmig - sie sind nicht mehr und nicht weniger als die kleinsten Energieportionen, die eine elektromagnetische Welle aufnehmen oder abgeben kann. (Es kommen allerdings noch ein paar weitere Eigenschaften hinzu, für die die Photonen die kleinste austauschbare Portion darstellen - z. B. Drehimpuls (Spin), aber das führt für den Schulstoff zu weit.) Was sich ausbreitet, sind nach wie vor Wellen und keine Teilchen - auch in der Quantenmechanik.

Antwort
von sgn18blk, 21

Was die Ausbreitung betrifft:
Das Licht breitet sich IMMER geradlinig und in alle Richtungen aus (solange es auf kein Hindernis trifft).

Beispiel: Schalte nachts das Licht in Deinem Zimmer an. Wohin breitet sich das Licht aus? Auf alle 4 Wände = in alle Richtungen.

Was die Eigenschaften angeht..
Das Licht hat sowohl Eigenschaften von Teilchen als auch von einer Welle. Es kann sich also geradlinig, aber auch wellenförmig bewegen.

Wenn Du das "Welle-Teilchen-Dualismus" noch nicht kennst, ließ Dir den Wikipedia Eintrag durch. Dort wird es meiner Meinung nach sehr gut erklärt.

Hoffe, ich konnte Dir helfen.

Kommentar von kinglion6200 ,

Ich hab mal ne andere frage die mir deshalb Grade eingefallen ist , wieso breitet sich ein Laser Strahl nicht wellenförmig aus , wo er doch auch aus Licht besteht ?

Kommentar von rolle216 ,

So einfach ist das leider nicht: Licht breitet sich NICHT immer geradlinig aus. Das folgt aus der allgemeinen Relativitätstheorie. Licht wird von der Raumkrümmung beeinflusst.

Antwort
von TheLion6, 12

Du vermischst hier gerade Wellenlehre mit Optik.

Licht lässt sich als elektromagnetische Welle auffassen. Dabei nimmt man also an, dass sich ein Elektrisches- und ein Magnetfeld abwechseln, indem sie schwingen. Die Ausbreitung der Elektromagnetischen Welle ist dabei jedoch immer gradlinig.

Je nach dem, welchen Aspekt man betrachtet, lässt sich Licht allerdings auch als Strom von Teilchen, den Photonen betrachten. Für diese Entdeckung hat man Einstein den Nobelpreis verliehen. Die Photonen kannst du dir dann als geradlinig fliegende Teilchen vorstellen, die in Stößen abgegeben werden.

Ist alles ziemlich komplex und wird meines Wissens in der Schule auch nur im Physik-LK unterrichtet, da es zum Themengebiet der Quantenphysik zählt.

Kommentar von Wechselfreund ,

In NRW auch im Grundkurs, und dazu beginnt man damit. (.. was die Schüler bestätigt, die Physik schon immer für unverständlich und verrückt gehalten haben!)

Antwort
von VeryBestAnswers, 18

Licht breitet sich nicht wirklich geradlinig aus. An einem Doppelspalt kann man beobachten, dass sich Licht beugt und Interferenzen erzeugt, ähnlich wie eine mechanische Welle.

Die Beugung des Lichts begrenzt das Auflösungsvermögen von Kameras und Mikroskopen. Elektronenmikroskope haben dagegen auch bei stärkeren Vergrößerungen genug Schärfe.

Da diese Beugung aber minimal ist, bewegt sich Licht dennoch ziemlich geradlinig. Es gibt aber Situationen, wo die Beugung sehr deutlich zu erkennen ist: Auf dem Bild im Anhang wird das Licht der Sonne um den Berg gebeugt.

Antwort
von NeoExacun, 19

Das nennt sich Dualismus. Licht (eigentlich sogar alles) zeigt sowohl Verhalten von Teilchen als auch von Wellen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community