Frage von sebo25, 38

Libidoverlust als Mann mit 25?

Hallo ich bin 25 Jahre alt und leide seit 4 Monaten an einem extremen Libidoverlust. Ich hatte vor 4 Monaten einen One night stand und bin heute auch mit ihr zusammen. Die Probleme kamen halt nachdem ich mit ihr geschlafen hatte, weshalb ich auch erstmal davon ausging das es was damit zu tun hat. Ich war seitdem bei drei Urologen. Es wurde nichts auffälliges festgestellt. Mein Testosteronwert ist okay, in meinem Ejakulat konnte auch nix festgestellt werden. Ich nehme seit 2 Monaten Potenzmittel, wodurch mir Sex zwar möglich ist, es aber einfach nicht das selbe ist, wie noch vor ein paar Monaten. Manchmal klappt es auch mit den Pillen nicht, weil ich einfach keine Lust verspüre. Mich macht das ganze wirklich fertig, weil ich nicht auf diese Pillen angewiesen sein möchte. Ich bin noch so jung und kann mir absolut nicht erklären was mit mir los ist. Es ist nichts psychisches, es ist was körperliches, ich meine ich kenne meinen Körper und weiß halt das da was nicht stimmt, nur ich weiß leider nicht was. Auch bei der Selbstbefriedigung ist es so, das ich mich praktisch dazu zwingen muss, Lust zu verspüren. Ich könnte auch locker ne lange Zeit drauf verzichten. Vor 4 Monaten hatte ich jeden Tag Lust, bekam spontane Erektionen und hatte auch morgendliche Erektionen. Das alles gibts momentan nicht mehr. Außerdem empfinde ich nichts mehr in meinen Hoden, die sind wie taub. Vielleicht kennt hier jemand das Problem und kann mir ein bisschen Hoffnung machen oder mir Ratschläge geben an wen ich mich noch wenden könnte oder was ich noch machen kann. Ich weiß, Sex ist nicht das wichtigste im Leben, aber eine gesunde Sexualität ist nunmal Bestandteil eines erfüllten Lebens und wenn plötzlich garnix mehr richtig funktioniert, die Ärzte einen aber sagen es ist alles in Ordnung, kann es wirklich einen sehr belasten. Sorry für den langen Text. Ich freue mich über jede hilfreiche Antwort.

Antwort
von GrasshopperFK, 16

Als erstes denke ich, hat es durchaus etwas mit der Psyche zu tun. Spätestens jetzt, wo du dir oftmals Gedanken darum machst und der Lösung nicht näher kommst.

Wenn die Urologen nichts körperliches feststellen konnten (was mit 25 auch denke ich völlig normal ist) und du keine eigene Lust mehr auf sexuelle Aktivitäten hast, wird es immer wahrscheinlicher, das es psychisch ist.

Hat es ggf. etwas mit deiner Freundin zu tun? Finest du sie noch attraktiv? Wirst du beim anschauen, verschiedener pornografischer Inhalte noch erregt? Gibt es vielleicht eine Neigung die du favorisierst, dir aber nicht "normal" vorkommt? Stehst du allgemein viel unter Stress?

Antwort
von FrankCZa, 17

Sex ist sicher kein Bestandteil eines erfüllten Lebens. Es erzeugt nur nen paar Glückshormone die dich für den Moment glücklich machen.

Ein dauerhaftes erfülltes Leben bekommst du anders :D

Keine Ahnung, warst du schon beim Psychiater? Vielleicht ist auch was oben bei dir kaputt... und nicht unten xD

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten