Lexware SKR 04 Kreditor bzw. VSt. beim Jahreswechsel wie abgrenzen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Gesetzlich wird bei einem 4/3 Rechner die VSt aber erst nach Zahlung zur Betriebsausgabe.

Diese Meinung trifft man oft (selbst bei namhaften Steuerberaterkanzleien) ist aber schlichtweg falsch. Auch bei Gewinnermittlung auf Basis einer EÜR ist die Vorsteuer eine BA, sobald die Rechnung vorliegt und die Leistung erbracht wurde. Die Bezahlung der Rechnung ist diesbezüglich irrelevant! Siehe § 15 UStG Abs. 1 Satz 1. Nur wenn die Leistung noch *nicht* erbracht wurde, ist ein Vorsteuerabzug nicht möglich.

Aber:
Die nicht bezahlten Kostenrechnungen sind bei 4/3 (EÜR) zum Jahresende ohnehin abzugrenzen, da sie den Gewinn nicht schmälern dürfen. Das geht in Lexware aber nicht automatisch, sondern muss summarisch zum 31.12. händisch umgebucht werden. Siehe dazu u.a. 

http://www.rechnungswesenforum.de/threads/509512-offene-posten-beim-jahreswechsel

und dort Post #8.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lui55
13.04.2016, 09:38

Ja du darfst die VSt im Dez. ziehen aber diese darf sich im Jahr dann trotzdem nicht als Betriebsausgabe auswirken. Den Aufwand nehme ich von den einzelnen Konten einfach mit dem Konto #1485 ergebniswirksam runter und fertig. Es geht nur darum dass die VSt in der ustva berücksichtigt aber nicht als BA in der Eür auftaucht. In DATEV geht's problemlos

0

Im alten Jahr bucht man gegen Vorsteuer § 4/3 EStG und löst im Folgejahr auf gegen Auflösung Vorsteuer § 4/3 EStG.

Dies führt zu Berücksichtigung der Vorsteuer in der USt-VA und ist im alten Jahr ergebnisneutral und im Folgejahr ergebniswirksam.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lui55
13.04.2016, 10:31

ja genau 1480 und 1481 aber iwie checkt Lexware des nich

0

Frag Lexware!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?