Frage von sunshine5347, 153

Leute Hilfe! Hunde Steuer, Anmeldung Problem...?

Hallo,

Vor ab mal die Geschichte, habe eine Husky Hündin letztes Jahr privat gekauft, letztens wurde ich angehalten wegen der Steuer (wohne in Hamburg) ich habe gesagt ich hab sie seit 1 Woche. Hab sie direkt angemeldet usw. Heute war das Ordnungsamt da jetzt wollen die wissen wo sie davor war ? Was kann ich tun ? Ich bin so verzweifelt und habe Angst das sie mir weg genommen wird, die vermuten das sie von einer "Straftat" abstammt...

Antwort
von LukaUndShiba, 94

Du bist doch selber schuld wenn du lügst.

Vermutlich glauben sie nun du hast den Hund z.B. gestohlen. Oder das du ihn bewusst aus einer dubiosen Ecken gekauft hast die gestohlene Tiere verkaufen.

Sag die warheit, steh dazu, zahle was verlang wird nach und alles ist gut. Dafür nimmt dir keiner den Hund weg. Und sag natürlich ehrlich wo er her kommt.

Wenn du aber nun weiter lügst und die echt von einer richtigen Straftat ausgehen wird es wirklich böse.

Antwort
von MaschaTheDog, 52

Die Leute wollen nur sicher gehen,dass der Hund wirklich nur 1 Woche bei dir ist,dafür müssen sie mit den Vorbesitzern reden.

Oder die Vorbesitzer müssen die Steuern die nicht gezahlt worden sind nachzahlen,wenn der Hund bei ihnen nicht Angemeldet war.

Deinen Hund wird dir niemand entnehmen und denken wird da auch niemand dass du den Hund geklaut hast.Sag die Wahrheit und alles wird gut..

Antwort
von dogmama, 62

die vermuten das sie von einer "Straftat" abstammt

wie kann ein Hund von einer Straftat abstammen? Das mußt Du mal genauer erklären. 

Erzähle dem Amt wahrheitsgemäß woher Du den Hund hast, dann wird sich alles aufklären. Das Vorjahr wirst Du nachzahlen müssen und wohl auch noch ein paar Zinsen. 

Ob noch weitere Strafen auf Dich zukommen wirst Du ja dann erfahren.

Expertenantwort
von inicio, Community-Experte für Hund, 55

weggenommen wird dir der hund nicht.

aber du musst halt angeben/nachweisen (per kaufvertrag) wo der hund vorher war, bzw. wie lange dort fuer ihn steuer bezahlt wurde. die differenz musst du zahlen. manchmal wird eine strafgebuehr erhoben, wenn man den hund nicht rechtzeitig ummeldet.

lies das bitte in eurer hundeverordnung nach. an 10.000 euro strafe glaube ich nicht -aber 100-1000euro kann es schon sein

Expertenantwort
von Einafets2808, Community-Experte für Hund, 78

Was denn für eine Straftat.

Warum warst du nicht ehrlich und hast gesagt du hast sie halt ein Jahr nur noch nicht angemeldet. Gib den Vorbesitzer an und gut ist.

So musst du 1 Jahre nachzahlen plus evtl. Versäumnissgebür und bisschen Strafe.

Sorry aber hab da nicht viel Mitleid, wer ein Hund hat sollte auch streuen zahlen, so wie es der Gesetzgeber verlangt.

Kommentar von Einafets2808 ,

P.s ruf dort an, sag du Hast geflunkert weil du Angst hattest. Die sollen dir sagen , was du nachzahlen musst und Strafe . Fertig. Drumherum kommst du nicht . Ehrlich sein und fertig

Antwort
von vanillakusss, 24

Von welcher Straftat soll sie denn abstammen? Vom Hundevermehrer oder was meinst du damit?

Na ja, woher der Hund auch immer ist, er hätte angemeldet sein müssen, jetzt kann es sein, dass du nachzahlen musst. Der Hund wird dir nicht weggenommen es sei denn er ist geklaut, was weiß ich. Ich verstehe nicht die Straftat, die du ansprichst.

Wenn du ganz ehrlich bist, wirst du evtl. nur die Steuer nachzahlen müssen, ansonsten gibt es auch noch ein Bußgeld (nennt man das auch bei der Hundesteuer so?).

Antwort
von MiraAnui, 86

sag ihr von wem du sie hast und fertig

Kommentar von sunshine5347 ,

Ich habe sie aber schon seit 1 Jahr und nicht seit 1 Monat 

Kommentar von MiraAnui ,

tja pech...kommt davon wenn man steuer hinterzieht...

abgenommen wir der hund nicht... kannst schön nach zahlen

Kommentar von sunshine5347 ,

Nach zahlen oder Strafe zahlen ?

Kommentar von MiraAnui ,

weiß ich nicht.. ich bin ein braver und erhlicher bürger und zahl brav die Hundesteuer

Antwort
von Schwertlilie, 53

Steuerhinterziehung, das mögen die gar nicht gern....

tja dumm gelaufen. Sag einfach woher der Hund kommt und fertig, was willst du dich da jetzt noch in evt Widersprüche verstricken? das machts doch nur noch schlimmer. 

Ehrlich währt am längsten  ;-)

Kommentar von Alexmika ,

die Hundesteuer ist keine "richtige Steuer" eher eine Angabe an die Gemeinde um deren Gelder auf zu bessern. also mal keine Panik machen hier..

Antwort
von Nussbecher, 71

Dann sag doch einfach die Wahrheit. Wo ist da das Problem?

Kommentar von sunshine5347 ,

Habe von 10.000 €Strafe gelesen ...

Kommentar von brandon ,

Habe von 10.000 €Strafe gelesen ...

So doll wird's bestimmt nicht werden.

Kommentar von Nightlover70 ,

Ich würde gar nichts dazu sagen.
Wenn man was will sollen die doch ermitteln.

Wegnehmen wird man sie Dir deswegen nicht. Besteht ja gar keine Veranlassung.

Eine Strafe in so exorbitanter Höhe ist übrigens total unangemessen.

Kommentar von Nussbecher ,

Moment mal:  Die Frage war doch lediglich woher Du sie hast oder? Und Du reitest Dich rein indem Du lügst und hast jetzt Angst vor Strafe. Naja......Ich verstehe gar nicht, wie man einen Hund halten möchte und keine Steuern dafür zahlt. Melde doch jetzt nach, zahle die Fehlbeträge und ein eventuelles Bußgeld nach und gut ist. Es kommt doch sowieso raus, aber durch ewige Ermittlungen treibt das ja nur die Kosten in die Höhe.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community