Frage von plankton18, 34

Was kann ich bei psychischen Problemen machen?

Was soll ich tun ? Bitte ich bin in einem Teufelskreis und komm da nicht mehr raus.... Ich weiß nicht wie das alles angefangen hat aufjedenfall bin ich KRANK. Undzwar richtig PSYCHISCHKRANK. Ich hasse mich ich beiße und ritze mich und schlag mir des öfteren selbst ins Gesicht. Ich reiß an meinen haaren damit ich schmerzen habe ich habe es verdient. Ich habe alles falsch gemacht was man nur falsch machen kann. Ich verliere meine ganzen Freunde weil ich mich nicht mehr aus dem Haus traue.. Ich liege 24 Stunden in meinem Bett und am Wochenende besauf ich mich und nehme drogen. Nur damit ich überhaupt unter Menschen sein kann. Alle halten mich für arrogant und denken ich hab kein bock auf die. Wenn meine Freunde nur wüssten was mit mir ist.... ich spiele immer eine Rolle vor ihnen (Die glückliche, selbstbewusste) Dabei breche ich fast in mir zusammen. Kennt ihr das gefühl jeden Tag unter Druck zu stehen keine einzige sekunde abschalten zu können. Alpträume, Suizidgedanken. Ich fühle rein garnichts außer angst und hilflosigkeit. Ich kann mich selbst nicht ernst nehmen wenn ich weine schlag ich mich. Ich wollte immer für alle und jeden das starke Mädchen sein keine schwäche zeigen aber langsam wird alles schlimmer und meine Vassade fällt auf. Ich kann zu NIEMANDEN sein wie ich wirklich bin, nicht mal zu mir selbst. Wenn man nicht weiß wer man ist, wie will man sein wie man ist.? Ich bin so verwirrt sogar den Text zu schreiben verwirrt mich total weil ich selber nicht einschätzen kann was und wie ich mich fühle. Ich habe angst vor meinen Eltern, geschwistern, freunden, familie allgemain , jedeeem.... Ich kommme bald in eine psychiatrie aber muss noch lange warten. Ich halte das nicht mehr aus ich bin kurz davor mir mein hirn wegzuschießen und meine zimmerwand mit der scheie zu bespritzen die sich in meinem kopf befindet. Ich komm nicht mehr klar... alles ist so unreal und komisch.... ich möchte doch nur wieder das mädchen sein das ich mal war... aber menschen ändern sich,,,, was soll ich nur tun bitte keine dummen kommentare bin gerade echt in einer hoffnungsloser lage. bitte helft mir ........

Support

Liebe/r plankton18,

Deine Situation klingt besorgniserregend. Aber auch wenn es hier um einen guten Rat geht, ist es schwierig Dir einen zu geben, ohne Deine tatsächliche Situation genauer zu kennen. Sprich bitte zusätzlich mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule sein.

Du kannst Dich zudem jederzeit an die Telefonseelsorge wenden. Dort ist rund um die Uhr jemand erreichbar und Du hast die Möglichkeit, ein anonymes und vertrauliches Gespräch zu führen. Telefon: 0800/1110111 oder 0800/1110222 (gebührenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz).

Herzliche Grüße

Klaus vom gutefrage.net-Support

Antwort
von Marshmallowmaus, 30

Ich kann nachempfinden, wie es dir geht. Bei mir war es nicht ganz so schlimm, aber ich habe fast ständig geweint, wenn ich alleine war und habe mich geritzt, weil ich dachte, wenn ich mich verletzte geht es mir besser. Ich hab mich nur noch wertlos gefühlt und hab nur in meinem zimmer gelegen und keine lust gehabt, irgendetwas zu unternehmen oder auch nur raus zu gehen...Zu meiner Familie und meinen Freunden war ich normal und hab immer so getan als würde es mir gut gehen, obwohl ich dabei total fertig war und ich teilweise auch in der schule geheult habe. Alle dachten von mir, dass ich mega albern bin und auf Andere, die nicht so sind wie ich, herunterblicke. Und auf Feiern war ich immer die erste, die total dicht war, weil ich, wenn ich betrunken war, mir keine Gedanken mehr machen musste und wie unter einem Schleier war. Ivh hab auch Tabletten genommen, aber nichts hat geholfen und mir gings einfach nur total beschissen. Ich denke das wichtigste ist, nicht allen etwas vorzumachen...ich hab mich damals immer mehr von allen meinen Freunden entfernt und galt bei den meisten auch als total unkommunikativ und ungesellig...das ist aber nicht gut. Ich hab irgendwann dann einmal allen Mut zusammengenommen und darüber mit jemandem geredet. Das hat mich echt alles gekostet, ich kann überhaupt nicht über meine Probleme reden... danach war es auch nicht soooo viel besser, denn das was mich so fertig gemacht hat, kann man als Außenstehender nicht so richtig nachvollziehen, denke ich. Aber es war auf jeden Fall gut, sich mal das Meiste von der Seele zu reden. Ich hab immer noch so Phasen, und bei mir ist es vielleicht auch etwas anders als bei dir, denn ich weiß ziemlich genau woran das Ganze bei mir liegt (ich kann es nur nicht ändern...), aber ich rate dir, mal mit jemandem zu reden. Nicht mit jemandem, der da nur die Depression hinter sieht (Psychater oder Eltern oder so), sondern jemand, der versteht was du durchmachst und es vielleicht selbst auch schon erlebt hat. Ich hoffe, ich konnte dir helfen und wenn du noch was wissen willst, sag einfach Bescheid:)

LG -maus

Kommentar von plankton18 ,

Danke dir für deine Antwort und das du mir das erzält hast :) Wie geht es dir jetzt so wenn ich fragen darf? Und hast du ein passendes Medikament gefunden?

Kommentar von Marshmallowmaus ,

Ich nehme jetzt nichts mehr...ich glaube nicht, dass Medikamente die Lösung sind für das Ganze. Im allgemeinen geht es mir schon besser. Ich hab immer wieder Phasen, in denen es wirklich garnicht geht...Und obwohl ich das Gefühl hab, dass eigentlich niemand das alles richtig nachvollziehen kann, hat es wirklich geholfen einfach mal alles rauszulassen.

Setze dir Ziele und denk an die guten Sachen in deinem Leben. Ich denke, dass es wichtig ist zu wissen, warum es einem so schlecht geht...das ist oft schwer, aber wenn du das weißt, kannst du anfangen, an einer Besserung zu arbeiten

LG -maus

Antwort
von Retrohure, 30

Ich empfehle dir die Telefonseelsorge als erste Anlaufstelle: http://www.telefonseelsorge.de/
Wenn du da nicht anrufen willst, haben die auch eine Mailberatung. Ansonsten kann man sich auch in eine Psychiatrie einweisen lassen (bzw. Suchtklinik), auch akut in die Notaufnahme - die können dir fundierter Helfen als irgendwer auf gutefrage.net. So leid es mir tut, aber du hast scheinbar ein größeres Problem, dass man hier nicht mal eben so klären kann, das wird dir auch verständlich sein. Du könntest dich auch an die Jugendhilfe, Caritas oder sonst wen wenden - es gibt viele Anlaufstellen.

Alles Gute und viel Kraft!

Antwort
von Seeehrguterrat, 34

Wann kommst du denn in die Psychiatrie? Hast du einen Psychiater? Wenn du keinen hast dann sag deinem Hausarzt dass du Medikamente brauchst. Wenn du irgendwas zu hause hast , wie Beruhigungsmittel oder was man bei einer Depression bekommt , dann nimm es . Sonst kannst du bis zum Beginn deiner Therapie nicht viel machen...
Wenn du dich selbst verletzten willst , musst du dich irgendwie ablenken. Manchen hilft Eiswürfel in den Mund , ungekochte Nudeln zerbeißen, rennen , kann man noch mehr Googlen

Kommentar von plankton18 ,

Tut mir leid das ich erst jetzt Antworte.. In 5 Monaten komme ich rein wnn ich 18 bin. Psychiater hatte ich viele aber hab immer alles abgebrochen weil mein zustand sich nie gebessert hat .. hab halt immer aufgegeben.. Beruhigungsmittel nehme ich auch also Tavor und als Tabletten Fluoxietin also ein antidepressivum nützt aber alles nichts ..

Kommentar von Seeehrguterrat ,

Es gibt doch auch Kinder und jugendpsychiatrien. wieso kannst du nicht dort hin?

Kommentar von plankton18 ,

die nehmen mich nur auf kriese.... bin kein akkuter fall oder wie man das nennt muss die wartezeit abwarten.. leider

Antwort
von Ideenlos227, 31

Kann es sein das du unter viel Stress leidest/gelitten hast? Das klingt ziemlich nach einem burnout

Kommentar von Retrohure ,

Was die junge Dame da beschreibt hat ungefähr gar nichts mit Burnout zu tun. 

Antwort
von LockheedGalaxy, 33

Das einzige problem was du hast ist das du tatsächlich selber schuld bist es ist nicht gerade schlau sich in selbstmitleid zu stürzen und sich dann immer weiter reinzusteigern würdest du anfangen mit dir selber zufrieden zu sein egal wie deine aktuelle lage ist wäre das problem gelößt

Kommentar von Seeehrguterrat ,

unsinn... sie ist psychisch krank , das kann man sich nicht weg wünschen oder mit ein paar Gedanken einfach lösen . Du hast anscheinend überhaupt keine Ahnung von psychischen Krankheiten

Kommentar von LockheedGalaxy ,

wenn du meinst ich glaube nicht dass du an meinem leben teil hattest anstatt du hier mal meine meinung freien lauf lässt anstatt sie mit dummen argumenten zu beschütten die noch nichteinmal eine begründung haben

Kommentar von Marshmallowmaus ,

Seh ich so wie Seeehrguterrat... anscheinend hast du wenig Ahnung von dieser Art psychischer Erkrankung. Mit sich selbst zufrieden zu sein ist da oft unmöglich und du hast keine Ahnung in was für Umständen Plankton18 lebt. Wenn du nicht helfen willst, dann lass lieber Kommentare, die nicht weiterhelfen

Kommentar von LockheedGalaxy ,

nein du hast es falsch formuliert du hättest schreiben müssen "wenn du pubertierenden mädchen keine aufmerksamkeit schenken möchtest rege dich bitte nicht weiter auf sonst stirbst du noch an herzversagen" komisch was aus gf.net geworden ist nur noch leute die in selbstmitleid versinken sich selber als depressiv erklären weil es ja auch psychater sind und sich auf dieser seite dann auch noch aufmerksamkeit und gefakedes mitleid einholen müssen wie armselig

Kommentar von Retrohure ,

Mich wundert hingegen, was aus gutefrage geworden ist, wenn irgendwelche Besserwisser, die vorschnelle Urteile fällen, sofort auf aggro schalten und jegliche Normen von Rechtschreibung,  Grammatik und Höflichkeit einfach mal aus dem Fenster werfen.

Antwort
von Noctisrules, 29
Antwort
von Suessapfel, 30

Ich hab den Text jetzt mal nicht gelesen, hoffe du nimmst mir das nicht übel.

Bei psychischen Problemen ist die Lösung eigentlich total einfach: Geh zu einem Psychiater oder mach dir einen Therapieplatz klar!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten