Frage von Thiobor, 28

Letztes Jahr wurde an meiner Heizungsanlage eine Wartung und einige Ersatzteile erneuert. Darunter einige Dichtungen. Genau aus dem Bereich kommen nun Abgase! ?

In wie fern kann ich den Techniker dafür in Haftung nehmen?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von 11lukas28, 17

Kontakt mit der Firma aufnehmen, die die Reparatur ausgeführt hat, mit der Aufforderung zur Nachbesserung. Außerdem deinen zuständigen Bezirkschornsteinfeger benachrichtigen, der kann Druck ausüben. Führt dies zu keinem Ergebnis, schalte die Innung ein, Handwerkskammer, Schiedstelle, bringt dies auch kein Ergebnis, gehe zu einem Anwalt

Antwort
von leoll, 19

Es liegt ein Werkvertrag vor. Du musst nachweisen, dass der Defekt unmittelbar aus der fehlerhaften Reparatur entstanden ist.

Solltest du das können, hast du das Recht der Selbstvornahme, des Schadensersatzes, der Minderung oder des Rücktritts. Näheres ist im BGB geregelt.

Vergleiche hier zu die §§631ff. BGB

Kommentar von Thiobor ,

Ich habe die Anlage bzw das Haus erst vor kurzem gekauft. Die Vorbesitzer haben aus ihrer Zeit nur 2 Rechnungen. 2014 und 2015. Somit gibt es keine vertraglichen Bindungen

Kommentar von leoll ,

Irgendwer muss den Schaden ja repariert haben. Das funktioniert nur mittels eines Vertrags (auch stillschweigend). Mängelansprüche aus Werkverträgen verjähren meist nach 2 Jahren, ähnlich wie beim Kaufvertrag.

Kommentar von Thiobor ,

Das erklärt auch etwas warum ich den Techniker nicht erreiche. Vielen Dank

Antwort
von harmersbachtal, 5

da muß man jetzt schauen ob überhaupt orginal Werks ersatzteille verwendet wurden oder nur billig Schrott oder die Arbeiten Fach mänisch durchgeführt wurden gehe zum Vorbesitzer und verlange alte Wartungsrechnungen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community