Frage von wirfaffenfas, 638

Ich habe im vergangenen Jahr geheiratet, wie funktioniert das jetzt mit der Änderung der Lohnsteuerklasse?

Ich habe letztes Jahr meinen Lohn mit Steuerklasse I bekommen, letztes Jahr (Dezember) habe ich geheiratet. muss ich die Heirat jetzt irgendwo melden, damit ich Lohn mit Steuerklasse III bekomme?

Bekomme ich auch was zurück für die das letzte Jahr, indem ich noch Lohnsteuerklasse I war? Wenn ja, wann?

Antwort
von NickgF, 434

Das Finanzamt wird vom Melderegister des Rathauses hins. der Heirat informiert und stuft euch daraufhin für die Folgezeit automatisch beide in die StKl 4 ein (ob ihr die Heirat/Namens-/Anschriftenänderung selber im Rathaus anzeigen müsst oder dies vom Standesamt weitergereicht wird kann ich dir allerdings nicht sagen).

Falls ihr lieber die Klassen "3/5" oder "4/4 Faktor" haben möchtet, ist dies (nur) über dieses Antragsformular des Finanzamts möglich (damit du von "4" in "3" kommst, also baldmöglich einreichen...und Seite 2 nicht übersehen!).

http://www.finanzamt.bayern.de/Informationen/Formulare/fms.php?n=034003

------------------------------------------------------------------------------------------------

WICHTIG: mit der Steuerklassenwahl macht man gegenüber dem Finanzamt keinen Gewinn oder Verlust. Von den Steuerklassen hängt lediglich die jährliche "Steuervorauszahlung (=Lohnsteuer)" an das Finanzamt ab, die spätere Einkommensteuer bei der Veranlagung bemisst sich jedoch nach eurem gemeinsamen "zu versteuernden Einkommen". 

Bekomme ich auch was zurück für die das letzte Jahr, indem ich noch Lohnsteuerklasse I war? Wenn ja, wann?

Ja, vermutlich sogar jede Menge. Der sogenannte "Splittingtarif" für Eheleute steht euch nämlich für das gesamte Jahr 2015 zu.

Für die Monate nach der Heirat spart man bereits über die geänderten LSt-Klassen Steuern. Für die Zeit von Januar bis zur Heirat bekommt man allerdings die Steuererleichterung nur durch Abgabe einer gemeinsamen Einkommensteuer-Erklärung !

Antwort
von Othetaler, 431

Deine Steuerpflicht ist unabhängig von der Steuerklasse. Über die Steuererklärung wird das ausgeglichen. Wenn du das ganze Jahr nach Klasse I versteuert wurdest und deine Frau wesentlich weniger verdient, dürftest du dich auf eine schöne Rückzahlung freuen.

Falls deine Frau in etwas das gleiche verdient, spielt es keine große Rolle.

Trotzdem ist es besser, wenn du die Steuerklasse bald ändern lässt. Warum solltest du das Geld erst mal dem Finanzamt überlassen, um des dann zurück zu bekommen?

Antwort
von Wissensdurst84, 396

Guten Abend,

am besten wendest du dich diesbezüglich an deinen Steuerberater.

Wissesndurst84

Antwort
von MSchwein, 62

ja, mit der lohnsteuerjahreserklärung

die änderung der steuerklasse hättest du direkt dem fa mitteilen sollen

Antwort
von kenibora, 319

Guter Rat und Tipp aus selbstgemachter Erfahrung: Du /Ihr habt geheiratet, nehmt einen Steuerberater. Diese Kosten könnt Ihr steuerlich auch geltend machen. Ihr glaubt nicht was für Steuererleichtungen/ Steuerrückzahlungen möglich sein werden/können!

Antwort
von beangato, 310

Natürlich musst Du das melden - beim Finanzamt.

Und ja, Ihr bekommt alles zurück vom vergangenen Jahr- war bei meinem Kind auch so.

Kommentar von wurzlsepp668 ,

echt?

alles?

also wenn der Bruttojahresverdienst 40.000 € war, bekommt er / sie auch alles zurück?

Kommentar von beangato ,

@wurzelsepp668

Echt alles. Wieviel das ist, kann Dir evt. im Finanzamt gesagt werden.

Kommentar von wurzlsepp668 ,

@beangato:

Du liegst falsch ...

ich bin Steuerberater und fertige genügend Erklärungen pro Jahr an.

bei 40.000 € brutto wäre bei Steuerklasse 1 eine Lohnsteuer mit 6.495 € + Soli + KiSt.

zeige mir die Möglichkeit, diese NUR DURCH Heirat komplett zurückzubekommen ...

Kommentar von Bakaroo1976 ,

Sehr qualifizierte Antwort - von einem Fall auf einen anderen zu schließen, war schon immer die beste Vorgehensweise.

Jetzt im Ernst - dem Finanzamt schriftlich mitteilen, dass Sie im Vorjahr geheiratet haben, Urkunde beifügen und ebenso einen schriftlichen Antrag auf Wechsel der Steuerklassen. Ob und wieviel Sie an Einkommensteuer nach Einreichung Ihrer Steuererklärung 2015 zurückerhalte,n kann ich Ihnen nicht sagen, dazu wären noch andere Angaben notwendig.

Kommentar von beangato ,

@Bakaroo

Das ist NICHT

von einem Fall auf einen anderen zu schließen,

sondern mein Wissen.

Und uns wurde sogar im Standesamt dazu geraten, noch im Dezember zu heiraten (haben wir aber nicht gemacht) wegen des Steuervorteils im alten Jahr.

Und man kann auch PERSÖNLICH ins Finanzamt gehen und dort ALLES persönlich klären - haben wir so gemacht. Die Angestellte klärte alles am PC - ohne Papierkram.

Wir haben am 30. Januar 2015 geheiratet und waren dann Anfang Februar im Finanzamt. Bekamen rückwirkend zum 1. Januar den Steuerklassenwechsel bewilligt.

Kommentar von wurzlsepp668 ,

@beangato:

kann nicht sein ...

ein Lohnsteuerklassenwechsel wirkt zum nächsten 1. .....

also hier 1.02.

Kommentar von beangato ,

kann nicht sein ...

Doch. Warum sollte ich lügen?

Soll ich Dir eine Kopie schicken? Mein Mann bekam die zuviel gezahlte Steuer für den Januar zurück.

Und wegen der Erstattung im Jahr der Hochzeit:

Heiratest Du im Dezember, dann ist das steuerlich, als wärst Du das ganze Jahr verheiratet gewesen.

https://www.elster.de/anwenderforum/showthread.php?22437-Heirat-und-Steuerr%FCck...

zeige mir die Möglichkeit, diese NUR DURCH Heirat komplett zurückzubekommen ...

Das kann icht - weil ich nicht davon betroffen war.

Kommentar von wurzlsepp668 ,

@beangato:

mir brauchst das Steuerrecht nicht erklären ...

Deine Aussage war, es kommt ALLES zurück.

und das stimmt nicht bzw. nur bis zu einer gewissen Höhe vom Verdienst. und meine (als Beispiel zitierten) 40.000 € gehören nicht mehr zur Verdienstgruppe, wo ALLES erstattet wird

Kommentar von beangato ,
Kommentar von beangato ,

Und noch was:

mir brauchst das Steuerrecht nicht erklären ...

Offenbar doch. Denn diese Aussage

ein Lohnsteuerklassenwechsel wirkt zum nächsten 1. .....

ist falsch.

Kommentar von wurzlsepp668 ,

tja, das Gesetz sagt was anderes:

§ 39 Abs. 6 EstG:
(6) 1Ändern sich die Voraussetzungen für die
Steuerklasse oder für die Zahl der Kinderfreibeträge zu Gunsten des
Arbeitnehmers, kann dieser beim Finanzamt die Änderung der
Lohnsteuerabzugsmerkmale beantragen. 2Die
Änderung ist mit Wirkung von dem ersten Tag des Monats an vorzunehmen,
in dem erstmals die Voraussetzungen für die Änderung vorlagen. 3Ehegatten,
die beide in einem Dienstverhältnis stehen, können einmalig im Laufe
des Kalenderjahres beim Finanzamt die Änderung der Steuerklassen
beantragen. 4Dies gilt unabhängig von der
automatisierten Bildung der Steuerklassen nach § 39e Absatz 3 Satz 3
sowie einer von den Ehegatten gewünschten Änderung dieser
automatisierten Bildung. 5Das Finanzamt hat eine
Änderung nach Satz 3 mit Wirkung vom Beginn des Kalendermonats
vorzunehmen, der auf die Antragstellung folgt. 6Für
eine Berücksichtigung der Änderung im laufenden Kalenderjahr ist der
Antrag nach Satz 1 oder 3 spätestens bis zum 30. November zu stellen.

aber ich seh schon, eine Diskussion mit Dir bringt nichts ....

Kommentar von wurzlsepp668 ,

Du hast behauptet, der Fragesteller bekommt alles zurück. les mal Deine Antwort durch ....

Kommentar von Bakaroo1976 ,

Ach ne - Verheiratete haben (möglicherweise) Steuervorteile. Diese Neuigkeit ist ja mal wirklich unglaublich. 

@beangato: Sie schreiben: "Und ja, Ihr bekommt alles zurück vom vergangenen Jahr- war bei meinem Kind auch so."

Die Aussage, dass das bei Ihrem Kind so war, kann ich nicht überprüfen, glaube es Ihnen aber. Wenn dem so war, heißt das aber noch lange nicht, dass das immer so ist. Was Sie als Ihr Wissen bezeichnen, ist lediglich Ihre Erfahrung. Wissen erlangt man im Steuerrecht durch - wer hätte es geahnt - Studium der Gesetze.

Ich fertige ein paar Dutzend Einkommensteuererklärungen im Jahr an und wage zu behaupten, mich im Steuerrecht ein klein wenig auszukennen. Viele meiner Mandanten erhalten/erhielten auch im Jahr der Heirat nicht "alles" zurück.

Ihr Wissen ist mangehalft, Ihre Aussage daher unqualifiziert und  im Zweifelsfall unzutreffend.

Kommentar von Bakaroo1976 ,

Natürlich kann man vieles beim Finanzamt persönlich klären - dem widerspreche ich nicht. Ich hätte nur nicht die Zeit und Lust, mir einen halben Tag ans Bein zu binden, um soetwas auf diesem Weg zu erledigen. Für mich (ganz persönlich) ist der schriftliche Weg der einfachere und rechtssicherere.

Antwort
von axoni, 339

Du musst deinem zuständigen Finanzamt sagen das Ihr die Lohnsteuer klasse ändern wollt, ob du was zurück bekommst weiß ich nicht, fragt euren Steuerberater falls ihr einen habt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community