Letzter Eindruck bei einem Buch?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Gut. D.h. dein Blickwinkel auf das Buch hat sich geändert. Warum sollte es vorher langweilig sein? Was haben die "lustigen Stellen" an sich, dass du sie nach dem Lesen noch im Kopf hast? Gab es andere Szenen, Charaktere, Beschreibungen... die nach dem Lesen bei dir hängenblieben?

Mein alter Deutschlehrer meinte mal so etwas wie:

Wenn man ein Buch am Ende zu klappt, ist man glücklich, die Geschichte erlebt zu haben, aber traurig, dass sie zu ende ist.

Mir geht es mit einigen meiner Bücher so. Oft hab ich noch ganze Dialogsequenzen im Kopf. Ich habe eine Buchreihe, in deren Verlauf sich einer der Hauptcharaktere um 180 Grad dreht. Du merkst es aber erst auf den letzten Seiten. Das ist gruselig. (Ok. man weiß vorher, dass er sich so entwickelt; aber man erkennt den genauen Punkt nicht und dann ist das Buch ausgelesen und du denkst dir "WFT??")

Gab es solche Momente in diesem Buch? Hat es Nachwirkungen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DaneJane
08.04.2016, 22:57

danke :"D Naja, ich konnte mir das Buch nicht aussuchen... und wir mussten es in Religion lesen.. deshalb ging es um Gott... (ich bin sowas wie ein Atheist :"D ) Jedenfalls, es hat mich überrascht, dass es plötzlich zuende war ._. Am liebsten hätt ich schon noch weiter gelesen🙈

0

Vielleicht warst du "positiv überrascht", weil das Buch Argumente oder Aspekte erläutert hat, auf die du allein nicht gekommen wärst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?