Lessing spricht von Patriostischmus als heroische Schwachheit?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Wozu brauchst du das? Das ist eine sehr verzwickte Frage, die sich nur unter genauer Berücksichtigung des ganz besonderen Kontextes beantworten lässt.

Ganz kurz: es geht - im Kontext des siebenjährigen Krieges - um die Veröffentlichung der Kriegslieder von Gleim (Preussische Kriegslieder von einem Grenadier) durch Lessing. Mit diesem Wort will Lessing eine Aussage aus Gleims Gedicht kritisieren.

Für Lessing ist der Begriff des Weltbürgertums wichtiger als der des (übertriebenen) Patriotismus, wie Gleim ihn hier (als "Grenadier") vertritt bzw. verficht. So vergleicht er dessen Patrotismus mit einer "heroischen Schwachheit, "die [er] recht gern entbehre."

Der Bezug auf Freundschaft beruht wohl darauf, dass Lessing und Gleim einem Freundeskreis angehörten. Lessing meint, wenn der Grenadier (= Gleim) nicht "auf die Nachwelt denke" (also: weiter so unbesonnen schreibt), "so werden es seine Freunde für ihn tun".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung