Frage von SwamiShankara, 22

Lesen sie die Beschreibung (der Zettel in der Packung) eines neu vom Arzt verordneten ihnen noch nicht bekannten Medikamentes?

Angeblich interessiert sich ein großer Prozentsatz nicht für die Beschreibung eines verordneten Medikamentes. Wie haltet ihr es? Bitte ehrlich antworten! Danke!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von uschifragen, 16

Immer! Dann erfahre ich z.B., daß das Medikament bei meiner Diagnose gar nicht angewendet werden darf. Wird der Arzt dann damit  konfrontiert, heißt es "da muß ich mich doch mal genauer damit befassen".

Antwort
von NF1234, 7

Ich lasse mir immer vom Arzt UND Apotheker etwas über das Medikament erzählen.
Zu Hause lese ich die packungsbeilage und wenn da drin steht das ich die nehmen kann etc dann nehme ich die auch m. Sonst wird nochmal der Arzt angerufen.

Antwort
von Midgarden, 19

Wenn man diese Zettel lesen würde, wanderte das Medikament gleich im Müll ;-)

Entweder ich habe ein gravierendes Problem und das Medikament bringt Abhilfe - dann nimmt man es so oder so

Oder ich habe nur ein Problemchen - dann macht es keinen Unterschied, ob ich die Pille nehme oder nicht

Apropo Pille: wenn Mädchen die Beipackzettel lesen und ernstnehmen würden, käme kaum eines auf die Idee, schon mit 14 danach zu greifen 

Kommentar von Pangaea ,

Apropo Pille: wenn Mädchen die Beipackzettel lesen und ernstnehmen würden, käme kaum eines auf die Idee, schon mit 14 danach zu greifen

... und das wäre sehr schade, weil es dann noch mehr ungeplante Schwangerschaften gäbe.

Kommentar von Midgarden ,

Mein Hinweis galt den z.T. gravierenden Neben- und Langzeitwirkungen - wäre das 14jährigen bewußter, hätten sie auch andere Entscheidungsmöglichkeiten ;-)

Antwort
von putzfee1, 13
Ich lese immer den Beipacktext!

Wenn das alle täten, gäbe es hier nicht so viele unnötige Fragen zu diesem Thema und mit Sicherheit eine Menge weniger ungewollte Schwangerschaften.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten