Frage von Nadjaju2, 140

Lesbisch merken es andere. Freundin hat problem?

Hey, hab ne frage. Nich fuer mich aber fuer eine gute freundin die mich um rat gefragt hat. Sie ist 17 und lesbisch. Sie hat sich nochnich geoutet (nur bei zwei freundinnen eine davon bin ich) Manche unserer männlichen freunde fragen dann auf welche typen wir stehen oder welchen aus nem film wir heiss finden und sowas. Oder ich und andere freundinnen sagn welchen jungen wir heiss finden und sie sitzt nur stumm daneben. Sie hat angst dass es auffaelt denn sie will nich luegen und hat sich nur mir und noch einer freundin anvertraut.

Antwort
von kirbydance, 57

Ich bin Bi und verstehe nie wo das Problem am outen liegt. Entweder es "fliegt auf" und es wird positiv aufgenommen und alles ist gut oder es wird negativ aufgenommen und die betroffenen Personen sind Neandertaler. Ganz einfach. Abgesehen davon können ja auch lesbische sagen "der sieh am besten aus" oder "hey der ist doch was für dich, na wie wärs?"
Und wenn sie nicht lügen will, bleibt ihr ja eh nur noch die Wahrheit...

Antwort
von RicWalker, 44

Trollantwort: Soll sie doch sagen: Orlando Bloom im Legolas Kostüm. Der arme Kerl sieht da so weibisch aus, dass man ihn für eine Frau halten könnte. Wäre vermutlich eine vertretbare Lüge für sie ^^

Ernst gemeinte Antwort: Ich persönlich glaube nicht, dass irgendwer da draußen 100% Schwul oder Lesbisch ist. Er oder Sie hat nur noch nicht den einen welchen vom andern Geschlecht getroffen, der einen doch neugierig aufs andere Geschlecht macht.

Ich glaube genauso wie uns ein Ekel gegenüber Homosexualität anerzogen ist, so kann auch Homosexualität zu einem Teil anerzogen sein. Ein Mädchen, dass unter Männern groß wird neigt zur Homosexualität, weil sie so viele Männer um sich herum hatte, dass sie einfach kein Interesse an ihnen hat. Das selbe kann auch mit einem Jungen passieren, der unter Frauen und Mädchen aufwächst.
Auch kann sexueller Missbrauch im Kindesalter zur Homosexualität führen, weil man sich vom andern Geschlecht verraten fühlt und die Schuld des einen aufs ganze Geschlecht reflektiert.

Nichts desto Trotz gibt es eine gesellschaftlich anerzogene Abscheu zur Homosexualität, weil sie wieder der Natur sei. Von manchen wirbellosen Zwitter Wesen wo sich beide auch monogeschlechtlich Fortpflanzen können abgesehen, gibt es keine Homosexualität im Tierreich.
Das gibt einem schon etwas zu denken, nicht?

Außerdem: Eine gewisse Grundneigung zum andern Geschlecht ist immer da. Jeder Schwule und jede Lesbe auf die ich bisher traf, war fähig Personen des andern Geschlechts auf einer Skala von 1 bis 10 nach Attraktivität zu bewerten. Attraktivität löste halt nur bei ihnen keine sexuelle Anziehungskraft aus.
Charakter hingegen schon!
Ich weiß von einem Fall von einer Frau (diese kenne ich persönlich), die sich bis zum Alter von 35 für Vollblutlesbe hielt, dass sie jenen Mann kennengelernt hat, der das geändert hat. nun ist sie seit drei Jahren glücklich mit ihm verheiratet und das zweite Kind ist unterwegs. Im vertrauen verriet sie mir, dass sie, was sein Aussehen anging auch heute noch nichts empfindet. Sie aber seine lockere Art zu lieben gelernt hat. Sein Charakter hat gefühle in ihr ausgelöst, die bisher nur Frauen auslösen konnten.

Natürlich verstehe ich vollkommen, dass sie sich nicht outen will. Allein wegen der Erziehung das Homosexualität so widernatürlich ist, ist die berechtigte Angst da, dass man im schlimmsten Fall gemobbt im besten Fall ausgegrenzt wird. Selbst jene aufgeschlosseneren unter uns wie ich, die damit weniger ein Problem haben können sich nicht ganz dem anfänglichen Gefühl der Unsicherheit erwehren, die ein Homosexueller Freund des gleichen Geschlechts auslöst, wenn er sich einem Gegen über offenbart. Denn ich für meinen Teil würde dir nicht abkaufen, dass du dich nicht mulmig gefühlt hast, als sie dir sagte, dass sie lesbisch ist. Mir persönlich blieben immer gewisse Restzweifel, das mein Kumpel in mich verliebt ist oder war. Was ich machen würde WENN er mir eine Liebeserklärung abgibt. (wahrscheinlich erst mal panisch durchs zimmer rennen und "Oh mein Gott! Was mach ich jetzt???" schreien ^^)

Kommentar von cocogirl270 ,

klar gibt es Homosexuelle Tiere

Antwort
von mohrmatthias, 44

wovor hat sie angst,lesbisch sein ist keine ansteckende krankheit.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community