Frage von coccicolli, 11

Lernende fehlt seit mehr als einen Monat?

Hi Leute Ich bin zurzeit im 2. Lehrjahr als Fage ( Fachperson Gesundheit) in einem Spital. In meiner Abteilung ist eine im 1. Lehrjahr die im August angefangen. Nun ist sie seit Ende September krank. Anfangs hiess es noch sie wäre erkältet. Nun habe ich erfahren, dass sie psychisch krank ist, da ihre Freundin gestorben ist. Was mir wirklich sehr leid tut. Dennoch meinte sie sie würde letzten Montag wieder Arbeiten kommen aber sie kam nicht, hat sich morgens abgemeldet Ich bin ihr auch nicht böse sondern sie tut mir echt leid. Ich denke schon das sie die Ausbildung beenden möchte. Hat sie noch Chancen in der Schule? Das Problem ist auch, dass viele ( praktisch alle) in meiner Abteilung nicht wissen was mit ihr los ist.

Antwort
von Minionne, 5

Hallo, es ist von Dir sehr schön dass Du Dir Sorgen um deine Kollegin machst, aber ich stimme voll zu, dass es nicht an Dir ist irgendjemand über ihren Zustand zu Informieren. Ausserdem weisst Du mit Sicherheit, ob der Tod der Freundin stimmt oder wirklich das Grundlegende Problem ist? Ich will damit in keinster Weise etwas in Frage stellen, ich weiss ja auch nicht wie gut Du sie kennst und wie Nahe ihr Euch steht, ich sage dies nur um zu relativieren, einen anderen Gesichtspunkt miteinzubringen. 

Sie hat im August die Ausbildung begonnen und ich weiss, dass der Start ins Berufsleben für viele nicht sehr einfach ist. Nach der Schule plötzlich den ganzen Tag stehen, arbeiten, konzentrieren... dazu kommt der enge Kontakt mit den Patienten der je nach Arbeitsort für so junge Menschen nicht immer leicht zu verkraften ist. Sich lernen abzugrenzen, Scheu überwinden und evt. auch Berührungsängste. Im Team zu arbeiten, mit Personen die einem vielleicht auch nicht immer zusagen... die Liste ist lang und Du weisst schon in Etwa von was ich spreche, Du hast die Anfangszeit hinter Dir.

Vielleicht ist es auch zu viel sie, der falsche Beruf... das weiss nur sie alleine was der Grund für ihr fernbleiben ist.

Du kannst nur abwarten und deinen Weg weitergehen. Dafür wünsche ich Dir viel Erfolg und Kraft. 

Antwort
von Primarschule, 4

Ich denke sie wird ihre Ausbildung beenden können, wenn auch später abschliessen als erwartet. Bei (zB.) Depressionen ist unser Auffangnetz in der Schweiz sehr gut. Sie wird wahrscheinlich krankgeschrieben und dann stufenweise wieder eingegliedert.

Dass es niemand wissen soll ist ganz einfach wegen der Jobsituation und/oder der Stigmatisierung von psychischen Krankheiten. Zudem wird sie sich nun sicherlich nicht zu vielen Fragereien aussetzen wollen. Wenn sie darüber reden will, wird sie es tun. 

Ihr seid ja Plegefachleute. Ist das nicht Teil eures Jobs, zu lernen wie man mit Betroffenen umgeht?

Antwort
von herakles3000, 11

Auch wen du weiß was mit ihr los ist ist es besser  nicht  weiter zusagen den das könnte sonst Probleme  geben wen sie wieder zurück ist.Wen zb nur 1 mal oder 2 mal in der Woche Beruf schule ist kann es sein das sie noch mitkommt zb wen sie jemanden hat der ihr hilft oder die auch in der zwischen zeit hingegangen ist..!

Falls du es den anderen mitteilst kann es sein das es ihr nicht mehr möglich ist da weiter zu arbeiten.!

Kommentar von coccicolli ,

Danke. Nein ich werde nichts weitersagen, da ich es versprochen habe.

Kommentar von herakles3000 ,

Das ist gut wen du  nichts weitersagst und wen sie  Problem mit der schule hat kannst du ihr zb ja helfen.Soweit ich das kenne gibt es Probleme wen sie mehr als 6 Monate  fehlt weil sie dann zb keine Prüfungszulassung bekommt.!Und dann erst die nachmachen mus.!

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community