Frage von ZEROCIRCLE, 51

Lernen, was kann ich tun?

Hi Community :/ Ich habe ein Problem mit einem Thema das mich sehr abnervt... Und zwar, ich bin nun in der 10. Klasse und hasse Mathe! Meine Mathelehrerin ist der Horror, egal wie sie es zu erklären versucht, fast alle sitzen mit offenem Mund da... Ein anderes Problem ist das ich extrem lernfaul bin, zumindest in Mathe... Nun haben wir gestern einen Test zu einem Thema geschrieben das denke ich nicht sehr schwer ist, wenn man es einmal begriffen hat (haha hust). Die Rechenformeln konnte ich, aber die Aufgaben waren dann wieder naja... Ich vermute keine gute Note... Das Problem ist das ich später noch Abi machen will, also muss ich gute Noten bekommen. Ich hätte auch Hilfe bereit stehen, jedoch wird es allmählich auch für diese zu schwer... Ich müsste nur bescheid sagen und ich bekäme diese Hilfe aber durch diese lernfaulheit und keine Lust, da ich einfach nicht einsehe das ich meine Freizeit dafür opfern muss ignoriere ich das leider immer wieder. :( Jetzt könnt ich mich dafür selbst auspeitschen das ich diese leicht zu erreichende Note weggeworfen habe... Meine Frage nun, habt ihr evtl. eine Idee, einen Tipp oder einen Ratschlag wie ich das überwinden kann? :( DANKE schonmal, LG.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von teafferman, 25

Mathe umgibt uns ständig im Alltag. Allerdings verblendet uns das von den Kultusministerien vorgeschriebene Schulsystem diesbezüglich. Lies Dir mal diese meine Antwort durch

https://www.gutefrage.net/frage/wieso-is-fuer-mich-mathematik-so-schwer?foundIn=...

Mathe ist neben Latein das beste Gehirnjogging. Folgst Du also meinen Empfehlungen, wird es Dir in anderen Fächern leichter fallen folgen zu können. - Wissenschaftliche Erkenntnis, vielfach in Studien weltweit nachgewiesen. 

Euch möchte ich noch empfehlen: 

Bildet Lerngruppen. Trefft Euch dann abwechselnd. Es entlastet ja auch die Eltern, wenn nicht jeden Tag gekocht werden muss, weil das eigene Kind dann woanders isst. Und ob nun für eine oder für vier Personen gekocht wird macht keinen sooo großen Unterschied. 

Antwort
von ChloeSLaurent, 13

Du kannst einfach nicht mit dem trockenem Stoff umgehen. Gegen das "eigene Lernfaul" gibt´s natürlich kein Medikament, das ist dein eigenes Fortbildungshinderungsproblem. Da bist auch nur Du selbst für verantwortlich!! Ohne Ausnahme. Da brauchst auch niemals anderen Schuld geben, das ist echt dein eigenes Problem! Ganz offen und ehrlich!

Schaff das in dir ab, sei fair - Dir selbst gegenüber und auch Anderen!---------

Du begreifst zwar die Mathematik an sich, aber die "Sachaufgaben" entziehen sich deinem Verständnis.

Da fehlt das Reindenken. Logisch. Das gelingt nicht Jedem in diesen jungen Jahren. Das Verständnis für solch gestellte Aufgaben entwickelt sich erst mit der tatsächlichen Anwendung, über Jahre hinweg, im normalen Leben. Trotzdem sind es aber Aufgaben im schulischen Bereich, die für eine Prüfung irgendwann relevant sind.

Diese Schulaufgaben sind Schulaufgaben, die von Menschen gemacht wurden, die diese Schulaufgaben verstanden haben.

Das ist jetzt extrem, was ich schreibe und betrifft nicht nur Dich, sondern VieleViele anderen sicher auch: 

Wenn Ihr als Schüler, egal wie welch Mathelehrer/-in drauf ist, Ihr alle fair bleibt - als Schüler/Klasse - ...ihr dabei keinen überarroganten Schnösel dabei habt, sondern nur die Aufgaben verstehen möchtet, die durch Lehranstalten/ -behörden/ -verlage veröffentlicht sind, und durch eure Lehrer nun euch vermittelt werden soll, dann gibt es noch eine Variante, um ganz sensibel und aufrichtig ehrlich dem/der Mathe-Lehrer/-in mitzuteilen, daß es so nicht verständlich für Euch ist. ...oder einigen davon zumindest womöglich.

Jeder Mensch hat eben eine oder seine eigene Auffassungsgabe. Jeder Mensch hat ein anderes Vorgehen beim Lernen und Aufsaugen von Informationen.

Hier nun mein Beispiel:

In einem ca. 20 Jahre alten Film stand ein obergenialer Rechtsanwalt (Denzel Washington), mit abgrundtiefem Menschenverstand (nicht lernfaul), im Gericht und hat einen anderen obergenialen Rechtsanwalt (Tom Hanks), auch abgrundtiefer Menschenverstand (nicht lernfaul), vertreten. Letzerer aber stand angeklagt vor Gericht.

Und nun? - Löcher im Kopf oder Verstand oder Mathematik?

"Bitte - Ich fordere Sie höflichst auf. Bitte erklären Sie es mir einfach so, als wäre ich sechs Jahre alt." (Philadelphia, Soundtrack: Bruce Springsteen)

....macht was draus, alle zusammen.

LG

Antwort
von Schachpapa, 30

Ich gucke mir dann zur Abschreckung die Jungs beim Straßenbau an und denke mir, dass ich den Job nicht machen möchte.

Kommentar von ZEROCIRCLE ,

Ja gut... aber viele wollen das ja auch machen...

Kommentar von Schachpapa ,

Sicher, es soll Leute geben, die das gerne machen. Man wird im Sommer knackig braun dabei, hat immer lecker Teergeruch in der Nase, kann mit den Autofahrern plaudern, wenn sie nicht gerade schimpfend mit überhöhter Geschwindigkeit knapp an einem vorbeizischen.

Aber dafür brauchst du kein Abitur. Wenn du gerne beim Straßenbau Teer schippen möchtest, kannst du die Schule abbrechen. Dann musst du dir auch keine Gedanken mehr ums Lernen machen.

Wenn das aber nicht dein Traumjob ist, setz dich hin, überwind deinen inneren Schweinehund und such die Schuld nicht bei deiner Lehrerin. Hinterher fragt dich niemand mehr, welche Lehrerin du gehabt hast.

Kommentar von ZEROCIRCLE ,

liegt aber an ihr, ich sehe ja ein das ein teil auch an mir liegt aber fast jede vertretung war besser..

Antwort
von ZEROCIRCLE, 23

Das passiert mir Leider zu oft :P

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community