Frage von VVSteknik, 35

Lernen Schüler besser wenn sie zur Schülerhilfe gehen?

Lernen Schüler eigentlich besser, wenn sie eine Nachhilfe nehmen oder hilft das in der Regel bei Problemschülern nicht?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von kaimakli, 17

Nachhilfe ist generell gut, da man nicht Verstandenes erklärt und zusätzliche Infos bekommt. Allerdings ist nur Einzelnachhilfe empfehlenswert, in der Gruppe geht man genauso unter wie in der Klasse.Aus eigener Erfahrung (als Lehrer) weiß ich, dass Gruppenunterricht bei der Schülerhilfe sinnlos ist, da hier Schüler aus unterschiedlichen Klassen mit unterschiedlichem Bildungsstand zusammengewürfelt werden und der Lehrer bei 45 Minuten Unterricht und 5 Schülern höchstens 10 Minuten je Schüler Zeit hat, sich direkt mit ihm zu beschäftigen. Am besten, wenn auch etwas teurer, einen erfahrenen Lehrer engagieren.


Antwort
von Lucielouuu, 18

Ob Schüler dann besser lernen ist von Schüler zu Schüler abhängig. Bei der Nachhilfe lernen sie auf jeden Fall kontrolliert und bekommen gezielte Hilfe auf ihre Fragen.

Kommentar von Savix ,

[...]und bekommen gezielte Hilfe auf ihre Fragen.

Ein Lehrer einer Schule sollte so kompetent sein, auf diese ebenfalls einzugehen.

Kommentar von Lucielouuu ,

Das heißt aber noch lange nicht, dass die Schüler das da verstehen. Nachhilfe ist ja eben zum nacharbeiten da und um nocheinmal den Unterrichtsinhalt zu wiederholen.

Antwort
von Gina1230, 20

Was bedeutet "Problemschüler". Nahezu jeder hat Fächer, für die er etwas mehr lernen muss, als für andere.

Nachhilfe ist gut, um Lücken zu schließen. Insbesondere in den sprachlichen Fächern und in Mathe können diese sonst zu groß werden. In diesen Fächern benötigt man, um den neuen Unterrichtsstoff zu verstehen, i. d. R. das Vorwissen aus den vergangenen Jahren.

In Fächern wie Erdkunde oder Geschichte hat man meist immer wieder ein neues Thema. Wenn du nicht weiß, wer Napoleon war, kannst du trotzdem eine gute Note zu Friedrich dem Großen bekommen.

Schülerhilfe ist eine Form der Nachhilfe. Sie sollte, zumindest eine Zeit lang, regelmäßig erfolgen. Alleine das hilft schon, den inneren Schweinehund zu überwinden, und regelmäßig zu lernen.

Kommentar von VVSteknik ,

Ja, wenn das Vorwissen fehlt, z.B. der Stoff eines ganzen Jahres dann müsste man eigentlich das Jahr wiederholen, zumindest in diesem Fach. Es wird recht schwer den versäumten Stoff plus den neuen zu erarbeiten.

Kommentar von Gina1230 ,

Ja, du hast Recht. Wenn das komplette Vorwissen eines Jahres fehlen würde, wäre es sehr, sehr schwierig. Das Jahr zu wiederholen wäre natürlich o. k..

Aber meist ist ja doch etwas hängen geblieben, es fehlt oft nur noch ein kleiner Schritt zum "Aha-Erlebnis".

Inzwischen gibt es zu fast jedem Thema Youtube- Videos. Manchmal erklären die Leute den Unterrichtsstoff dort besser oder zumindest anders als dein Lehrer. Und du kannst diese Videos so oft wiederholen, wie du magst.

Kommentar von VVSteknik ,

Stimmt, YouTube Videos sind teilweise besser als Kurse und Nachhilfe. Da kann man auch das ganze Video nochmal anschauen und absetzen wenn man etwas nochmal erklärt haben will ... und das beste ist, s ist gratis!

Kommentar von Gina1230 ,

Das mit der Regelmäßigkeit und der Überwindung des eigenen Schweinehundes funktioniert allerdings eher, wenn man feste Termine z. B. bei der Schülerhilfe hat. (Ich weiß nicht, ob du dich regelmäßig selbst motivieren kannst oder ob du vielleicht besser einen verpflichtenden "Druck" durch feste Termine brauchst.)

Antwort
von ZerefMagier, 16

Naja im Optimalfall hast du Lehrer und Leute um dich, die es dir besser erklären können. Außerdem hast du dann mehr Fokus auf das lernen und wirst nicht von den anderen Sachen abgelenkt. Ich persönlich kenne viele Leute, denen es etwas gebracht hat. Vorallem "Problemschülern"

Antwort
von Savix, 19

Der Unterricht in der Nachhilfe ist oftmals leider genauso wenig individuell wie der in der Schule. Selten macht man sich intensiv darüber einen Kopf, wie man die Schüler erreicht, sondern arbeitet nur die Stunde ab, auf die übliche Art und Weise, wie sie auch schon in der Schule fehlschlug.

Antwort
von Manioro, 19

Wenn der Schüler tatsächlich Unterstützung haben will, dann kann die Nachhilfe auch was bringen. Wenn das Problem aber grundsätzlich die Motivation ist, dann kann die beste Nachhilfe nichts bringen.

Es gibt übrigens gute und schlechte Angebote im Bereich der Nachhilfe. Lies dir dazu mal Bewertungen im Netz durch.  Eventuell haben ja andere Schüler/ Eltern gute Erfahrungen mit einem Anbieter in deiner Nähe gemacht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community