Frage von FrauStressfrei, 39

Lernen Ärzte nichts aus ihre Bewertungen?

Auf der Suche nach einem
Speziellen Facharzt lese ich natürlich auch die Bewertungen. Dabei ist mir aufgefallen, dass manche Ärzte über Jahre zum Teil die selben Kritikpunkte stehen haben, oft welche, die man leicht abstellen könnte. Nun könnte man ja meinen, die haben es nicht nötig, haben genug Patienten. Mich persönlich würde es aber an meinen beruflichen Ehrgeiz treffen, wenn die Leute immer das selbe zu meckern hätten. Woran liegt das? Wollen Ärzte nicht mehr richtig gut sein?

Antwort
von Allexandra0809, 32

Nun, nicht jeder Patient legt genau auf diesen Punkt Wert. Mit meinem Arzt sind auch nicht alle Leute zufrieden, aber ich schon. Mein Arzt beispielsweise ist einer von der schnellen Truppe, manche Leute wollen aber einen Arzt, der sich viel Zeit nimmt. Den einen stört es, den anderen nicht.

Außerdem ist es doch möglich, dass der Arzt diese Bewertungen nicht liest oder diese "Mängel" nicht beiseitigen will.

Antwort
von lohne, 21

Leider ist nicht jede Kritik fachlich fundiert. Oft wird auch Unsinn verzapft. In der Regel lesen Ärzte nicht in diesen Portalen. Dazu fehlt ihnen die Zeit, denn die widmen sie ihren Patienten.

Antwort
von sneferu, 20

Den meisten Ärzten ist es ......egal, was ein Patient in irgendwelchen anonymen und werbefinanzierten Bewertungsportalen schreibt. Kein Arzt kann sich heutzutage über zu wenige Patienten beklagen, die meisten Ärzte sind überlaufen, und wären froh, einen guten Teil weniger Patienten zu haben - was sich übrigens nicht aufs Honorar auswirkt, da ohnehin etwa ein Drittel der Kassenpatienten kostenlos behandelt werden. Insofern sind schlechte Bewertungen von einigen Ärzten durchaus erwünscht. Die "Stammpatienten" wissen sowieso, was sie an ihrem Arzt haben. Ich kenne sogar Ärzte, die sich selbst schlecht bewertet haben, um den ungebremsten Patientenzustrom etwas zu drosseln. Ein guter Arzt kann nämlich auch nur dann gute Arbeit leisten, wenn er genug Zeit für seine Patienten hat. Wer alle fünf Minuten einen Patienten abfertigen muss, weil ihm die Türe eingerannt wird, kann keine gute Arbeit abliefern.

Kommentar von FrauStressfrei ,

Aus der Richtung hab Ichbewusstsein noch gar nicht betrachtet. Sehr interessant!

Antwort
von Schaco, 31

Die meisten werden sowas wahrscheinlich nicht lesen. Und wenn ich ein 1er Abi und danach über 6 Jahre Studium hingelegt hätte würde meinen Ehrgeiz nichts mehr kränken

Kommentar von FrauStressfrei ,

Naja, aber wenn bei einem Arzt zB über Jahre steht " eigentlich super Doc, aber immer voll im Stress" , " voll der Hektiker", " neurotischer Stresstyp, sonst perfekt", dann könnte man ja mal daran arbeiten

Kommentar von Schaco ,

Der Arztberuf ist eben nicht stressfrei. Ich hab lieber einen Arzt im Stress als einen bei dem ich Wochen auf einen Termin warte weil er sich für jeden Patienten ewig Zeit nimmt

Antwort
von rainerpb, 18

Nun,die Bewertung von Ärzten ist ja immer eine ganz subjektive Sicht eines Patienten,der in dieser Praxis ggfs. schlechte Erfahungen gemacht hat. Ein objektiveres Bild entstünde nur dann,wenn jeder Patient dieser Praxis gezwungen wäre ,eine Beurteilung abzugeben . Das was dem einen mißfällt,ist vielleicht 10 oder noch mehr anderen Patienten nicht wiederfahren. Vielleicht lag es auch an diesem einezelnen Patienten selbst,daß er schlechte Erfahrungen gemacht hat. Ich kenne Praxen,die haben mitunter schlechte Bewertungen erhalten,während sie zugleich auch viele sehr gute erhalten haben. Andererseits wird es manchen Ärzten auch ein wenig gleichgültig sein,wenigstens so lange,wie sie genug zu tun haben. Praxisbewertungen sind sicher nur ein kleiner Hinweis darauf,wie manche,die dort waren,sich behandelt fühlten. Wenn allerdings durchweg bestimmte Merkmale wie Freundlichkeit oder Wartezeit schlecht bewertet wurden,kann es sein,daß es diesbzgl. ein "Problem" in der Praxis geben kann. -Kann- muß nicht,es sind halt immer Einzelbewertungen einzelner Patienten.

Antwort
von archibaldesel, 18

Da stellt sich ja vielleicht auch die Frage, warum Patienten trotz schlechter Bewertungen zu einem Arzt gehen und sich anschleißend über dieselben Mängel in demselben Forum beklagen. Lernen Patienten nichts aus en Bewertungen, die sie lesen?

Kommentar von FrauStressfrei ,

Der war gut! Daumen hoch!

Kommentar von sneferu ,

In einem Land, in dem gesetzlich Versicherte eine Behandlungs-Flatrate haben und diese mit durchschnittlich 18 Arztbeuchen pro Jahr (ohne Zahnarzt) auch reichlich ausnutzen, darf sich keiner mehr wundern, wenn er als Kassenpatient nur noch abgefertigt wird und auch sehr bald keine wirkliche Wahlmöglichkeit mehr hat. Wer dann noch schlechte Bewertungen für Ärzte schreibt, hat irgendwie den Schuss nicht gehört. Eine der mittlerweile häufigsten Negativbewertungen für Kassenärzte lautet übrigens: "nimmt keine neuen Patienten mehr an". Das wäre vor 20 Jahren noch undenkbar gewesen.

Antwort
von ErsterSchnee, 39

Vielleicht lesen Sie das gar nicht.

Kommentar von FrauStressfrei ,

Die lesen das nicht 😳? Das sollten sie aber evtl. mal...

Kommentar von Herb3472 ,

Dann muss man ihnen das dringend einmal an's Herz legen, dass sie das lesen sollten! ;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten