Frage von Pretending, 35

Lernen - nichts verankert sich im Kopf?

Hallo Zusammen

Ich hab folgendes Problem... Ich steh gerade mitten vor einer Staatlichen Prüfung und die ist genau noch einen Monat her... Ich hab echt Gas gegeben mit lernen aber jetzt... Alles Futsch! Wirklich, es ist alles Weg und ich kann es nicht mehr abrufen. Wenn ich lernen will schweifen meine Gedanken dauernd ab, ich kann mich nicht mehr konzentrieren. Einige meinen das Ich sogar Überlernt habe. Andere sagen das es mir wahrscheinlich zu viel wurde neben 100% Arbeiten in einem Job den ich hasse und dann noch ein Berufsbegleitetes Studium was ich eigentlich auch immer gehasst habe aber nie abgebrochen habe.

Kennt das jemand von euch? Bzw. hat jemand von euch Tipps für mich?

Vielen Dank

Antwort
von xRamilein, 24

Hey,

ich hatte das gleiche auch eine Zeit lang, habe dann einfach mal eine Woche lange eine Auszeit vom lernen und Arbeiten genommen und habe mich entspannt und einfach das gemacht was ich machen wollte und einfach mal abgeschaltet. Danach war ich wieder Fit und hab wieder langsam mit dem lernen angefangen und so 20-30 min am Tag gelernt und mich in der Arbeit nicht überstrapaziert und mich nicht unnötig über kleinigkeiten aufgeregt.

Nach dieser kleinen Auszeit gings dann auch wieder Berg auf und hab auch wieder gute Noten gehabt. Also ich würde dir das ans Herz legen und einfach mal eine Auszeit machen so ne Woche Urlaub oder sowas, vielleicht hilft es dir ja auch so wie mir.

Mfg, xRamilein

Kommentar von Pretending ,

Vielen Dank für deine Antwort.

Das mit der Auszeit find ich eine gute Idee, ist leider aber Arbeitstechnisch nicht möglich. =( Ich hab bereits gefragt ob ich vorübergehend einige Zeit auf 80% runterschrauben könne oder eine Woche unbezahlte Ferien aber das wollten sie bzw. unterstützten sie nicht. Aber ich glaub das mit dem Lernen mach ich so. Vielleicht hilft es auch was bei mir =)

Daaaanke

Liebe Grüsse

Kommentar von xRamilein ,

Zur Not würde ich an deiner Stelle mal überdenken ob du wirklich bei dem Arbeitgeber bleibst oder dir etwas neues nebenbei Suchst, falls das möglich ist.

Keine Ursache immer wieder gern :)!

Mfg xRamilein

Antwort
von Schnuffily, 21

Also ich weiß ja nicht wie deine Lernmethode ist, aber mir hilft es unglaublich viel, wenn ich mir das wichtigste (also das was ich lernen will/muss) auf einen Zettel schreibe und es mir alles 2-3 Stunden mal durchlese oder aber auch durchspreche. Und natürlich abends vor dem Schlafen. Außerdem gestalte ich den Zettel immer ein Bissl (verschiedenfarbige Textmarker, ...ect.)

Dadurch schaffe ich das eigentlich ganz gut :)

Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen Helfen und viel Glück beim Lernen + bei der Prüfung 🍀

Kommentar von Pretending ,

Danke für deine Antwort.

Meine Lernmethode ist in etwa dieselbe - ich schreibe einfach Zusammenfassungen und löse die Aufgaben/Übungen im Übungsbuch. Bis anhin bin ich echt gut damit gefahren aber jetzt ist es irgendwie wie eine Wand vor meinem Hirn...

Vielen Dank, ich hoff das sich der Knopf bei mir noch löst vorher. :)

Antwort
von worker30, 8

Achte auf genügend frische Luft (Spaziergänge) und ausreichend Schlaf. Gönne Deinem Gehirn Zeit das Wichtigste durch Wiederholen zu verankern. 

Suche nach einer Methode,   die  dir ermöglicht dein Stresspegel im mittleren Bereich zu halten. (Meditation, Ausgleich, Unternehmung mit Freunden, u.  a.).

Mache für Dich Dein Lernen sichtbar, das beruhigte mich immer.

Viel Glück und Zuversicht!

worker

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten