Frage von Stellamister, 67

lerne ich richtig?

Hallo:) die Frage meint manchen vielleicht etwas dumm rüberkommen aber ich frage mich das wirklich. Wir schreiben am Mittwoch die Vorabiklausur in Biologie. Wir schreiben über alles aus der 11&12 Klasse, bloß dass ein Thema rausgelassen wurde. Ich weiß, dass ich bestimmte Abläufe etc einfach stumpf auswendig lernen muss, aber bei dem Rest bringt einem das richtige Verständnis ja eigentlich viel weiter oder ? Also früher habe ich immer nur auswendig gelernt und vieles aber gar nicht so wirklich verstanden..also es reicht wenn man die Dinge wiedergeben kann in eigenen Worten wenn man das Thema verinnerlicht hat oder ? Ich habe einfach noch nie über soo viel Stoff geschrieben und ja habe mich halt gefragt wie man am besten vorgehen kann.

Danke

Antwort
von dan1212, 17

Ich bin ein typischer auswendiglerner.. Keine Angst vor großen Klausuren, das wird schon.. Angst erschwert es dir nur Sachen aufzunehmen..

Zum einen solltest du reproduzieren üben, aber solltest am besten parallel dazu auch noch Aufgaben dazu machen(Wir hatten in den letzten Klausuren nur Abivorschläge die wir nicht kannten). Am besten Abivorschläge der vergangenen Jahre. So lernst du, was das Kultusministerium von dir verlangt und weisst wie du am besten Argumentieren solltest. Aber pass auf erst ab 2009 werden sie anspruchsvoll :) 

Beim lernen generell versuche ich das aufzunehmende Wissen mit sovielen Reizen wie möglich zu verknüpfen, d.h. während ich was auf schreibe, spreche ich es dabei auf. Das hilft mir wirklich viel. Dazu mach dir eine schöne Lernatmosphäre. Belohne dich selbst sobald du etwas verinnerlicht hast, wie z.B. mit einem Glas Cola, Gummibärchen, was auch immer die schmeckt.

Ich hatte in meiner 4 Stündigen Vorbereitungsklausur in Biologie 13 Punkte. Geh positiv an die Sache heran, das ist die halbe Miete. Sobald du etwas mit negativen Gedanken verbindest, verschenkst du sehr viel aufnahmepotential! 

Es ist nur eine Vorbereitungsklausur, es wird zwar ein anderes Gefühl sein dort zu sitzen aber es soll dich Vorbereiten. Also keine Angst und... 

Viel Erfolg

Kleiner Tipp: Nimm ausreichend Essen und Trinken mit in die Klausur. Kann schnell passieren, dass dein Kreislauf abschmiert was echt nervig sein kann (ist mir in Chemie 4stündig passiert :) )

Kommentar von Stellamister ,

vielen Dank für deine ausführliche Antwort! Ich denke auch, dass Aufgaben sehr hilfreich zum lernen sind! Super, dass du so ein gutes Ergebnis erzielen konntest!!:)

Antwort
von PFromage, 34

Mach es nach der Methode H.v. Kleist ("Über die Verfertigung...")
Erkläre jemandem den Stoff! Beliebte Opfer wären Eltern, Geschwister; Schulfreunde. Ich habe das Zeug am besten behalten, wenn ich jemanden damit zumüllen konnte (durfte, mußte).


Kommentar von Juliaaaa13 ,

Das kann ich nur bestätigen. Meine Mutter ist immer halb am verzweifeln, wenn ich ihr etwas über Klimawandel, Autor xy, Ableitungen, Stoffwechsel etc. erzähle, aber es hilft wirklich :D.

Antwort
von Hacibay, 32

Hallo Stellaminster, Deine Frage ist begründet denn oftmals lernen die Leute vorallem in der Biologie nur alles stur auswendig. Viele kommen damit durch, aber spätestens wenn du an Fragen der Kompetenzstufe 3 kommst, hilft auswendig lernen wenig. Deswegen geb ich dir einen Tipp. Versuche den Ablauf eines Vorgangs wie z.B. die Synthese von Peptiden durvh die RNA in kleine dir bekannte Abläufe zu ändern un so eine Art Lernbrücke zu errichten. Wenn du jedoch gute analytische Fähigkeiten besitzt, hilft auch nur auswendig lernen.

Antwort
von dan1212, 11

Ich bin ein typischer auswendiglerner.. Keine Angst vor großen Klausuren, das wird schon.. Angst erschwert es dir nur Sachen aufzunehmen..

Zum einen solltest du reproduzieren üben, aber solltest am besten parallel dazu auch noch Aufgaben dazu machen(Wir hatten in den letzten Klausuren nur Abivorschläge die wir nicht kannten). Am besten Abivorschläge der vergangenen Jahre. So lernst du, was das Kultusministerium von dir verlangt und weisst wie du am besten Argumentieren solltest. Aber pass auf erst ab 2009 werden sie anspruchsvoll :) 

Beim lernen generell versuche ich das aufzunehmende Wissen mit sovielen Reizen wie möglich zu verknüpfen, d.h. während ich was auf schreibe, spreche ich es dabei auf. Das hilft mir wirklich viel. Dazu mach dir eine schöne Lernatmosphäre. Belohne dich selbst sobald du etwas verinnerlicht hast, wie z.B. mit einem Glas Cola, Gummibärchen, was auch immer die schmeckt.

Ich hatte in meiner 4 Stündigen Vorbereitungsklausur 13 Punkte. Geh positiv an die Sache heran, das ist die halbe Miete. Es ist nur eine Vorbereitungsklausur, es wird zwar ein anderes Gefühl sein dort zu sitzen aber es ist nur eine Klausur. 

Viel Erfolg

Kleiner Tipp: Nimm ausreichend Essen und Trinken mit in die Klausur. Kann schnell passieren, dass dein Kreislauf abschmiert was echt nervig sein kann (ist mir in Chemie 4stündig passiert :) )

Antwort
von Stellamister, 27

Und ja, ich habe schon vor 2 Wochen angefangen mit dem wiederholen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community