Frage von ihatert, 438

Lendarena Kreditprojekt Abzocke?

Guten Tag,

ich habe vor einiger Zeit ein Kreditprojekt bei "Lendarena" einstellen wollen um zu sehen ob sich tatsächlich private Kreditgeber bei solchen Anzeigen melden. So weit so gut.

Ich verfasste also einen kurzen Text als Kreditprojekt. Doch zum Schluss kam ein Button auf dem "Kreditprojekt kostenpflichtig einstellen" stand. Da habe ich sofort alles beendet und dieses Kreditprojekt nicht veröffentlicht. Ich hatte nämlich keine Lust Geld für eine derartige Kreditsuche zu bezahlen.

Zwei Tage später kam eine e-mail von Lendarena mit folgendem Inhalt:

"Ihr Projekt wurde genehmigt und kann nun umgehend eingestellt und damit zahlreichen privaten und institutionellen Investoren präsentiert werden.

Ihr Projekt: Kreditbetrag: € Status: genehmigt

Die einmaligen Projektkosten sind einmalig und auch absolut alle Kredit-nebenkosten. Es gibt keine weiteren Gebühren bei Abschluss oder Ähnliches bei LendArena!

Loggen Sie sich hier ein und klicken Sie dann auf die offene Rechnung.

Ihr Username: Login: https://lendarena.com/account/login

Direkt nach Eingang des Geldes werden wir Ihr Projekt freischalten und sofort auf der Plattform gezielt Investoren präsentieren, die genau nach Ihrem Projekt suchen!

Mit freundlichen Grüßen Ihr LendArena Team"

Exakt die selbe e-mail kam noch weitere 5 male. Ich habe nie auf diese e-mail reagiert.

Ich habe mich kein weiteres mal auf dieser Seite eingeloggt und habe auch keiner Veröffentlichung oder Freischaltung meines Kreditprojektes zugestimmt.

Ich habe auch keine Verträge unterschrieben oder den Button gedrückt wo draufstand "jetzt kostenpflichtig einstellen" . (Falls so ein Button überhaupt einen rechtsgültigen Vertrag zustande kommen lässt)

Zwischendurch kam noch eine e-mail, dass ich doch bitte meine Rechnung begleichen soll, welche ich auf der Seite von Lendarena einsehen könne.

Dann kam nach ca. 3 Wochen eine e-mail von Lendarena, dass ein "institutioneller Anleger" angeblich mein Kreditprojekt finanzieren möchte.

Aber ich habe mein Kreditprojekt niemals veröffentlicht und auf die fünf e-mails von Lendarena mit der Bitte mein Kreditprojekt zu aktivieren habe ich auch nie geantwortet.

Nun bekomme ich seit ca. 4 Wochen regelmäßig Mahnungen von der City Inkasso GmbH aus Frankfurt. Auf diese Mahnungen habe ich ebenfalls nicht reagiert.

In der letzten Mahnung steht, dass sie nun "zur Eintreibung der Forderung ihren Anwalt einschalten. Die Einleitung des zivilrechtlichen Verfahrens gegen mich ist für den 04.01.2016 vorgesehen. Die dadurch entstehenden Kosten gehen in voller Höhe zu meinen Lasten. Als mögliche Konsequenz werden ggf. Vollstreckungsmaßnahmen oder Pfändungen eingeleitet."

Ich bin 22 Jahre alt und habe keine Schulden. Nur ein paar laufende Verträge: Internet, Telefon, Handy usw. Ich bitte nun um Rat von Leuten, die wissen wovon sie sprechen. Bitte unterlasst Spam und Antworten, die mir nicht weiterhelfen.

DANKE!

Antwort
von mepeisen, 318
City Inkasso GmbH aus Frankfurt

An diesem Punkt würde ich direkt und sofort zur Polizei gehen.

Strafanzeige gegen A) den Anbieter wegen gewerblichen Betrugs. Begründung: Angeblicher Vertragsschluss obwohl du den Button bewusst nicht geklickt hast und vermutlich auch vorher schon absichtliche Verschleierung, dass es etwas kostet.

Der Button löst zwar durchaus einen kostenpflichtigen vertrag aus, wenn du ihn aber nicht geklickt hast, können die diesen Unfug auch nicht behaupten.

B) gegen das (angebliche) Inkasso wegen gewerblichen Betrugs, Beihilfe zum Betrug und wegen Nötigung. Begründung: Laut Rechtsdienstleistungsregister gibt es zwar so ein Inkasso, allerdings in LEVERKUSEN und nicht in Frankfurt. Offenbar behaupten die also Unfug und geben sich als Inkassobüro aus ohne eine Registrierung zu haben. Das ist seinerseits Betrug und Nötigung. Darüber hinaus ist davon auszugehen, dass die wissen, mit welchen dubiosen Anbietern sie zusammenarbeiten. Daher die Beihilfe.

Dem Inkasso würde ich nichts schreiben. Maximal ein "Ich war bei der Polizei und habe Strafanzeige erstattet, da sie nicht mal eine Zulassung haben und da es auch sowieso keinerlei Vertrag gibt. Weitere Äußerungen erhalten sie nur vor Gericht von mir."

Kommentar von ihatert ,

Danke fürs recherchieren und die Infos! Hat mir sehr weitergeholfen! Gruß

Kommentar von ihatert ,

Also sollte ich zur Polizei gehen und genannte Anzeige erstatten und erstmal auf einen "gelben Brief" , also auf ein gerichtliches Mahnverfahren warten um diesem dann zu widersprechen ? Kann ich das so machen ?

Danke und Gruß!

Kommentar von mepeisen ,

Ich würde das so machen, ja.

Du findest das Register übrigens unter www.rechtsdienstleistungsregister.de und dort nach dem Inkasso suchen.

Antwort
von Jewi14, 295

Dann schreibe einmal dem Inkassoladen, dass du vor "kostenpflichtig bestellen" die Sache abgebrochen hast und du somit die Forderung bestreitet. Daher sollen der Inkassoladen dir beweisen, dass du wirklich auf den Knopf gedrückt hast.

Weise zusätzlich darauf hin, dass auf der Internetseite "Die Mitgliedschaft bei LendArena ist kostenlos und ohne Verpflichtungen." steht.

Erwähne zusätzlich, dass nun die Forderungen strittig ist und Formulierungen wie Schufaeinträge, Gerichtsvollzieher und Pfändungen Nötigung und versuchter Betrug ist und du sofort mit Strafanzeige gegen den Verfasser des Briefes vorgehst.

Kommentar von Taimanka ,

diese "Diskutiererei" und Rechtfertigungen würde ich mir sparen, das ist Verschwendung von Energie; Widerspruch zur Mahnung. Punkt. 

Dann sind die erst mal dran. Mahnungen sollen einschüchtern und zur sofortigen Zahlung "auffordern", um weiteren Ärger zu vermeiden. Viele Verbraucher fallen darauf rein und zahlen. 

Kommentar von Jewi14 ,

Denm Inkassobüro aufzeichnen, dass man sich eben nicht einschüchtern lässt und mit Strafanzeige droht, ist aber genau der richtige Weg, um den Betrügern klar zu machen, dass man hier kein leichtes Spiel hat.

Genauso wichtig ist es, diesen unseriösen Inkassoläden klar machen, dass die nachweisen müssen, dass man einen Vertrag abgeschlossen hat, niemals umgekehrt. Wer den Läden das sofort klar macht, wird auch die "interne Liste" für Leute mit Ahnung gesetzt und eher in Ruhe gelassen.

Außerdem Widerspruch gegen eine Mahnung hört sich so laienhaft an. "ich bestreite die Forderung" ist da schon sehr deutlicher.

Kommentar von Taimanka ,

ein formeller Widerspruch reicht an dieser Stelle. 

Alles Geschreibe darüber hinaus "erweitert" die Rechtswirksamkeit des Widerspruchs in keiner Weise, sondern zeigt eher, 

wie ang€pisst derjenige ist. 

Cool bleiben, warum mit Kannonen auf Spatzen schießen. Die Sache nimmt ihren Lauf, auch ohne weiteres Geschwafel. 

Kommentar von ihatert ,

Danke fürs Lesen und Antworten!

Kommentar von mepeisen ,

Denm Inkassobüro aufzeichnen

Normalerweise Ja. Da das Inkasso aber offenbar so gar nicht existiert, einfach direkt zur Polizei. Gar nicht lang rum machen.

Antwort
von Taimanka, 238

ich denke Du solltest auf jeden Fall einen Widerspruch gegen die Mahnung vornehmen. Dann zum Verbraucherschutz oder Anwalt. Die versuchen es mit allen Tricks. 

Dies hier bitte mal lesen:

https://www.antispam-ev.de/wiki/Antwortbrief_gegen_ungerechtfertigte_Inkassoford...

Kommentar von ihatert ,

Danke dir für den nützlichen Link und fürs Antworten!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten