Frage von Pangolin1313, 64

Leitungswasser - Genau so gut wie Gekauftes?

Ich höre immer wieder aus meinem Bekanntenkreis, dass das Leitungswasser hier in Deutschland beinahe perfekt ist und bestens geeignet zum Trinken. Da ich gerne auf das regelmäßige Schleppen von Wasserflaschen und 6er-Trägern verzichten würde, wollte ich mal nach eurer Meinung fragen!

Ist das deutsche Trinkwasser überall genießbar? Und damit meine ich, steht es auf einer Stufe mit stillem Wasser aus dem Laden? Gibt es eigentlich auch regionale Unterschiede? Könnte mir vorstellen, dass das Wasser im gebirgigen Süden noch ein Stück besser ist als anderswo.

Antwort
von daCypher, 30

Die Prüfungen sind bei Leitungswasser sogar strenger, als bei abgefülltem Wasser. Allerdings findet die Prüfung im Wasserwerk statt. Ob das Wasser immernoch so gut ist, wenn es einige Kilometer durch Rohre geflossen ist, bevor es bei dir ankommt, kann man nicht immer sagen.

Ich bin von Leitungswasser aus verschiedenen Hähnen aber noch nie krank geworden, von daher würde ich sagen dass du es einfach mal probieren kannst.

Antwort
von Dea2010, 28

Frag einfach mal Google nach den wasserwerten deines Heimatortes. Da steht dann meist auch dabei, wie hart oder weich das Wasser ist.

Wir haben ziemlich weiches Wasser. Ich sprudle das Leitungswasser selber auf mit nem Sodaclub-Gerät.

Mit Fruchtsirup von Yo (zB bei Edeka+Rewe zu kaufen) kann ich abmischen, wenn ich Fruchtschorle möchte. Die Soda-Sirup-Teile sind mir zu süß und zu teuer.

Spart knackig Geld und Schlepperei!

Antwort
von SchleichSchmitt, 23

Das Leitungswasser wird in Deutschland sehr gut aufbereitet. Gegen die Qualität spricht also nichts. Das Problem sind meist die Leitungen, die in deinem Wohnhaus verlegt sind. Sind diese sehr alt etc., dann wird das Wasser durch schlechte Stoffe verunreinigt.

Du kannst das Wasser doch bequem durch einen Wasserfilter laufen lassen oder besorgst dir Aktivkohle.
Diese Kohlesticks legt man in den Wasserkrug und er reinigt es sozusagen.

Ich meinerseits trinke schon seit 25 Jahren Leitungswasser und mir geht es prächtig. 

Antwort
von dompfeifer, 9

Leitungswasser ist in Deutschland weitaus gesünder als Flaschenwasser, es ist weitaus besser hygienisch kontrolliert. Es ist hierzulande das am Besten kontrollierte Lebensmittel.

Flaschenwasser dagegen ist abgestandenes Leitungswasser, und stehend Wasser stinkt, d.h. es verkeimt. Und der Versuch, seinen Bedarf an Kalorien, Proteinen, Vitaminen, Ballaststoffen oder Mineralien ausgerechnet mit Wasser zu decken, ist so albern wie der Versuch, seinen Flüssigkeitsbedarf mit Erdnüssen zu decken. Eine Handvoll Erdnüsse enthält immerhin viel mehr Mineralien als eine Kiste voll sog. "Mineralwasser".


Flaschenwasser taugt nur zum Geld ausgeben, zur Selbstvergiftung, zum Pfandflaschenfetischismus und zum Bandscheibenverschleiß.


Antwort
von herakles3000, 10

Ja das wasser aus den trinkleitungen ist überal geniesbar ausnahmen können aber firmen und Ämter sein besonders wen das uralgebäude sind solte man darauf verzichte es dan in ämter zu trinken .Aber überall sonst kanst du das wasser einfach trinken solange es nicht milchieg trüb ist den dan ist viel kalk drin.aber das Trinkwasser hat die höchsten anorderungen und ist bis zum hausnaschluß einwandfrei danach hängt es von sen leitungen im haus mit ab.

Antwort
von FragaAntworta, 27

Leitungswasser ist besser als sein Ruf und besser als Mineralwasser.

Antwort
von glidrisi, 22

Ist es..an besten in München 

Aba wenn du in einem ganz alten Haus wohnst, kann es noch giftige Leitungen geben...also vor 50 Jahren gebaut...

Kommentar von Pangolin1313 ,

Ah, das ist ein guter Tip, dank dir! Da sollte ich wohl mal meine Vermieter kontaktieren :)

Antwort
von MeloBanks, 14
Antwort
von doesanybodyknow, 19

http://www.sueddeutsche.de/leben/uran-im-trinkwasser-orte-belastet-1.587595

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten