Frage von egaliso130202, 30

Leitfrage Portfolio Medienphilosophie?

Wir sollen im Philosophie unterricht ein Portfolio machen in dem wir eine Leitfrage zum Thema Medienphilosophie beantworten. sie sollte philosophisch sein und mit darf, sollte oder sollen anfangen. mir fällt leider überhaupt nichts ein und ich bin echt total ratlos:( wisst ihr vielleicht was? Danke im voraus:)

Antwort
von Grautvornix16, 19

Hi, ich habe von 1981 - 85 in Bochum Philosophie studiert. Bochum ist eine sog. "Volluni" und die Fakultäten waren knüppelharte Grundlagenwissenschaft mit knochenharten Professoren, die Philosophie in ihren Grundkategorien (Erkenntnistheorie (Wissenschaftstheorie/Systemtheorie), Ontologie, Logik, Sprachphilosophie (Syntax- u. Semantikanalyse), Rechts-, u. Sozialphilosophie und Ethik) als "Mathematik der Begriffe und Aussagenkombinationen" verstanden haben und einen Schlaganfall bekommen hätten wenn sie das gehört hätten. Es liegt nicht an dir, wenn dir nichts einfällt! Es spricht eher für dich! Alle oben genannten Bereiche stecken in diesem schwachsinnig-hohlen Trend- und  Modebegriff und ohne etwas von diesen zu kennen kann man auch überhaupt keine sinnvollen Aussagen zu dem Thema machen! Dein Problem ist nicht, daß dir nichts einfällt sondern ein unglaublich bescheuerter Lehrer oder Lehrplan. - Das hilft dir jetzt zwar für dein aktuelles Problem nicht unbedingt weiter; aber so ist das eben in der Zeit der Blender und Sprachdesigner. Da kommt die Form vor dem Inhalt. Das ist wie bei den Unternehmensberatungen: super Diagramme und schillernde Begriffe ohne Inhalt aber gut verkauft. - Mich würde eine Analyse dazu interessieren in wie weit Medien eine eigene Philosophiekathegorie begründen können.

Was wie eine hilfreiche Annäherung an den praktischen Alltag aussieht ist am Ende nur eine Anpassung an unseren Zeitgeist der gekonnt Sein durch Schein ersetzt hat mit Begriffen, die nichts bedeuten - die Zeit der Laberer eben. - Mit dir ist alles in Ordnung wenn du keinen Einstieg in das Thema findest. ;-)

PS: Du kannst meinen Beitrag gerne kopieren und deinem Lehrer zeigen. Besser wäre es, euer Lehrer würde euch die o. g. Kategorien näher bringen, um die Rolle, Wirkung und Systematik von Medien in unserer Gesellschaft kritisch zu begreifen.

Gruß


Kommentar von Grautvornix16 ,

Ach so, fiel mir noch ein: Portfolio .... also Powerpoint, oder? - Paßt ja. Machs doch einfach so:  Beginne deine "Präsentation" mit einer Überschrift zur Begriffsbedeutung und oder -herkunft, z.B.:

Philosophie: vermittelndes Element, ein allgemeiner Begriff der Medienphilosophie - oder Medium: lateinisch für „Mitte, Mittelpunkt“

Zieh dir bei Wikipedia ein paar Erläuterungen zu den von mir genannten Begriffen rein, nimm davon dann das was dir passend erscheint, setze es in Beziehung zu deinem Thema. Bau ein paar graphische Elemente zur physiologischen, psychologischen, sozialen und politischen Nutzungs- und Wirkungssystematik ein. Dazu noch etwas historische Entwicklung kombiniert mit möglichen Aussichten der Entwicklung unter besonderer Berücksichtigung gruppen- oder massenpsychologischer Effekte, abgerundet durch die Frage nach der ethischen Verantwortung der Medienbesitzer und -mitarbeiter. - Vielleicht auch noch ein kurzer kritischer Schwenk auf die Frage der Objektivität von Medien unter besonderer Betrachtung der privatwirtschaftlichen Besitzverhältnisse von Verlagen etc.

Ganz schlau gedacht kannst du ja auch deine Frage und die Antworten hier in deine Präsentation einbauen. Ist hier ja schließlich auch ein Medium.

Und dann abschließende Diskussion. - - Wetten, der ganze Bluff funktioniert und ist in kurzer Zeit zusammengebastelt?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten