Frage von fabien9696, 38

Leistungskreditbetrug Vorladung.. Was soll ich tun?

Hey,

ich habe das Problem, das ich eine Vorladung von der Polizei bekommen habe wegen Leistungskreditbetrugs. Ich habe mich bei einem Fitness Studio angemeldet, es war auch erst alles okay doch dann hatte ich meinen Job verloren, habe jetzt auch keine feste Arbeit oder ähnliches und konnte / kann die Rechnungen natürlich nicht bezahlen... Geld für einen Anwalt habe ich auxh nicht. Ich bin pleite. Vorstrafen oder ähnliches habe ich nicht.

Weiß jemand was ich jetzt am besten machen könnte? Bin verzweifelt. :(

Mit freundlichen Grüßen Fabien Grottendieck

Antwort
von Realisti, 17

Einer Vorladung der Polizei mußt du nicht Folge leisten, sehr wohl aber der Ladung vom Staatsanwalt oder des Gerichtes.

Die Polizei ist einerseits dein Freund und Helfer, aber sie soll ja auch Spitzbuben fangen. Somit wurdest du geladen um von dir Beweise gegen dich zu bekommen. Du kannst nur verlieren, wenn du hingehst.

Eine Beratung beim Anwalt ist bezahlbar, aber ich würde auch versuchen einen Beratungschein zu bekommen. Benutze die Suchfunktion. Das wurde vermutlich schon mehrfach erklärt wie das funktioniert.

Mit etwas Glück wird das Verfahren gegen dich eingestellt. Aber verlaß dich nicht darauf.

Trotzdem, wirst du den Vertrag bezahlen müssen. Die Forderung bleibt offen. Setze dich mit denen in Verbindung und kläre das. Als erstes solltest du den Vertrag kündigen. Dann versuche mit denen einen Vergleich oder eine geringere Ratenzahlung zu vereinbaren. Dann kannst du die Restlaufzeit sogar noch abtrainieren. Alles ist besser, als die Sache zu ignorieren.

Antwort
von elmundoesloco, 12

Bei der Rechtsantragstelle deines für dich örtlich zuständigen Amtsgerichts kannst du einen Beratungshilfeschein beantragen. Du solltest Nachweise über dein Vermögen und deine regelmäßigen Einnahmen und Ausgaben mitbringen (alles offenlegen!).

Außerdem solltest Kontoauszüge der letzten 3 Monate mitbringen um den Geldfluss nachweisen zu können. Ausgaben die einer bescheidenen Lebensführung dienen oder auch sinnvolle Versicherungen kann man in Abzug bringen, soweit nachgewiesen.

Sinnvolle Versicherung: Haftpflicht, Zahnzusatz, Hausrat, ...
Nicht sinnvoll bzw. Luxus: Handysturzversicherung o. ä.

Ich darf jedoch darauf hinweisen, dass ein Beratungshilfeschein in Straf- oder Bußgeldsachen den Anwalt lediglich zu einer Beratung berechtigt. Anträge darf er nicht für dich stellen. Außerdem hast du einen Eigenanteil von 15 € zu zahlen, soweit der Anwalt nicht hierauf verzichtet.

Antwort
von Nouredine1989, 24

Du kannst zum Gericht gehen und dir ein Beratungsschein für einen Anwalt holen. Wie das ganze genau abläuft, kann ich dir leider nicht sagen! ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten