Frage von LongMong, 39

Leistungsfähigkeit kaputt - Depressionen?

Ist das normal dass man durch depressionen an leistungsstärke verliert ? Also intellektuell aber auch körperlich? Wenn ja, gibt es eine Möglichkeit wenn man eine depression vom psychologen nachweist, dass wie bei Asperger z.B die schulklausuren anders gewichtet werden (mit Rücksicht auf die Krankheit)? Weil das ist doch etwas wofür man nichts kann und was die eigentliche Leistung die man erbringen könnte schmälert?

Antwort
von GanNo0815, 32

Leistungsfähigkeit kann schon nachlassen durch die Depressionen. 

Einfach mal bei einem Psychologen nachfragen was du dagegen machen kannst und dann mit ihm und deinem Lehrer besprechen ob es für die Klausuren eine Möglichkeit gibt.

Antwort
von YoungLOVE56, 29

Nein, gibt's nicht, aber du könntest mit deinem Lehrer reden. Wird dir zwar nichts bringen, weil er dir nur psychologische Hilfe anraten wird, aber du könntest erklären, warum es einfach nicht hinhaut mit den Leistungen.

Kommentar von LongMong ,

aber jmd der asperger hat wird ja auch bevorteilt in Klausuren dass er z.B. manche Aufgaben nicht machen muss

Kommentar von sunking1989 ,

Bevorzugt behandelt in Klausuren?!
Was ist das denn?? Aspies haben die Fähigkeit sich in sämtlichen Bereichen min. dem Durchschnittsniveau einzubringen, vorausgesetzt sie haben Interesse für entsprechendes Thema.

Naturwissenschaften und Kunst müssten sie dann folglich strenger benotet werden ;)
Ich glaube vielmehr das du damit stärker ausgeprägte Autismusformen meinst, die dann als eine Behinderung angesehen werden.

Um auf die Frage zurück zu kommen, Depressionen eignet man sich im Verlauf einer Zeitspanne an und ist entgegen, dem genannten Beispiel: Autismus, entwicklungsbedingter Hintergründe zurück zu führen.
Asper usw. besteht (wird Diagnostiziert) bereits im Kindesalter.
Dem nächsten Verwandten davon wäre die/das AD(H)S, "Sonderbehandlungen" sind mir hierbei ebenfalls nicht bekannt!

Unter anderem genau die (kurzfristig) abnehmende Leistungsfähigkeit, bei den zwei genannten Diagnosen sowie auch bei der Depression, machen diese "Erkrankungen" zur Achterbahn.
Zugleich bester Nährboden für weitere psychische Erkrankungen!

Symptombehandlung und Versuch das Umfeld passend dazu zu modellieren ist der falsche Ansatz.
Wenn du selbst eine verminderte Leistungsfähigkeit beobachtest, wäre es ratsam professionelle Hilfe aufzusuchen.

LG

Kommentar von YoungLOVE56 ,

Warum vergleichst du Depressionen mit einer Entwicklungsstörung?

Kommentar von LongMong ,

asperger ist doch genauso eine krankheit wie depressionen ?

Kommentar von YoungLOVE56 ,

Ja, Grippe ist auch eine Krankheit. Und? Hat mit Depressionen auch nix am Hut.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community