Frage von Bleistiftspitze, 43

Leistungen von der ARGE bzw. Zuschüsse/Wohngeld?

Hallo allerseits,

wir verzweifeln gerade ein wenig. Zur Erklärung: Wir, ein drei Personenhaushalt (2 Erw. 1 Kind), sind nun zusammen gezogen in einer 75qm Wohnung. Diese kostet uns warm 720€ zzgl. 80 Gas, 75€ Strom, 25€ Telefon. Dazu noch Versicherungen für Auto, Hausrat, Haftpflicht, Rechtschutz. Die letztgenannten Versicherungen haben wir, da Verlobt, bereits auf Familientarife umstellen lassen um Kosten zu sparen. Meine Verlobte, Teilzeitbeschäftigt, hat bisher unterstützende Leistungen erhalten. Diese gehen ihr nun im Zuge der Bedarfsgemeinschaft komplett flöten. Jetzt stehen wir sozusagen vor dem Scherbenhaufen, dass es nicht mehr finanzierbar ist. Sie erhält Unterhalt, und ich zahle Unterhalt für mein Kind. Das ist also ein durchlaufender Posten. Kindergeld erhält sie natürlich auch. Bei mir ist es so, das mein Kind 450km entfernt bei seiner Mutter lebt. Ich fahre somit alle zwei Wochen zu meinen Besuchswochenenden dorthin. Hier habe ich monatlich außergewöhnliche Belastungen in Höhe von ca. 400 Euro (Unterkunft, Verpflegung, Freizeitaktivitäten, Sprit etc.). Dies wird jedoch nicht mit in die Berechnung mit einbezogen. Das finde ich persönlich sehr schade.

Gibt es da nicht die Möglichkeit diese geltend zu machen so dass meiner Verlobten Ihre Zuschüsse weiterhin gewährt werden? Ansonsten müssten wir uns trennen und das wäre natürlich auch sehr schade.

Vielleicht kann uns hier jemand eine konstruktive Antwort geben?

Vielen Dank schonmal im Vorraus. Liebe Grüße

Antwort
von isomatte, 11

Wenn ihr als BG - ( Bedarfsgemeinschaft ) zählt dann wird nun mal das gesamte Einkommen abzüglich evtl. Freibeträge auf den gemeinsamen Bedarf angerechnet,wobei das Kindergeld und der Unterhalt vorrangig als Einkommen auf den Bedarf des Kindes angerechnet wird !

Deine geleisteter Unterhalt an dein Kind sollte ja berücksichtigt werden,wenn die Zahlung nachweisbar ist.

Auch deine Aufwendungen um dein Umgangsrecht wahrzunehmen sollte auf Antrag und mit Nachweisen berücksichtigt werden ( im ALG - 2 Bezug ),denn dein Umgangsrecht auszuüben steht dir laut SGB - ll zu.

Was dann die Kosten für evtl.Unternehmungen angeht wirst du nichts bekommen,aber Fahrkosten und wenn eine Unterkunft notwendig ist die sollten normalerweise berücksichtigt werden.

Hast du denn das ganze schon mal beantragt und wenn ja,warum hast du dann nach der Ablehnung nicht fristgerecht einen schriftlichen Widerspruch mit Begründung eingereicht ?

Was hast du denn Brutto / Netto,was deine Verlobte,was bekommt sie an Unterhalt für das Kind,wie alt ist es und was zahlst du selber an Unterhalt an dein Kind ?

Antwort
von TreudoofeTomate, 21

Tja, wenn du meinst, du musst dich von "deiner Verlobten" wegen den Finanzen trennen, kann die Liebe ja nicht so groß gewesen sein.

Ansonsten, wie wäre es mit arbeiten gehen? Scheinbar hat eure BG genügend eigenes Einkommen, um keine Leistungen nach dem SGB II mehr zu erhalten. Also solltet ihr lernen zu haushalten. Dies schließt ein, dass man seine Ansprüche herunterschraubt.

Kommentar von Bleistiftspitze ,

Die Intention der Trennung kam von ihr nicht von mir.

Antwort
von eni70, 19

Wieso müsst ihr euch trennen???

Warum sollte euch der Staat das Leben finanzieren? 

Bevor ihr eine so teure Wohnung bezieht, hättet ihr euch informieren können/müssen.

Dir steht die Hälfte des Kindergeldes zu, aus falls du das nicht weißt.

Sucht euch eine bezahlbare Wohnung, schafft das Auto ab oder ? 

Das Leben ist nunmal kein Ponyhof.

Antwort
von BobbyBackblech, 18

Ich finde es eher sehr schade, dass du dir keine Arbeit suchst und stattdessen noch mehr Geld geschenkt haben möchtest.

Hauptsache man hat sein Auto, Wohnung, Essen, Smartphone, TV, Spielekonsole usw. Alles natürlich geschenkt & kostenlos. Prima. Gutes Vorbild für die Kids.

Wäre es keine Alternative sich um eine Arbeitsstelle zu bemühen - Ich meine alleine für das Kind?

Damit wären all deine Problem gelöst.

Viel wirst du da nicht rausholen können, da Ihr zusammen gezogen seid - Das ist das Hauptproblem. Ich hatte vor etlichen Jahren mal dasselbe Problem für 3 Monate. Da alles angerechnet wird, hast du im Prinzip weniger, als wenn Ihr getrennt leben würdet.

Verstehe ich das richtig, dass du monatlich 400 EUR dafür ausgibst, wenn du zu deinem Kind fährst zzgl. deiner eigenen Kosten? Und diese Ausgaben möchtest du dir zurück holen bzw. geschenkt haben?

Kommentar von Bleistiftspitze ,

Wieso werde ich hier als Arbeitsloser hingestellt?? Ich habe einen Vollzeitjob.

Das ist echt traurig das man direkt in eine Schublade gesteckt wird.

Kommentar von BobbyBackblech ,

Dann solltest du es besser und verständlicher erklären.

Für mich liest es sich so heraus, dass du Arbeitslos bist, ein Kind hast, deine Verlobte ist Teilzeitbeschäftigt bekommt ebenfalls Arge Geld und Unterhalt für Ihr Kind, welches bei euch wohnt. 

Und du zahlst Unterhalt für dein Kind, was X km entfernt wohnt.

Falls dem nicht so ist, dann musst du es verständlicher und ausführlicher schreiben. Evtl. auch einmal einen Absatz einbauen.

Meine letze Frage hast du allerdings nicht beantwortet.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten