Frage von Knoxville007, 33

Leiharbeit - Wechsel in andere Abteilung = Neuer Gehaltsvertrag?

Hallo Zusammen,

ich bin ehrlich gesagt gerade etwas sauer. Ich arbeite seit 4 Monaten über einer Leiharbeitsfirma bei einem Metallunternehmen.

Anfangs wurde mit mir ein Stundenlohn von 13,50 (9 Euro von Leiharbeitsfirma + 4,50 Euro Zusatz vom Betrieb) vereinbart, sowie eine Gehaltserhöhung auf 14,50 + Prämie ab dem 4 Monat.

Nach 3 Monaten in der Produktion des Unternehmens wurde mir vom Abteilungsleiter aber mitgeteilt, dass im Moment leider nicht ausreichend Arbeit vorhanden ist und ich deshalb leider in die Sichtprüfung versetzt werden muss.

Jetzt habe ich einen neuen Arbeitsvertrag mit einem Stundenlohn von 11,04 erhalten (9 Euro von Leiharbeitsfirma + 2,04 vom Betrieb) erhalten. Dabei läuft der Vertrag lt. Leiharbeitsfirma nun wieder von vorne, was bedeutet ich müsste wieder 4 Monate arbeiten um eine Gehaltserhöhung zu erhalten.

In der anderen Abteilung - Produktion - wurde mittlerweile wieder ein neuer Leiharbeiter eingestellt. Lt. den anderen Kollegen der Produktion wurde ich nur des Geldes wegen in eine andere Abteilung versetzt, weil 14,50 zu viel für einen Leiharbeiter ist und dass sowas ein ganz normaler Ablauf ist, welcher alle paar Monate passiert.

Jetzt meine Frage an euch: Ist das alles soweit rechtens?

Ist man als Leiharbeiter wirklich dermaßen der Depp vom Dienst?

Ich mein, ich zieh noch n paar Monate in der Abteilung durch, weil ich das Geld lediglich anspare um ein Auslandsjahr machen zu können. Trotzdem find ich die Art und Weise wie man mit den Leuten umgeht richtig lächerlich.

Eure Meinungen bitte :).

Danke!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von dandy100, 17

"Ist man als Leiharbeiter wirklich dermaßen der Depp vom Dienst?"

Klug erkannt! Bei Leiharbeit gehts nur darum, dass alle möglichst viel an Dir verdienen - wieviel Du selbst verdienst ist dabei zweitrangig. Leider ist das sogar alles rechtens - unsere Regierung hat ja auch alles dafür getan, um Arbeitgebern alle Möglichkeiten der Ausbeutung zu sichern.

Bei Dir gehts ja sowieso nur noch um ein paar Monate, beiß die Zähne zusammen und schau dass Du da wegkommst

Antwort
von Klopille, 13

Eigentlich dachte man sich mal die Leiharbeit als Mittel um Produktionsspiten oder kurzfristige und nur temporäre Aufträge besser abzufangen, aber das hat danit nichts mehr zu tun und hatte es wahrscheinlich auch nie. Lass dich nicht verarschen und bewerbe dich bei anderen Firmen für ne Vollzeitstelle. Es geht nur darum den Lohn zu drücken. Also lass dixh nicht verarschen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten