Frage von BTyker99, 28

Leiern Armbruste aus, wenn man sie geladen lagert?

Im Zuge der Selbstschutz-Diskussion (Gesamt-Anzahl der kleinen Waffenscheine um 45 % innerhalb des Jahres 2015 gestiegen) habe ich schon vielfach gelesen, dass eine Armbrust eigentliche eine viel bessere Verteidigungswaffe wäre, als eine Schreckschusspistole. Natürlich würde man die nur gegen Einbrecher zu Hause einsetzen, da sie zu groß wäre, um sie mitzunehmen.

Ich habe gelesen, dass es nicht unüblich wäre, sie gepannt und geladen an der Wand zu befestigen. Wird durch die andauernde Spannung das Material nicht beschädigt, so dass sie dann nur mit verringerter Leistung schießt?

Und muss man so ein Gerät, auch wenn man es nicht verwendet, nicht pflegen, also z.B. das Seil mit Wachs einreiben oder ähnliches? Oder muss das Wachs nur erneuert werden, wenn man die Waffe tatsächlich verwendet?

Antwort
von tactless, 25

Eine Armbrust gegen Einbrecher? Ich glaube nicht dass das Verhältnismäßig wäre diese gegen einen unbewaffneten, oder vielleicht nur mit einem Messer bewaffneten Einbrecher einzusetzen. Resultat wäre, dass du eine höhere Strafe bekommst als der Einbrecher. 

Kauf dir lieber eine JPX! 


Aber um trotzdem deine Frage zu beantworten. Ein paar Wochen stellen kein Problem dar. Wenn du aber weißt dass du ~ 2 Monate nicht schießen wirst, dann lagert man sie entspannt. 

Kommentar von BTyker99 ,

Der Einbrecher bekäme nach einem Treffer sicherlich keine Strafe mehr. Meinen bisherigen Nachforschungen nach scheint es durchaus legitim zu sein, sich mit allen möglichen Mitteln zu verteidigen. Man kann ein solches Gerät ja auch zum Drohen verwenden um die Zeit bis zum Eintreffen der Polizei zu überbrücken.

Kommentar von tactless ,

Du darfst dich mit jeden verfügbaren Mitteln verteidigen die Verhältnismäßig sind. 

Wenn du mit den Fäusten angegriffen wirst dann kannst du den Typen nicht einfach über den Haufen schießen! 

Wie gesagt, eine JPX ist die bessere Wahl! 

Kommentar von BTyker99 ,

Aber drohen werde ich dürfen, oder? Ich sehe es ausserdem nicht ein, im Angesicht eines Kriminellen die Waffe wegzuwerfen, um einen "fairen" Faustkampf zu beginnen. Oder in Fall eines mit einem Messer bewaffneten Täters auf ein Messer-Duell zu bestehen. Vermutlich habe Kriminelle darin auch mehr Erfahrung. In der Situation würde ich lieber eine Strafe riskieren, und dafür selbst überleben.

Antwort
von SiViHa72, 28

Du hast aber ne sehr rustikale Vorstellung von Armbrüsten, ja? Am besten nen mundgedrehtes Hanfseil?

http://www.kotte-zeller.de/Armbrust-Zubehoer.htm?websale8=kotte-zeller-shop&...

Nebenbei für alle Schlaubis Deiner Sorte: mit AB nimmst Du schwere Verrletzung oder Tod billigend in Kauf. Du kriegst ein kleines Problem als selbsternannter Rächer.

Kommentar von BTyker99 ,

Ich möchte niemanden Rächen, nur den Einrecher unschädlich machen. Ich habe mich zumindest soweit über Armbruste informiert dass ich weiß, dass man die moderenen Geräte einwachsen muss, nur weiß ich nicht in welchen Intervallen, bzw wie lange der Wachs hält wenn man das Gerät nicht verwendet.

Und ja: Wenn ich angegriffen würde, nähme ich selbstverständlich den Tod des Angreifers in Kauf, das wäre aber doch genauso, wenn ich "nur" zum Messer greifen würde.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten