Frage von katharina2403, 151

Leidet meine Tochter an einer Essstörung?

Hallo liebe Community,

ich mache mir total große Sorgen um meine 17 jährige Tochter. Ich fange mal von vorne an: Meine Tochter hat immer alles mögliche gerne gegessen, ohne sich Gedanken drüber zu machen. Sie ist 1,64m groß und wog um die 58kg, was Normalgewicht bedeutet. Sie war weder dick, noch hat sie sich komplett ungesund ernährt. Essen und ihre Figur standen dort noch nicht im Mittelpunkt für sie. Sie war zufrieden mit sich. Doch vor einem halben hat sich alles geändert. Anfangs hat sie nur ihre Ernährung umgestellt. Sie verzichtete auf Fast Food und aß lieber gesunde Sachen - dennoch ausreichend und ausgewogen! Das fand ich auch super, da eine gesunde Ernährung ja was positives ist. Allerdings ist es mittlerweile so schlimm geworden, dass sie nur noch Kalorien zählt, nur fettarme Produkte isst und täglich nur noch ca. 700-800kcal zu sich nimmt (eine zeit lang auch nur noch 500). Wenn ich zum Beispiel mal etwas koche ohne sie vorher zu fragen oder ihr was Süßes zu essen mitbringe, rastet sie vollkommen aus und meint ich würde wollen das sie fett wird. Daher mache ich meist das zu essen was sie möchte, damit sie wenigstens etwas ist (Knäckebrot, Salat, Gemüsepfannen, kein Käse oder Butter an Produkte, kaum Zucker etc.). Das schlimme ist, dass ich den ganzen Tag am arbeiten bin und ich somit nicht nachprüfen kann, was sie täglich zu sich nimmt. Abends isst sie für ihre Verhältnisse in Ordnung, aber ich bezweifle das sie tagsüber dieses auch tut. Mittlerweile wiegt sie nur noch 45kg bei einer Größe von 1,64m im Alter von 17 Jahren und wenn ich ihr sage das dies nicht mehr normal ist, meint sie nur ich spinne und übertreibe und das das Schwachsinn ist.

Ich bin einfach nur verzweifelt und habe Angst das sie in die Magersucht reingerät oder es bereits schon ist. Wie soll ich vor gehen, soll ich sie zum Arzt schicken? Oder übertreibe ich wirklich nur?

Ich würde mich riesig über euren Rat freuen, Liebe Grüße

Antwort
von Vivibirne, 33

Du kannst sie zu allen ärzten schicken
Aber ohne dass sie gesund werden will bringt ihr therapie und überwachung Nix!! Ich rede aus erfahrung. Man muss es selbst wollen. Du kannst nichts tun - es tut mir so leid :/

Antwort
von Seanna, 151

Das klingt definitiv bedenklich - und ich kenne die Magersucht gut.

Würde mich an deiner Stelle an die Erziehungsberatungsstelle oder einen Jugendpsychiater wenden und mich dort beraten lassen, wenn mit ihr nicht zu reden ist und sie dicht macht.

Als Eltern kommt man da nämlich meist allein nicht weit, weil diese Störung die Wahrnehmung verändert und dem mit Logik nicht beizukommen ist.

Ein Weg zum Arzt MIT ihr ist natürlich vorzuziehen, wenn möglich.

Antwort
von leeay, 50

Ich bin 18 und war magersuechtig, habe es nun aber halbwegs geschafft.
Wenn sie so weitermacht, wird sie ernsthafte Probleme kriegen und die sind echt nicht schoen. Sowohl psychisch als auch koerperlich.
Ich will nicht boese klingen, aber ich wuerde sie an Ihrer Stelle zum Therapeuten bringen und mit einer Einweisung drohen.. das soll wirklich nicht taktlos klingen. Aber Ihre Tochter scheint sehr stur und da muss man dann einfach ein bisschen nachhelfen, damit es Klick macht. Bevor es zu spaet ist.
Wuensche Ihnen und Ihrer Tochter alles gute und es tut mir sehr leid, dass Sie darunter so leiden.

Antwort
von Alina1805, 91

Hallo,
Ich bin auch 17 und hatte (oder habe) dasselbe Problem wie ihre Tochter.. Auch meine Mutter hat sich totale Sorgen gemacht..
Mir hat mein Kinderarzt die Augen geöffnet... Ich bin natürlich nicht einfach so hingegangen, meine Mutter hat mir was von u17 Untersuchung oder so erzählt.. Auf jeden Fall musste ich dann jede Woche zum wiegen undso.. Trotzdem hat es bei noch gedauert bis ich meine Einstellung geändert hatte..
Ich denke ihre Tochter ist schon in eine Essstörung hineingeraten (ich sage nicht Magersucht) vielleicht telefonieren sie mal mit ihrem arzt und machen es wie meine Mutter ;)
Viel Glück

(Übrigens sind 45kg schon ziemlich kritisch..)

Antwort
von putzfee1, 52

Das klingt tatsächlich bedenklich. Ich empfehle dir folgende Seite, da kannst du sicher gute Tipps und eventuell auch Hilfe finden: http://www.bzga-essstoerungen.de/index.php?id=5

Antwort
von Neelo, 98

Das ist natürlich eine schwere Situation für dich, zum einen ist es eine Vertrauensfrage, und ich weis nicht wie alt deine Tochter ist aber hört sich nach einer jüngeren Frau an. Man muss ihr helfen ohne das sie sich bedrängt oder hintergangen fühlt. Aber es ist definitv eine Esstörung, leider kommt der "Trend" immer mehr das junge Mädchen immer dünner werden wollen, und viele Eltern mit ihrem Latein am ende sind. Aber trotzdem solltest du versuchen mit ihr zu einem Arzt zu gehen. Das wird sicher nicht leicht, aber vielleicht hört sie auf einen Arzt der in weißem Kittel vor ihr sitz mehr als auf ihre Eltern in diesem Fall. Alles Gute.

Antwort
von GevatterFritz, 64

Ich denke Deine Sorgen sind berechtigt. 700-800kcal sind bei weitem zu wenig für ein Mädchen von 17 Jahren. Bei der Frage, wie du mit der Situation umgehen kannst, kann ich nicht wirklich behilflich sein. Ich denke, es wäre sinnvoll dich an eine Beratungsstelle zu wenden, wo Profis am Werk sind. Die sollten Dir sicher helfen können.

Sie zwingen zum Arzt zu gehen, halte ich für keine gute Idee. Daduch könnte die Situation eher noch schlimmer werden.

Vielleicht findest Du hier ein paar brauchbare Infos:

http://www.bzga-essstoerungen.de/index.php?id=5

Antwort
von implying, 133

ich würde mal versuchen mit ihr über andere dinge als das essen zu reden. zeig ihr, dass das eigentlich unwichtig ist und dich viel mehr interessiert was sonst so bei ihr abgeht. so findest du vielleicht auch raus ob sie irgendwie unter druck steht. oder kennst du ihre freundinnen? weißt du wie die so drauf sind was klamotten und figur angeht? das umfeld hat ja auch starken einfluss auf soetwas. vielleicht muss sie irgendwem etwas beweisen, oder wurde gemobbt weil sie nicht in die engsten jeans gepasst hat. aber wie gesagt, versuch in jedem fall das thema essen oder ihre figur komplett außen vor zu lassen. vielleicht muss sie einfach merken, dass man sich auch ohne die perfekte figur für sie interessiert.

(soll nicht heißen dass du dich nicht genug für sie interessierst. aber im alltag merkt man das eben irgendwann einfach nicht mehr, bzw nimmt es nicht mehr wahr. da kann es schon helfen mal was mit ihr alleine zu unternehmen, dass man in ruhe quatschen kann)

Antwort
von Schwoaze, 119

Da kann ich verstehen, daß Du Dir Sorgen machst. Es könnte noch schlimmer werden. Warte nicht zu lange. Habt Ihr einen Hausarzt, der Deine Tochter gut kennt? Vielleicht kann er Dir einen  guten Facharzt, bzw. Psychologen, Ernährungsberater, was auch immer - empfehlen. Hauptsache es hilft Deiner Tochter wieder zu einer gesunden Selbsteinschätzung zu kommen. Ich wünsche Dir alles Gute.

Antwort
von qxblBooM, 88

Vllt mit ihr mal sprechen auch wenn ihr das nicht gefallen würde ... Und falls sie einwilligt den artzt dazuholen und mitreden lassen :/

Antwort
von nyuMasaky, 129

Da ich selbst in der Krankheit war würde ich sagen, das ich sich schon um eine Magersucht handelt...such lieber schnell einen Arzt oder Therapeut auf..der dann auch helfen kann denn wenn das Gewicht noch weiter runter geht wird es noch gefährlicher..

Expertenantwort
von kami1a, Community-Experte für Medizin, Nahrung, Untergewicht, 42

Hallo! Wie ist denn ihr sonstiges Verhalten und Denken? Daran lässt sich oft Magersucht erkennen. Die Fachklinik in Bad Wildungen beschreibt das so : “........damit im Zusammenhang findet sich eine hartnäckige Verkennung der eigenen übermäßigen Schlankheit oder Kachexie in Form einer Körperschemastörung: Die eigene Körperform oder Teile des Körpers werden als zu dick wahrgenommen und geradezu massiv überschätzt. Bei Menschen mit einer Anorexia nervosa besteht meist wenig Krankheitseinsicht in die anorektische Störung und die dadurch bedingten Gefahren werden geleugnet“

Es gibt also viele Details an denen man Magersucht erkennen kann. 

Ich wünsche Dir alles Gute.

Antwort
von AppleTea, 68

Das ist auf jeden Fall schon untergewicht.. Irgendwie musst du ihr helfen, dass sie eine Therapie anfängt, denn alleine wird es schwierig da raus zu kommen

Antwort
von Maelynn123, 43

Hallo, 

Ich bin 14, 166cm groß, und wiege auch 45 kg, was bei mir schon "leichtes Untergewicht" bedeutet. Bei deiner Tochter ist es wirklich starkes Untergewicht, was sich stark auf ihre Gesundheit auswirken wird!

Das ist meiner Meinung nach schon Magersucht! Sie selber sieht das wahrscheinlich nicht so, deshalb ist Magersucht ja so schlimm. Wenn du ihr etwas mitbringst, ist sie "Böse", weil sie denkt du bist a) neidisch auf ihren "tollen Erfolg" b) verrückt, und hast eine gestörte Wahrnehmung, obwohl es offensichtlich ist, das SIE diejenige ist, eine eine gestörte Wahrnehmung hat. 

Du musst sie umbedingt zu einem Arzt bringen! Sag ihr aber nicht, das du sie dort hinbringst. Sag ihr z.B. ihr geht in einen Park spazieren, weil sonst  kommt sie nie im leben mit. Wenn du aber auch erst versuchen willst, es alleine hinzukriegen, dann könntest du z.B. mehr Öl/Butter etc. beim Kochen verwenden. Ich würde aber empfehlen das du sie zum Arzt bringst. 

Du musst wissen, das sie dich bestimmt noch liebt. Egal, was passiert wenn du sie zum Arzt bringst, egal was passiert, egal was sie sagt, sie liebt dich. Und du musst das für sie machen, auch wenn sie es anfangs nicht "will". Sie wird dir stäter danken. 

Antwort
von robi187, 41

dort kannst mal anrufen was du machen sollst?

vermutlichkannst nicht viel machen außer in liebe los lassen?

https://www.klinik-am-korso.de/

Antwort
von 1Paradise1, 67

Du solltest ernsthaft aber sehr vorsichtig mit ihr reden. das ist in der Tat nicht in Ordnung. Mach ihr aber vbitte keine Vorwürfe oder eng sie ein. Das treibt sie nur weg von Dir. Gehe mit ihr shoppen und verhalte Dich wie eine gute Freundin.Rede auch mit ihrer besten Freundin darüber und finde heraus,was die Ursache dafür ist. hat sie jemand gehänselt? ist sie neidisch auf jemanden ? Bitte nicht schimpfen oder Zwingen.

Antwort
von Kikulana, 88

Ich würde mich fragen, was der Auslöser dafür ist. Vielleicht Mobbing in der Schule?

Kommentar von Neelo ,

Ja da hast du recht, sollte man berücksichtigen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community