Frage von pikachu9, 136

leiden nach den Rauchstopp?

hallo leute
Also ich hatte 3-4 monaten geraucht
aber schnell gemerkt dass ich damit aufhöhren muss bevor ich probleme damit kriege werde.
doch jez als ich aufhegört habe habe ich ständig athemprobleme mega übelkeit (meisten nach dem essen)
aber auch spontan am Tag
und kriege auch herzrassen.
kann das alles vom rauchstopp sein? wenn ja wie lange hält das an?
hat jemand von euch auch schon mal sowas durchgemacht?
ich habe immer angst das ich zussamenbreche oder sonst etwas schmerzhaftes passiert :(
ich hoffe ihr könnt mir helfen
danke

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo pikachu9,

Schau mal bitte hier:
Medizin Rauchstopp

Antwort
von Wuestenamazone, 76

Dein Körper entgiftet. Die Entzugserscheinungen sind zwar sehr stark für die kurze Zeit die du geraucht hast. Mein Vater hatte das nicht und hat 3o Tage geraucht. Vielleicht solltest du mal zum Arzt.

Kommentar von glaubeesnicht ,

30 Tage? Es gibt Personen, die rauchen 30 Jahre  und haben das nicht! Nach 3 - 4 Monaten sind solche Symptome völlig unglaubwürdig.

Kommentar von Wuestenamazone ,

Sorry 30 Jahre sollte das heißen nicht Tage.

Antwort
von Chefelektriker, 44

Mit nur 10 Kippen pro Tag,warst Du noch nicht mal richtiger Raucher.

Deine Symtome kommen garantiert nicht vom Rauchstop.Du hast vermutlich Magenprobleme,weil Dir nach dem Essen Übel wird.Entweder eine Gastritis oder gar ein Magengeschwür.Das mußt Du beim Arzt abklären lassen.Möglichst gleich heute früh,je eher,desto besser.

Antwort
von mg6358, 21

Wahrscheinlich hast du zuviel über Entzug und Entzugserscheinungen gelesen und steigerst dich jetzt selbst in was rein. Meiner Meinung nach sind die "Erscheinungen" bei dir psychosomatischer Art. Versuchs mal mit leichten homöopatischen Mittelchen, z.B. Neurexan.

Antwort
von tobi3221, 41

Hallo erstmal,

Mgl. Nebenwirkungen sind natürlich schon kreislaufprobleme, Schweiß Ausbrüche, und und und... Deine Symptome passen ganz gut zu einem normal-starkraucher d.h. so 1 bis 1 1/2 schachteln pro Tag. Du solltest auf jedenfall mal deinem doc bescheid geben der wird dir vll was gegen Übelkeit geben und nochn paar tips haben. Alles in allem solltest du dir aber keine all zu großen sorgen machen denn das ist mehr oder weniger normal. Augen zu und durch, es lohnt sich denn du wirst bald merken das es ohne zwar kein komplett anderes leben ist aber man doch ein wenig mehr kraft und Freude hat. 

Expertenantwort
von kami1a, Community-Experte für Medizin, 45

Hallo! Du solltest Dich mal untersuchen lassen und sei froh wenn Du von dem Zeug weg bist. 

Rauchen ist der mit großem Abstand höchste Risikofaktor für viele ernsthafte Krankheiten und verkürzt das Leben um durchschnittlich etwa zehn Jahre. Das Deutsche Krebsforschungszentrum spricht von 110.000 bis 140.000 Menschen pro Jahr, die nur in Deutschland an den Folgen des Rauchens sterben. Hinzu kommen über 3.000 - 3500 Nichtraucher, die an den Folgen des Passivrauchens sterben

Ich wünsche Dir alles Gute.

Kommentar von Chefelektriker ,

Typische Panikstatistiken,stimmt überhaupt nicht.

Kommentar von kami1a ,

Entspricht den Angaben z. B. der Apotheken Umschau und den Statistiken des Gesundheitsministeriums.

Antwort
von glaubeesnicht, 57

Nach 3 - 4 Monaten rauchen sind solche Symptome reine Einbildung!

Kommentar von Gwennydoline ,

Naja... starkes Herzrasen/-pumpen und Atemprobleme als "Einbildung" zu beschreiben finde ich nicht richtig! 

Die Person sollte zum Arzt gehen!  Und das am besten morgen 

Antwort
von Chefelektriker, 39

Blöde Frage,was hast Du geraucht?

Weitere Frage,was nimmst Du jetzt an Medikamenten ein?

Nutzt Du Nikotinpflaster oder Spray und wenn ja,wieviel oder wie oft?

Kommentar von pikachu9 ,

also medikamente nehme ich keine
und pflaster oder so zeugs nehme ich auch nicht

habe chesterfield geraucht

Kommentar von Chefelektriker ,

Wieviele denn pro Tag?

Kommentar von pikachu9 ,

etwa 10 pro tag
aber bin jez seit 3 tage rauchfrei

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten