Frage von Fliegengewicht4, 218

Leid ist ein guter Lehrer, denn man weiß nie zu wen man wird, nachdem man es durchgestanden hat. Jedes Leben ist es deshalb wert gerettet zu werden?- stimmt es?

Stimmt diese Aussage im Buddhismus? oder ist sie Falsch?

Es geht um die Serie Private Practice:Sheldon Wallace (Psychiater) sagt es zu seinem Klienten Nik, nachdem er eine Schachtel Tabletten (Paracetamol- denke ich) geschluckt. hat und in seiner Praxis zusammengebrochen ist. Er wollte Selbstmord begehen. Staffel 6 Folge 2. (Wo auch die Beerdigung von Pete Wilder ist)

Antwort
von pingu72, 179
Diese Aussage ist richtig

Meiner Erfahrung nach stimmt es.

Ich habe schon sehr viel Leid erlitten und hatte auch oft den Gedanken es zu beenden... Heute bin ich stärker als je zuvor, habe Selbstbewusstsein, bin stolz das alles geschafft zu haben und vor allem froh dass ich noch lebe....

Antwort
von Snaewind, 73

Die Aussage ist weder richtig noch falsch. Leid kann einen verändern, ja - im guten wie im schlechten Sinne. Aber man bedenke: Eine Emotion steht niemals allein!

Was ist wenn jetzt noch Verzweiflung, Hass und Angst dazukommen? Dann hast du schon stärkere Emotionen. Und je nachdem um was es geht kann die Angst stärker sein als die Verzwiflung, oder aber die Panik überwiegt, manchmal auch der Hass, dann aber die Verzweiflung. Man weiss es nicht, weil es je nach Mensch anders ist. Und auch nach Situation.

Nach einem solchem Erlebnis kann ein Mensch sich negativ (für ihn selbst oder als Gefährdung für andere sei dahingestellt) verändern - selbstmordgefährdet, SVV aufweisend, depressiv, zum Mörder werdend...oder auch positiv - stärkeres Selbstbewusstsein, setzt sich ein für andere Menschen mit ähnlichen Problemen (damit die nicht dahin kommen, wo man selbst hingekommen ist), Ratgeber für Menschen mit ähnlichen Problemen.

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.:)

GLG Snae

Antwort
von ShatteredSoul, 128
Diese Aussage ist falsch

Auch wenn das erstmal schön klingt, denke ich eher nicht, dass das stimmt. Manche Leute sind ihr Leben lang z.B. kriminell gewesen und selbst wenn man ihnen Leid zufügt, werden sich diese Leute dadurch nicht ändern. Ich denke eher, dass Leid der Hauptgrund ist, weshalb sie überhaupt zu dem geworden sind was sie sind.

Antwort
von letsdoitnow, 114

Finde schon. Ohne Leid weiß man ja auch nicht wo seine Grenzen sind..

Antwort
von linksgewinde, 102

Man kann sowas von sich geben, man kann es auch bleiben lassen. Ein Urteil wäre immer nur individuell zu fällen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community